Erfahrungsaustausch zum Thema Unternehmensgründung / Visum

    Diskutiere Erfahrungsaustausch zum Thema Unternehmensgründung / Visum im Geschäftsgründungen & Business in den USA Forum im Bereich USA Auswandern; Ausgehend von meiner deutschen Unternehmensberatung, beschäftige ich mich zur Zeit intensiv mit der Gründung einer US-Corporation. Eine der grossen...
  • Schlagworte
    corporation e-visum l-visum work permit
M
MDKH
Newbie
Registriert seit
31. August 2008
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • Erfahrungsaustausch zum Thema Unternehmensgründung / Visum Beitrag #1
Ausgehend von meiner deutschen Unternehmensberatung, beschäftige ich mich zur Zeit intensiv mit der Gründung einer US-Corporation. Eine der grossen Herausforderungen dabei ist das passende Arbeitsvisum. Meine Firma in Düsseldorf ist mit zwei Festangestellten und projektabhängig freien Beraterkollegen, sehr schlank. Während der Startphase in USA würde ich selbst vor Ort sein wollen.

Wer hat vielleicht einen ähnlichen Weg beschritten und teilt mit mir seine Erfahrungen.

Ich freue mich auf Eure Nachricht.

Beste Grüsse, Monika
 
G
Gast14969
Gast
  • Erfahrungsaustausch zum Thema Unternehmensgründung / Visum Beitrag #2
Ausgehend von meiner deutschen Unternehmensberatung, beschäftige ich mich zur Zeit intensiv mit der Gründung einer US-Corporation. Eine der grossen Herausforderungen dabei ist das passende Arbeitsvisum. Meine Firma in Düsseldorf ist mit zwei Festangestellten und projektabhängig freien Beraterkollegen, sehr schlank. Während der Startphase in USA würde ich selbst vor Ort sein wollen.

Wer hat vielleicht einen ähnlichen Weg beschritten und teilt mit mir seine Erfahrungen.

Ich freue mich auf Eure Nachricht.

Beste Grüsse, Monika
Gehen wir mal davon aus, daß Du ja selbständig bleiben willst.

Dann könntest Du eine Tochter in den USA gründen und Dich selbst entsenden per L-Visa. ..... Theoretisch. Denn in der Praxis läuft das bei solchen Minifirmen nie!

Oder Du gründest ein Unternehmen als Investor. Dann käme E2 Visa für Dich in Frage. Das ginge schon eher. Doch wenn Du Dich mal mit E2 auseinandersetzt, wirst Du die Frage nach der Investition zu beantworten haben. Und nach dem Sinn und Nutzen für die USA. Sowas geht aus einem Business Plan hervor, den Du als Unternehmensberater sicher schon parat hast .....
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.200
Reaktionswert
922
Ort
Pacific Northwest
  • Erfahrungsaustausch zum Thema Unternehmensgründung / Visum Beitrag #3
Dann könntest Du eine Tochter in den USA gründen und Dich selbst entsenden per L-Visa. ..... Theoretisch. Denn in der Praxis läuft das bei solchen Minifirmen nie!

....
Stimmt nicht ;) Ich kenne mindestens einen Fall wo das sehr wohl geklappt hat :cool:
 
G
Gast14969
Gast
  • Erfahrungsaustausch zum Thema Unternehmensgründung / Visum Beitrag #4
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.200
Reaktionswert
922
Ort
Pacific Northwest
  • Erfahrungsaustausch zum Thema Unternehmensgründung / Visum Beitrag #5
G
Gast14969
Gast
  • Erfahrungsaustausch zum Thema Unternehmensgründung / Visum Beitrag #6
Visum wurde im Mai oder Juni 2009 ausgestellt ;)
Well, ohne den Fall genau zu kennen, kann man nicht viel sagen.

Allerdings funktioniert das im Normalfall nicht. Diese L-Visa laufen über USCIS- Das Consulate ist nur Front End und ausführend.

USCIS mag es i.d. R. nicht, wenn quasi 1-Mann-Unternehmen eine Tochter gründen und sich dann selbst versetzen.

Kommt natürlich auch auf den Geschäftsplan und Geschäftsvolumen an. Deshalb könnte es Ausnahmen geben. Die Regel ist das keinesfalls!
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben