Entsendevertrag und Urlaub

    Diskutiere Entsendevertrag und Urlaub im Leben, Studieren und Arbeiten in den USA Forum im Bereich USA Auswandern; Ich arbeite jetzt seit 6 Wochen für die amerikanische Tochtergesellschaft meines Arbeitgebers. DAzu habe ich einen Entsendevertrag über 1 Jahr...
G
Gast34804
Gast
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #1
Ich arbeite jetzt seit 6 Wochen für die amerikanische Tochtergesellschaft meines Arbeitgebers. DAzu habe ich einen Entsendevertrag über 1 Jahr bekommen. Gestern hat mir mein Chef hier eröffnet, daß ich hier nur 20 Tage urlaub pro Jahr hätte, was für amerikanische Verhältnisse extrem viel wäre.
Das glaube ich ihm auch gerne, denn ich weiß, daß hier der Jahresurlaub in der Regel nur 10 Tage beträgt.
Laut meinem deutschen Arbeitsvertrag habe ich aber 30 Tage Jahresurlaub und mein Entsendevertrag enthält keine Klausen, die diesen Jahresurlaub reduziert.
Eigentlich hatte ich Pläne, zwischendurch für einige Wochen in Deutschland und in den USA Urlaub zu machen, was jetzt so nicht mehr möglich ist, da ich dieses Jahr schon vor meiner Entsendung eine Woche Urlaub gemacht habe, die jetzt von diesen 20 Tagen abgezogen werden sollen.

Kann mir bitte jemand eine verläßliche Information geben, ob sowas zulässig ist, wenn es dazu keine vertragliche Vereinbarung gibt?
 
A
Anzeige
Re: Entsendevertrag und Urlaub
G
Gast36677
Gast
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #2
Das hier habe ich gefunden:
"Arbeitszeit/Urlaub
Hier wird sich der Arbeitnehmer an die am ausländischen Aufenthaltsort geltenden, gesetzlichen http://www.advogarant.de/Infocenter/Uebersicht/Bestimmungen.html und betrieblichen Bestimmungen und Gepflogenheiten anpassen müssen."
http://www.advogarant.de/Infocenter/Rechtsinfo/Arbeitsrecht/Arbeitsverhaeltnis/Entsendevertrag.html
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #3
Nimm es hin...du musst dich hier anpassen und sei froh das du 20 Tage hast...soweit ich weiss, kannst du die 30 nur beanspruchen wenn du das vorher schriftlich festgelegt hast,da das wohl nicht der Fall ist, musst du dich wohl mit den 20 zufrieden geben....;)

ich weiss ja nicht was du sonst noch so an Benefits hast...sickdays?floating days? kannste ueberstundenmachen und aufschreiben lassen?
 
Swagman
Swagman
New Eastside Resident
Registriert seit
27. April 2009
Beiträge
130
Reaktionswert
0
Ort
Germany
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #4
Wenn Du einen reinen Entsendevertrag hast, dann gilt, was darin steht, und nicht, was die amerikanische Tochtergesellschaft Dir vorschreibt. Du bist nur eine entliehende Arbeitskraft (ich übriegens auch, darum darf ich sowas schreiben!) und stehst in keinem Arbeitsverhältnis mit dem Unternehmen in den USA. Lies Dir Deinen Entsendungsvetrag nochmal genau durch, da muss eigendlich zu dem Thema was stehen. So ist es jedenfalls bei mir und alles ist genau geregelt. Ansonsten ist die deutsche Personalabteilung der richtige Ansprechpartner.

Gruss,
Swagman
 
G
Gast415
Gast
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #5
Ich habe damals in meinem Vertrag extra festschreiben lassen, dass mein deutscher Urlaubsanspruch auch in den USA gueltig ist. Wenn so etwas nicht drin steht, gelten halt die lokalen Bedingungen.
 
G
Gast34804
Gast
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #6
Ich habe eine Anfrage an die Personalabteilung geschrieben. Selbst wenn ich ihn nicht nehmen kann, dürfte er ja nicht komplett verfallen oder? Dann hätte ich wenigstens die Chance, ihn nach meiner Rückkehr zu nehmen.

Aber fallen denn vor der Entsendung in Deutschland genommene Urlaubstage auch unter diese Regelung mit den lokalen Bedingungen?
 
G
Gast34804
Gast
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #7
W
wlan
Amerika Tourist
Registriert seit
23. September 2007
Beiträge
107
Reaktionswert
0
Ort
Bergen County, NJ
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #8
Ich bin ebenfalls in die USA entsandt worden und wir haben im Entsendungsvertrag Ferien- und Feiertage festgelegt. Ich habe freiwillig - aus Rücksicht auf meine Kollegen die ich teilweise schon aus CH kannte und ein paar kleineren Benefits - auf 10 der 30 Tage Ferien verzichtet. Die Regelung der Krankheitstage besteht aber weiterhin, ist also unlimitiert im Gegensatz zur lokalen Regelung mit den sick days hier in den USA. Ziemlich logisch eigentlich, weil beim Entsandten die Taggeldversicherung / Social Security usw. ja meist im Heimatland bleibt - je nach den bestehenden Abkommen zu Social Security natürlich.
Hinnehmen musst du es auf jeden Fall nicht, denn ein Entsendungsvertrag stellt nur einen Zusatz zu deinem bestehenden Arbeitsvertrag dar (der sich an die gesetzlichen Bedingungen im Heimatland halten muss) und du bist auch weiterhin bei deinem bisherigen Arbeitgeber beschäftigt, nicht bei der US-Geschäftsstelle, ausser es ist explizit irgendwo vertraglich geregelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast34804
Gast
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #9
Hinnehmen musst du es auf jeden Fall nicht, denn ein Entsendungsvertrag stellt nur einen Zusatz zu deinem bestehenden Arbeitsvertrag dar (der sich an die gesetzlichen Bedingungen im Heimatland halten muss) und du bist auch weiterhin bei deinem bisherigen Arbeitgeber beschäftigt, nicht bei der US-Geschäftsstelle, ausser es ist explizit irgendwo vertraglich geregelt.
Genauso ist es. Ich hatte vorhin auch ein Gespräch mit der Personalabteilung und die meinten, daß ich meine 30 Tage bekomme, weil ich ja einen deutschen Vertrag habe. Also ist alles gut :-)
 
Mela
Mela
Gouverneur
Registriert seit
1. November 2007
Beiträge
1.555
Reaktionswert
0
  • Entsendevertrag und Urlaub Beitrag #10
Mein Mann ist auch entsandt, er bekam 15 Tage Urlaub (wie seine US-Kollegen) und zusaetzlich 10 Tage "Heimaturlaub". Somit immer noch 5 Tage weniger als in Deutschland, aber ertraeglich.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben