[South-West] Entfernungen

    Diskutiere Entfernungen im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Halllooooo! Plane im Septemeber eine 4 wöchige Mietwagenrundreise von LA-SFO über den GrandCanyon, Page, MonumentValley, ArchesNP, BryceNP, ZionNP...
C
Caro85
Newbie
Registriert seit
22. März 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Entfernungen Beitrag #1
Halllooooo!

Plane im Septemeber eine 4 wöchige Mietwagenrundreise von LA-SFO über den GrandCanyon, Page, MonumentValley, ArchesNP, BryceNP, ZionNP, LasVegas, DeathValley und Yosemite.
Hört sich ja alles gut an und ich träume schon so lang einmal nach Amerika zu fliegen und mir das alles anschauen zu können.
Nur leider habe ich bedenken wegen der langen Entfernungen. Besonders das Stück von LA zum Grand Canyon macht mir Sorgen...und eigentlich will ich nur einen Zwischenstop in PalmSprings machen und sonst komplett durchfahren....ist das denn machbar oder viel zu stressig. Sollte ich vielleicht doch ne Pause einlegen, wenn ja wo??
Eigentlich bin ich und meine Mum (die fährt mit ;) ) nicht so die Langstrecken fahrer, aber viele sagen dass es in den USA was anderes ist so lange Strecken zu fahren. Stimmt ihr da zu?? Mit dem Bus haben wir eher nicht so lust, weil die immer nur kurz an machen Orten halten usw.
Des Weiteren hab ich bedenken ob wir auch immer den Weg finden werden...wir haben zwar vor ein Navi zu buchen, aber das hat ja auch immer zick Tourenvorschläge..! Oder ist das dann total easy?
Wäre toll wenn ihr mir bisschen helfen könntet meine Angst vor dem selbständigen reisen zu nehmen oder mir doch lieber abzuraten ;)
Danke schon mal!!

LG Caro
 
G
Gast7972
Gast
  • Entfernungen Beitrag #2
Hallo,

wenn Ihr 4 Wochen Zeit habt, dann könnt Ihr die geplante Runde ganz easy angehen. Da gibts hier im Forum etliche, die wollen das in 2 Wochen fahren. Also, Ihr habt keinen Stress.

Wenn Du oder Deine Mutter ADAC-Mitglieder seid, dann könnt Ihr Euch dort mal ein kostenloses Tour-Set holen. Das ist für die erste Planung ganz gut. Ansonsten kannst Du mit Google-Maps oder auch mit einer Strassenkarte ganz gut planan (bei Google solltest Du aber auf die Zeiten immer nochmal die Hälfte draufrechnen).

Hier im Forum findest Du auch einige Tourenvorschläge und Reiseberichte. Da kannst Du Dir auch etwas raussuchen.

Ein Navi brauchst Du m.M. nicht, wenn Du etwas Kartenlesen kannst. Ansonsten ist in den USA alles ziemlich deutlich ausgeschildert. Das einzige etwas stressige ist, von LA rauszukommen. Denn das ist der einzige Punkt, wo Ihr wahrscheinlich viel Verkehr habt. Ansonsten ist das Fahren in den USA sehr relaxt, nicht zu vergleichen mit deutschen Autobahnen.

Also, nur Mut. Jede Mietwagenreise ist m.M. besser als mit dem Bus zu fahren. Stelle mal Deine gewünschte Route hier rein und wir werden sehen, was sich machen lässt.

Gruss Beate
 
T
Tom18
Newbie
Registriert seit
17. März 2010
Beiträge
31
Reaktionswert
0
  • Entfernungen Beitrag #3
Ich stimme da Beatae / Beate völlig zu. Gestehe aber auch gleich, dass wir zu den angesprochenen "Schnellfahrern" gehören. Palm Springs als Zwischenstopp ist okay für mich, ich würde aber noch den Joshua Tree NP mitnehmen. Allerdings würde ich anders planen (Stopps in Palm Springs und Joshua, Nachtleben und Übernachtung in Las Vegas, am nächsten Tag u. a. am Hoover Dam pausieren ehe der GC erreicht wird, einige Tage später nochmals nach Las Vegas). Finde ich abwechslungsreicher, ansonsten musst Du schon pausieren von PS bis GC, aber so spontan drängen sich da keine empfehlenswerten Orte auf.

Abgesehen von LA und anderen Metropolen ist der Verkehr deutlich entspannter, die Automatikfahrzeuge und die auf den Automobilverkehr zugeschnittene Infrastruktur lassen einen die Kilometer bzw. Meilen deutlich entspannter zurück legen.

Auch ich halte ein Navi für entbehrlich, ich werde evtl. trotzdem ein eigenes mitnehmen bzw. eine Alternativvariante nutzen (Routenplaner mit GPS). Aber mieten? Ist mir viel zu teuer, insbesondere für die 4 Wochen, die Du planst! Ich habe meines bei Ebay erstanden (mit USA-West-Karte), billiger als wenn ich es für 3 Wochen vor Ort gebucht hätte. Da ich kein eigenes Auto habe, werde ich das Navi nach der Tour wieder verkaufen, selbst wenn ich nur 5 Euro dafür bekommen würde, habe ich unterm Strich gespart. Mit Google Maps oder softwarebasierten Routenplanern kannst Du Dir sehr gut im Vorfeld einen Überblick verschaffen. Dennoch sind es dann im Urlaub mehr Meilen als geschätzt und auch die Zeiten (Fotostopps, Pannen, Staus, Wartezeiten usw.) können oft deutlich nach oben korrigiert werden.

Bei der landschaftlichen reizvollen Strecke zwischen LA und SF solltest Du nach Möglichkeit von Norden nach Süden fahren. Dadurch habt ihr den Pazifik auf der Beifahrerseite, ist günstiger. Das ganze entfällt, wenn Ihr in LA landet und von SF abfliegt (war mir nicht so ganz sicher, ob Ihr Gabelflüge habt oder in LA oder SF starten UND landen wollt).

Im September fällt es auch deutlich leichter, eine Übernachtung zu finden. Der Druck für besondere Orte (Yosemite u. ä.) vorzubuchen ist geringer, Ihr seid also bei Eurer Planung flexibler. Las Vegas ist diesbezüglich sehr preiswert, aber Du musst hier auf die Tage achten (glaube, dass Freitag, Samstag mehr kosten). Ansonsten würde ich den Ankunfts- und Abreiseort reservieren. Eine Kreditkarte (aber das weißt Du ja) ist ein absolutes Muss.

In diesem Zusammenhang, wäre es nicht verkehrt, schon eine Bleibe im Grand Canyon zu haben. Die Fahrt wird lang, evtl. durch Staus zu Tourbeginn zeitaufwändiger... Falls Ihr in LA landet und dann gleich diese lange Tour (ich schätze mindestens 800 km dürften dies sein) machen wollt...

Mein Bruder und ich, wir machen so etwas, aber mit Deiner Mutter, direkt nach Flug? Ich denke, es ist doch besser, Du splittest die Etappe von LA zum GC, zumal Ihr ja für die angedachten Eckpunkte mehr als genug Zeit habt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.320
Reaktionswert
3.199
  • Entfernungen Beitrag #4
Des Weiteren hab ich bedenken ob wir auch immer den Weg finden werden...wir haben zwar vor ein Navi zu buchen, aber das hat ja auch immer zick Tourenvorschläge..! Oder ist das dann total easy?
Außerhalb der Großstädte gibt es praktisch keine Möglichkeit, sich zu verfahren, und auch die Ausschilderung ist eigentlich immer sehr gut. Wenn du nicht in den Städten ganz bestimmte Adressen komfortabel ansteuern willst, ist ein Navi auf eurer Tour absolut entbehrlich. Selbst die (vorgebuchten?) Motels findet ihr in den kleineren Städten praktisch immer an der Hauptstraße, auf der ihr ohnehin unterwegs seid. Eine ordentliche Straßenkarte reicht völlig.

Gruß
Saguaro
 
P
Polarlight
Newbie
Registriert seit
18. Februar 2009
Beiträge
12
Reaktionswert
0
  • Entfernungen Beitrag #5
ich war im Februar das erste Mal in den USA und bin fast die gleiche Tour gefahren. Ohne Navi. Ich habe mir vorher die einzelnen Abschnitte bei Google angeschaut, hatte mein ADAC Tour Kit dabei und die ganze Fahrerei war überhaupt kein Problem. Im Gegenteil, ich habe es wirklich genossen (bis auf LA) weil das Fahren in den USA wesentlich entspannter, als in Deutschland, ist. Und wenn ich doch mal nicht sicher war ob die Richtung stimmt, habe ich einfach angehalten und gefragt, die Hilfsbreitschaft hat mich wirklich beeindruckt. Also alles kein Problem :smile:
 
LASVEGAS
LASVEGAS
Newbie
Registriert seit
28. Oktober 2004
Beiträge
39
Reaktionswert
0
Ort
Las Vegas
  • Entfernungen Beitrag #6
South-West Entfernungen

man soll die Strecke nicht unterschaetzen und vorallem darauf achten dass diese teilweise lange Zwischenstuecke enthalten wo es keine Tankstelle gibt also immer voll tanken und vorallem den Fuss vom Gas denn mit schnellem Fahren kommt man nur in Schwierigkeiten
 
C
Caro85
Newbie
Registriert seit
22. März 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Entfernungen Beitrag #7
Dankeschööön für eure Tips, ihr habt mir auf jeden Fall weitergeholfen.
Ich glaub auch das es viel zu weit gewesen wäre von LA zum GC ohne stop.
Wir haben uns jetzt auch entschieden von Las Vegas zu starten und von dort aus die ganzen Nationalparks anzusteuern und dann einfach mit dem Flieger nochmal von Las Vegas nach San Fransisco zu fliegen, so müssen wir nicht so viel fahren und die Entfernungen sind immer im Rahmen wo wir mit dem Auto hinter uns lassen müssen.
Wir werden jetzt auch Los Angeles komplett weg lassen, da wir nun leider auf 2 Wochen verkürzen müssen. Also werde ich dem Großstadtjungle mit dem Auto zum Glück nicht ertragen. Natürlich ist es schade das wir somit Los Angeles und den Joshua Tree Park nicht sehen können , aber wir dachten das wir auf LA am meisten verzichten können, weil ich hier im Forum auch schon gehört habe dass es jetzt nicht sooooo super toll ist wie man es sich immer vorstellt....bitte bitte sagt mir jetzt nix anderes ;-)

Zum Thema Flug in den USA, wisst ihr was so ein Inlandsflug von Las Vegas nach SFO so um den Dreh kostet??
Und weiß vielleicht jem. ob Las Vegas von Deutschland (München oder Stuttgart) direkt angeflogen wird?? Hab bis jetzt irgendwie nur Flüge mit Zwischenstops gefunden.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe, und auch vielen vielen Dank an die, die mir oben schon geholfen haben :-)

LG Caro
 
rower2000
rower2000
Ehrenmitglied
Registriert seit
28. April 2009
Beiträge
4.460
Reaktionswert
169
Ort
Zürich, früher Bregenz [A]
  • Entfernungen Beitrag #8
Zum Thema Flug in den USA, wisst ihr was so ein Inlandsflug von Las Vegas nach SFO so um den Dreh kostet??
Such auf www.kayak.com. Am 23.09.2010 zum Beispiel 73$ pro Nase mit US Airways nonstop.

Und weiß vielleicht jem. ob Las Vegas von Deutschland (München oder Stuttgart) direkt angeflogen wird?? Hab bis jetzt irgendwie nur Flüge mit Zwischenstops gefunden.
Nein, wird's nicht. Glaub es gibt 2x wöchentlich nen Nonstopflug von Frankfurt aus mit Condor, aber sonst nix.

Grüsse,
Sigi
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten