Ein nettes Halloechen aus Köln

    Diskutiere Ein nettes Halloechen aus Köln im Neue Mitglieder Forum im Bereich Amerika-Forum News; Hallo liebe amerika-fans, mein name ist Deniz und komme aus Koeln. Wie ihr, bin ich auch ein sehr sehr grosser Amerika-Fan. ich bin 19 jahre jung...
G
Gast40521
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #1
Hallo liebe amerika-fans,

mein name ist Deniz und komme aus Koeln.
Wie ihr, bin ich auch ein sehr sehr grosser Amerika-Fan.
ich bin 19 jahre jung, und besuche die 12te klasse der katharina henoth gesamtschule in koeln.
wenn ich in filmen, wie american pie oder aehnliche filme, jugendliche und deren schulen sehe, bin ich total neidisch auf sie, dass ich leider nicht in amerika auf eine high-school gehen konnte. ich wuerd es gerne machen. wenn ihr mir helfen wuerdet, wuerde ich sogar gerne in amerika auf ein college gehen...und spaeter vielleicht auch dort bleiben.......
ich wuerd so gerne in amerika leben und wohnen, das koennt ihr euch gar nicht vorstellen......manchmal sag ich zu mir: '' wenn es wirklich wahr ist, dass es nach dem tod, noch ein leben gibt, dann wuerd ich gerne in den USA zur welt kommen, damit ich dort aufwachsen kann und zur high-school gehen kann....
ich finde ueberhaupt das american way of life, total schoen.....


mfg deniz
 
G
Gast415
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #2
Herzlich willkommen hier Jong ut Koelle.

Allerdings muss ich dir den Zahn ganz schnell ziehen, dass fime wie American Pie auch nur anaehernd etwas aehnlcih sind, wie eine normale High School, denn die sind erheblich anders, und wie ich von meinen Austauschchuelern gehoert habe, geht es da erheblich strenger zu als an deutschen Schulen! An den meisten High Schools wird Wert auf strenge Disziplin gelegt und nur bestimmte Kleidungstuecke duerfen getragen werden (also nichts von dem, was die jungen Damen in American Pie so tragen)
 
G
Gast40521
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #3
ja, das kann ich mir schon denken, dass die filme sich von der realitaet unterscheiden.....habe bissien rumgegoogelt und feststellen muessen, dass die highschools fuer mich tabu sind, weil ich 19 bin.......
daher will ich aufs college........welche vorraussetzungen gibt es denn, um in den usa aufs college zu gehen.....oder ueberaupt erstmal nach usa zu kommen...?????


mfg deniz
 
G
Gast415
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #4
ja, das kann ich mir schon denken, dass die filme sich von der realitaet unterscheiden.....habe bissien rumgegoogelt und feststellen muessen, dass die highschools fuer mich tabu sind, weil ich 19 bin.......
daher will ich aufs college........welche vorraussetzungen gibt es denn, um in den usa aufs college zu gehen.....oder ueberaupt erstmal nach usa zu kommen...?????


mfg deniz
Die groesste Voraussetzung fuers College in den USA ist das Abitur und jede Menge Geld!
 
G
Gast40521
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #5
also wie gesagt, gehe ich noch in die zwoelfte klasse und werde wohl dann 2011 meinen abi in der hand haben.......tja den fninanziellen aspekt, habe ich total vergessen......wie teuer waere es denn?
was muss ich tun, damit ich auch in amerika bleiben kann?
geht das, wenn ich mich zb. aufm college in ein maedchen verliebe und sie dann heirate, wuerde ich dann fuer immer da bleiben koennen? :smile::smile::smile:
 
G
Gast415
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #6
also wie gesagt, gehe ich noch in die zwoelfte klasse und werde wohl dann 2011 meinen abi in der hand haben.......tja den fninanziellen aspekt, habe ich total vergessen......wie teuer waere es denn?
was muss ich tun, damit ich auch in amerika bleiben kann?
geht das, wenn ich mich zb. aufm college in ein maedchen verliebe und sie dann heirate, wuerde ich dann fuer immer da bleiben koennen? :smile::smile::smile:
Der Preis fuers Studieren haengt von der jeweiligen Uni ab. Das kann so bei 20 000 Dollar pro Jahr anfangen, oder bis $80 000 hochgehen! Dazu kommen natuerlich noch die Lebenshaltungskosten und die Unterkunft!

Wenn Du eine nette junge Dame kennenlernst, und sie auch heiratest, koenntest Du natuerlich (mit einigem Verwaltungsaufwand) hier bleiben.
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #7
Dann auch mal von mir,einem echt koelsch Maedche, willkommen im Forum...

ja, das kann ich mir schon denken, dass die filme sich von der realitaet unterscheiden..
Das gLAUbe ich anhand deines ersten Posts nicht so ganz...was du dort schreibst ist verdammt weit entfernt von der Realitatet...
...daher will ich aufs college........welche vorraussetzungen gibt es denn, um in den usa aufs college zu gehen.....oder ueberaupt erstmal nach usa zu kommen...?????
Abi..Kohle und ein Visa....


also wie gesagt, gehe ich noch in die zwoelfte klasse und werde wohl dann 2011 meinen abi in der hand haben.......tja den fninanziellen aspekt, habe ich total vergessen......wie teuer waere es denn?
was muss ich tun, damit ich auch in amerika bleiben kann?
So einfach ist das nicht....wenn du es dann schaffst ein Studium hier zu machen,musst du danach immer noch einen Arbeitgeber finden der dir ein Arbeitsvisa sponsert...kein Visa...kein USA...
geht das, wenn ich mich zb. aufm college in ein maedchen verliebe und sie dann heirate, wuerde ich dann fuer immer da bleiben koennen? :smile::smile::smile:
Nachdem das Maedel bereit ist dir ein Visum zu beantragen....


Ich wuerde aber erstmal einen Urlaub und /oder eine Austauschjahr hier machen, damit du mal die Realitaet kennen lernst..vielleicht findest du das Leben dann hier garnicht mehr so lustig...
 
G
Gast40521
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #8
danke leute, fuer eure hilfe und ratschlaege
da muss ich zunaechst mal puuhhhhhh sagen, haette nie gedacht, dass es so anstrengend seien wird........
ich will auch zunaechst mal nur meinen urlaub in L.A. verbringen.....
mich dort zunaechst mal umschauen.......was ist noetig fuer die visa????
brauch ich auch ein visum, nur um dort urlaub machen zu koennen??????
sorry bin 19, kenne mich da kaum aus, mit visum usw.?
also ich wuerd so gerne den rest meines lebens in den usa, mit einem huebschen maedchen verbringen,
was soll ich unter ''verwaltungsaufwand'' verstehen?


mfg deniz
 
Zuletzt bearbeitet:
BieneMaja
BieneMaja
Sunshine Girl
Registriert seit
30. Juni 2009
Beiträge
306
Reaktionswert
0
Ort
Sarasota, Florida
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #9
Hey Deniz,

schon mal ans Auswandern gedacht? Ich habe mich mit 18 dazu entschlossen in die USA auszuwandern! Es war eine tolle Entscheidung und ich habe es nie bereut! Ich lebe jetzt seit 3 Jahren hier und es ist einfach geil!

Viel Glück!!

Raphaela
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #10
.......was ist noetig fuer die visa????
Einen "visa-wuerdigen" Beruf z.b.;)
brauch ich auch ein visum, nur um dort urlaub machen zu koennen??????
Da ich mal annehem das du Deutscher bist, dann brauchst du keins...
also ich wuerd so gerne den rest meines lebens in den usa, mit einem huebschen maedchen verbringen,
Dann sollt5est du aber drauf achten das das Maedel auch Amerikanerin ist...;)
was soll ich unter ''verwaltungsaufwand'' verstehen?
Visaantrage etc...



Hey Deniz,

schon mal ans Auswandern gedacht?
Wenn du mal seine Post lesen wuerdest, haette sich die Frage eruebrigt..;).
Ich habe mich mit 18 dazu entschlossen in die USA auszuwandern! Es war eine tolle Entscheidung und ich habe es nie bereut! Ich lebe jetzt seit 3 Jahren hier und es ist einfach geil!
Wie hast du es denn bewerkstelligt?
 
G
Gast40521
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #11
klar bin ich deutscher,
habe mich im internet bissien umgeschaut und gelesen, dass ich als tourist 90 tage visafrei dort urlauben darf......
na hoffentlich werde ich in den 90 tagen fuendig, und dann werd ich wohl spaeter nochmal in die staaten reisen, um sie noch naeher und naeher kennenzulernen, und i-wannmal wird der tag x kommen, an dem ich sie heiraten werde...........ja, genauso werde ich es machen

wie hast du es geschafft mit 18 in die staaten auszuwandern......wie hast du es geschafft, mit 18 jahren selber auf den beinen zu stehen........hast du zunaechstmal bei verwandten gelebt und gewohnt?


mfg deniz44
 
G
Gast12639
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #12
Herzlich Willkommen im Forum ! :smile:
 
G
Gast40521
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #13
hallo tulli
ja dieses forum hat mich sehr herzlich begruesst, hoffe du kannst mir ein wenig weiterhelfen.....
stimmt es dass ich 90 tage visafrei die strassen von amerika unsicher machen kann, als tourist versteht sich........????


LG deniz
 
G
Gast12639
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #14
hallo tulli
ja dieses forum hat mich sehr herzlich begruesst, hoffe du kannst mir ein wenig weiterhelfen.....
stimmt es dass ich 90 tage visafrei die strassen von amerika unsicher machen kann, als tourist versteht sich........????


LG deniz
Genauso ist es, und ich wuensche dir ganz viel Spass dabei ! ;):laugh::biggrin:
 
G
Gast40521
Gast
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #15
na super..............amerika.......ich komme............:biggrin::biggrin::biggrin::biggrin::biggrin::biggrin:
welche stadt wuerdet ihr mir empfehlen, tallahassee in florida oder los angeles (beverly hills, bel-air)


mfg deniz
 
BieneMaja
BieneMaja
Sunshine Girl
Registriert seit
30. Juni 2009
Beiträge
306
Reaktionswert
0
Ort
Sarasota, Florida
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #16
@rabiene,

ich bin damals mit meinem Freund (der Amerikaner ist) in die USA ausgewandert. Ich habe ihn in Österreich kennengelernt, dort haben wir auch einige Zeit zusammen gelebt, und dann haben wir beschlossen in die USA zu gehen. Natürlich war er mir eine große Hife, aber leicht war es trotzdem nicht mit 18 alles aufzugeben und total neu anzufangen! Fast alle Leute haben mir damals gesagt, dass das nie im Leben gut gehen könnte, aber es hat geklappt, und wie gesagt, ich habs nie bereut!

Das wichtigste ist meiner Meinung nach, Englisch fließend zu sprechen und die USA zu lieben. Die Menschen waren einfach von Anfang an total nett und haben mich überall unterstützt, auch wenn ich sie gar nicht kannte! Mein Freund war sicher eine Hilfe, aber ich wäre wahrscheinlich auch ohne ihn kennengelernt zu haben ausgewandert!

Mit 18 auszuwandern ist zwar sehr früh, aber ich glaube wenn ich es damals nicht getan hätte - heute würde ich es mir wahrscheinlich nicht mehr trauen.

Lg
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #17
stimmt es dass ich 90 tage visafrei die strassen von amerika unsicher machen kann, als tourist versteht sich........????
Ein Anrecht auf 90 Tage hast du nicht..der Officer entscheidet das am PoE...aber es ist die Regel...;)

@rabiene,

ich bin damals mit meinem Freund (der Amerikaner ist) in die USA ausgewandert. Ich habe ihn in Österreich kennengelernt, dort haben wir auch einige Zeit zusammen gelebt, und dann haben wir beschlossen in die USA zu gehen. Natürlich war er mir eine große Hife, aber leicht war es trotzdem nicht mit 18 alles aufzugeben und total neu anzufangen! Fast alle Leute haben mir damals gesagt, dass das nie im Leben gut gehen könnte, aber es hat geklappt, und wie gesagt, ich habs nie bereut!
Das ist doch toll....

Das wichtigste ist meiner Meinung nach, Englisch fließend zu sprechen und die USA zu lieben.
Beim ersten bin ich nicht deiner Meinung, weil es geht auch ohne fliessend,aber das muss jeder fuer sich ausmachen...beim zweiten,ja ein wenig "Liebe" sollte da schon sein...;)
 
BieneMaja
BieneMaja
Sunshine Girl
Registriert seit
30. Juni 2009
Beiträge
306
Reaktionswert
0
Ort
Sarasota, Florida
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #18
@rabiene, fließend muss man die Sprache wahrscheinlich nicht sprechen, da hast du recht, aber für mich war das einfach damals total wichtig. Es kommen einfach so viele neue Dinge auf einen zu wenn man auswandert und den Ämterkram erledigen muss. Ich war damals mit 18 schon etwas überfordert, obwohl ich meinen Freund an meiner Seite hatte. Ich hab mir damals immer gedacht, wenn das mit der Sprache nicht so gut geklappt hätte, dann würde ich verzweifeln...

Aber die Liebe zu den USA ist mit Sicherheit das wichtigste! Ich glaub, es gibt nichts schlimmeres, als auszuwandern, und dann draufzukommen, dass man den amerikanischen Lebensstil und die Mentalität einfach gar nicht mag!

Ich habe zuerst in Iowa gelebt (6 Monate), wie gesagt, es war etwas langweilig, aber die Leute waren einfach sehr zuverlässig! Wie ich dann nach Florida kam, war ich anfangs schon etwas schockiert. Die Uhren gehen hier doch etwas langsamer. Was nicht heute passiert, passiert eben morgen oder nächste Woche! Das hat mich anfangs doch sehr gestört. In Österreich sind die Leute einfach zuverlässiger! Da hält man eher Wort!
Mittlerweile habe ich mich schon daran gewöhnt, und nehme es mit Humor! ;)
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #19
@rabiene, fließend muss man die Sprache wahrscheinlich nicht sprechen, da hast du recht, aber für mich war das einfach damals total wichtig. Es kommen einfach so viele neue Dinge auf einen zu wenn man auswandert und den Ämterkram erledigen muss. Ich war damals mit 18 schon etwas überfordert, obwohl ich meinen Freund an meiner Seite hatte. Ich hab mir damals immer gedacht, wenn das mit der Sprache nicht so gut geklappt hätte, dann würde ich verzweifeln...
....das hat wohl nix mit 18 oder 80 zu tun..in einem fremden Land hat man immer am Anfang Problem..auch wenn man aelter ist..ist ja ein ganz fremdes System und ich denke auch wenn man sehr gut Englisch spricht ,trifft man bei Behoerdengaengen auf Woerter die mamn noch nie gehoert hat..auf saowas bereitet die Schule einen ja nicht vor..;)

Aber die Liebe zu den USA ist mit Sicherheit das wichtigste! Ich glaub, es gibt nichts schlimmeres, als auszuwandern, und dann draufzukommen, dass man den amerikanischen Lebensstil und die Mentalität einfach gar nicht mag!
Na schlimm finde ich das nicht...wenn's nicht geht,geht's nicht,aber man hat es versucht...;)

Das hat mich anfangs doch sehr gestört. In Österreich sind die Leute einfach zuverlässiger! Da hält man eher Wort!
Mittlerweile habe ich mich schon daran gewöhnt, und nehme es mit Humor! ;)
Ich hab mich zwar noch nicht so dran gewoehnt...nehme es aber als Gott-gegeben hin...:laugh:
 
BieneMaja
BieneMaja
Sunshine Girl
Registriert seit
30. Juni 2009
Beiträge
306
Reaktionswert
0
Ort
Sarasota, Florida
  • Ein nettes Halloechen aus Köln Beitrag #20
Die Unzuverlässigkeit wird mich wahrscheinlich immer stören, aber da ich es ohnehin nicht ändern kann, nehme ich es eben mit Humor!

Als ich nach Florida und in meine Wohnung eingezogen bin, hab ich dem Office gesagt, dass ich sofort Internet brauche. Mir wurde versichert, dass in etwa 2 Stunden jemand kommen würde um mir das Internet anzuschließen! Ich habe zu dieser Zeit nämlich ein Online Semster bei einer Uni gemacht und musste dringend noch etwas erledigen! Ich habe 2 Wochen gewartet und als ich mich beschwert habe, hat man mir gesagt, wenn ich Stress hätte, dann sei ich im falschen Bundesstaat. Da musste ich mal schlucken....

Ich habe damals große Schwierigkeiten bekommen...aber irgendwann und irgendwie gewöhnt man sich an alles! ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben