Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co

    Diskutiere Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co im Verliebt, Verlobt, Verheiratet - Heirat mit einem Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo! Ich braeuchte mal dringend eure Hilfe und hoffe dass jemand in der gleichen Situation war/ist wie ich und mir helfen kann: mein verlobter ( ist...
H
Hannacookie
Amerika Fan
Registriert seit
22. April 2009
Beiträge
69
Reaktionswert
0
  • Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co Beitrag #1
Hallo!
Ich braeuchte mal dringend eure Hilfe und hoffe dass jemand in der gleichen Situation war/ist wie ich und mir helfen kann:

mein verlobter ( ist in us army) und ich wollen im september 2010 heiraten, ich muss aber noch ein paar jahre in deutschland die uni beenden.

jetzt sind die fragen bezueglich krankenversicherung, steuern etc aufgekommen.

1) da mein verlobter ja wie gesagt in der army ist, ist er ueber TRICARE versichert.. nach unserer hochzeit koennte ich ueber ihn mitversichert werden ( bin bisher noch ueber meine Eltern privat versichert da noch unter 25), bin mir aber nicht sicher ob das in deutschland irgendwelche probleme mit sich bringen wuerde... hat da jemand schon erfahrungen gemacht?

2) sobald wir verheiratet sind kriege ich kein kindergeld mehr, da er knapp 2500 euro pro monat verdient und somit wohl zu viel fuer die deutschen richtlinien
=> kennt jemand da einen weg wie man das vll umgehen kann? wird sein gehalt voll meinem zugerechnet wenn wir doch weiterhin in getrennten laendern leben, getrennte konten haben etc?

3) ich habe gelesen, dass von seinem gehalt 50 % auf meins ( bin studentin, habe also eigentlich keines bis auf kleinere nebenjobs) aufgeschlagen wird und ich somit auf alles was oberhalb der knapp 8000 euro steuerfreigrenze liegt steuern zahlen muss..
er zahlt ja aber hier auch schon steuern drauf ( lebt im staat NY da sind die steuern ja auch nicht gerade wenig) und somit wuerden wir ja auf sein gehalt doppelt steuern zahlen... oder wird das irgendwie verrechnet??


meine eltern sind von der ganzen situation gar nicht begeistert ( hochzeit allgemein irgendwie nicht) und von der danach wohl schlechteren finanziellen situation fuer mich ( werde wohl einen kredit aufnehmen damit mein verlobter mich nicht komplett mitfinanzieren muss) auch nicht..

war jemand in einer aehnlichen situation und kann mir aushelfen??
gibt es noch irgendetwas was wir nicht beachtet haben?
 
A
Anzeige
Re: Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co
karin_brenig
karin_brenig
Saupreiß, amerikanischer
Registriert seit
6. Juni 2005
Beiträge
5.282
Reaktionswert
310
Ort
Fort Wayne, IN, USA
  • Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co Beitrag #2
Gegenfrage - warum wartet Ihr mit der Heirat nicht einfach ab, bis Du Dein Studium beendet hast ?

Heiraten ist ein Verwaltungsakt, den man nur dann empfehlen kann, wenn er messbare Vorteile für das Paar bringt.
Im Regelfall empfiehlt sich eine Heirat nur dann, wenn (kommende) Kind(er) rechtlich (und finanziell) abgesichert werden sollen. Bist Du schwanger, oder willst Du in Kürze schwanger werden ?
Speziell die Heirat mit einem US-citizen ist eigentlich nur dann notwendig, wenn man mit diesem in die USA umziehen möchte. Ich vermute, daß Du Dein Studium in D beenden möchtest - heiratet einfach danach.
 
H
Hannacookie
Amerika Fan
Registriert seit
22. April 2009
Beiträge
69
Reaktionswert
0
  • Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co Beitrag #3
nein ich plane nicht demnächst schwanger zu werden ;-)

für die heirat jetzt gibt es verschiedene gründe.. unter anderem das deployment von meinem verlobten in 2011 bezüglich Informationen die ich dann erhalten kann und natürlich finanzielle vorteile etc , viele vorteile die sich für meine schule ergeben ( studiere medizin, will mein praktisches jahr natürlich hier in den usa machen, muss mich dafür im endeffekt 2011 bewerben und das geht besser mit green card... ohne kann ich natürlich ein visum beantragen (F glaub ich) aber habe herausgefunden dass danach eine 2-jährige Einreisesperre auferlegt wird weil die nicht wollen dass alle deutschen Mediziner die hier in den USA einen Teil ihrer Ausbildung machen auch gleich automatisch dableiben und arbeiten können.)
 
tom1981
tom1981
Ehrenmitglied
Registriert seit
29. Juni 2009
Beiträge
2.986
Reaktionswert
0
Ort
AUT-T => USA-MA
  • Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co Beitrag #4
Klingt für mich irgendwie nach Fall für CR-I bzw. was an Sonder-Regelungen für Army so rum ist...

Das könnte sich zumindest bis 2011 mit GC ausgehen...
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co Beitrag #5
2) sobald wir verheiratet sind kriege ich kein kindergeld mehr, da er knapp 2500 euro pro monat verdient und somit wohl zu viel fuer die deutschen richtlinien
=> kennt jemand da einen weg wie man das vll umgehen kann?
das Kindergeld bekommen ja eigentlich deine Eltern und wenn du heiratest,wieso soll es dann noch Kindergeld fuer deine Eltern geben,dein Mann muss dich versorgen...umgehen kannste das nur indem du nicht heiratest,alles andere waere wohl unter Betrug abzulegen....

meine eltern sind von der ganzen situation gar nicht begeistert ( hochzeit allgemein irgendwie nicht) und von der danach wohl schlechteren finanziellen situation fuer mich ( werde wohl einen kredit aufnehmen damit mein verlobter mich nicht komplett mitfinanzieren muss) auch nicht..
Da kann ich deine Eltern verstehen....


für die heirat jetzt gibt es verschiedene gründe.. unter anderem das deployment von meinem verlobten in 2011 bezüglich Informationen die ich dann erhalten kann und natürlich finanzielle vorteile etc , viele vorteile die sich für meine schule ergeben
Na das sind ja "nette" Gruende um zu heiraten...:eek:
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co Beitrag #6
Klingt für mich irgendwie nach Fall für CR-I bzw. was an Sonder-Regelungen für Army so rum ist...
was meinst du denn mit Sonderregelungen :confused:...und sie will ja garnicht wissen was fuer ein Visum sie nach der heirate beantragen muss, weil sie ja noch ein paar Jahre in D studieren muss/will und wie wir ja alles wissen verfaellt so eine Gc ja auch wenn man laenger als 1 Jahr woanders ist... ob ihr ein re-entry genug Zeit bringt?
 
tom1981
tom1981
Ehrenmitglied
Registriert seit
29. Juni 2009
Beiträge
2.986
Reaktionswert
0
Ort
AUT-T => USA-MA
  • Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co Beitrag #7
Hab mir das mit der Army aus Zeitgründen nicht voll durchgelesen, auf der US-Botschaftsseite steht explizit ein Hinweis für Angehörige von Armeemitgliedern, von wegen Order abwarten, etc, etc... Welche Möglichkeiten was bringen müssen die Army-Mitglieder hier herinnen aufzeigen, das ist klar...

Warum ich auf CR-I gehe?
Der Gedanke war, da sie ja das klinisch praktische Jahr gerne in den USA machen würde und die GC da helfen würde, sodaß das wohl die praktische Route wäre... Egal, wie "nett" ihre Gründe seien mögen, so wäre das wohl die schnellste Möglichkeit zum effektiven Erhalt der GC, oder? :confused:
K-1 mit AOS dauert, K-3 mit AOS auch, deshalb meine Idee...
Wenn sie dann mal vor Ort ist, kann sie ja auch das Re-entry beantragen und falls noch was aussteht fertig machen in D.

Natürlich wärs schon praktischer zuzuwarten anstatt Hals über Kopf loszuhechten, aber das obliegt ja letzendlich der OP...:redface:
 
G
Gast42260
Gast
  • Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co Beitrag #8
... studiere medizin, will mein praktisches jahr natürlich hier in den usa machen, muss mich dafür im endeffekt 2011 bewerben und das geht besser mit green card... ohne kann ich natürlich ein visum beantragen (F glaub ich) aber habe herausgefunden dass danach eine 2-jährige Einreisesperre auferlegt wird weil die nicht wollen dass alle deutschen Mediziner die hier in den USA einen Teil ihrer Ausbildung machen auch gleich automatisch dableiben und arbeiten können.)
Geht das denn überhaupt, dass du dein praktisches Jahr in den USA machst, vor allem in dem Bereich Medizin? Wird man da überhaupt als deutscher Student genommen? Nur mal so aus Interesse, da ich dachte, dass es nicht so einfach möglich sei, ob mit GC oder Visum.
 
H
Hannacookie
Amerika Fan
Registriert seit
22. April 2009
Beiträge
69
Reaktionswert
0
  • Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co Beitrag #9
ja genau wir machen auch das CR-1
gibt da auch sonderregelungen weil er ja ins deployment muss aber da ist alles klar. wir haben damals diese military helpline angerufen und die haben uns super geholfen..

die oben genannten gründe sind natürlich nicht die gründe zu heiraten sondern die ein teil der gründe warum wir jetzt heiraten wollen und nicht erst in 4 jahren...

wegen dem PJ: ja das geht, sehr viele machen ja auch ihre Famulaturen (Praktika) in den USA, beim PJ ist es nur ein etwas aufwendigerer prozess.. laut erfahrungsberichten sind deutsche medizinstudenten da sogar sehr beliebt wegen der guten theoretischen ausbildung in deutschland!

@ rabiene: mit umgehen meinte ich dass es die ausnahmeregelung gibt dass man trotzdem noch kindergeld bekommen kann wenn der mann nur so und soviel verdient. deswegen die frage wie sich sein gehalt da genau einbringt, wegen steuern etc

wegen dem CR-1 Visum allgemein: muss keine re-entry beantragen wenn ich nach erhalt der greencard nach d zum fertigstudieren gehe.. gibt da wohl eine regelung dass ich nur 1mal alle 6 monate in die staaten einreisen muss ( 24 std aufenthalt genügen theoretisch) und ansonsten die gc ganz normal behalten kann weil ich ja in d noch zur uni gehe und das so gehandhabt wird wie wenn ich ami wäre der nur im ausland studiert. ( das sind zumindest die infos der military help line)
 
Zuletzt bearbeitet:
A
Anzeige
Re: Dringend Hilfe gebraucht! Krankenversicherung, Steuern und Co
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben