Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 3

    Diskutiere Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 3 im Auswandern in die USA Forum im Bereich USA Auswandern; Es bestände die Möglichkeit, dass sie jederzeit nach Hause fliegen kann, das Ticket würden wir ihr bezahlen. Das eigentliche Problem ist nun, dass der...
D
daniela71
Newbie
Registriert seit
14. Oktober 2004
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 3 Beitrag #1
Es bestände die Möglichkeit, dass sie jederzeit nach Hause fliegen kann, das Ticket würden wir ihr bezahlen. Das eigentliche Problem ist nun, dass der Kindsvater (ihr Bekannter) nicht nur die Unterschrift für einen deutschen oder amerikanischen Pass verweigert,
sondern sich, wenn er wollte, auch nicht recht ausweisen kann. Für beide Pässe braucht man einen Führerschein, um seine Unterschrift beglaubigen zu lassen. Ihr Bekannter bekam allerdings den Führerschein entzogen und hat seine Greencard-Formalitäten schleifen lassen. Daher ist also wohl nicht nur meine Freundin illegal da, sondern auch er irgendwie halblegal. Weder das deutsche Generalkonsulat in Miami noch das Einwohnermeldeamt ihrer Heimatstadt können und
wollen das Baby in den Pass der Mutter eintragen oder ihm einen
Kinderausweis zur Ausreise ausstellen, da der Vater ja nicht bereit ist, seine Unterschrift zu geben.

Die Situation ist momentan so gespannt, dass ich Angst um meine Freundin habe, da diese nervlich so kaputt ist, dass sie depressiv ist und gestern am Telefon Selbstmordgedanken geäußert hat. Er kappt sämtliche Kontakte nach aussen. Die Dame, die Vorort ab und zu da ist, kommt in seiner Abwesenheit oder ruft dann an. Ich rufe sie aus Deutschland oft an. Sie selber darf weder den Internetanschluss nutzen, noch das Grundstück verlassen, was zudem unmöglich ist, da er ihr das Auto verbot. Weit und breit ist kein Mensch, nur sie und ihre Tochter. Er kommt abends heim, betrunken und trink weiter. Er demütigt sie derb, ansonsten finde keine Gespräche statt. Sie sitzt bis zu zwölf Stunden täglich allein mit der nun einjährigen Tochter dort im Wald, und egal wie sie sich dreht, es ist die falsche Richtung. Sie kann ohne ihre Kindern, die nun wieder in Deutschland sind, nicht leben und Amerika kann sie nicht verlassen, solange die Formalitäten für das Baby nicht erledigt sind. Und wie sie es auch dreht, es geht nicht, selbst wenn er wollte, könnte er nicht, da seine eigenen Papiere nicht in Ordnung sind und er auch nicht im Traum daran denkt, diese in Ordnung zu bringen.
Im gestrigen Gespräch sagte sie mir nun, dass - wenn sich ihre und die Situation ihrer Tochter nicht bis Dezember ändert, wird sie im Dezember ohne ihre kleine Tochter nach Deutschland zurückreisen, noch einmal mit ihren Kindern hier Weihnachten feiern und sich dann - ich zitiere - von dieser Welt verabschieden. Sie kann so nicht mehr leben, weil es kein Leben ist, sie kann in Deutschland nicht ohne das Baby leben und in Amerika nicht ohne ihre Kinder, die bereits wieder in D sind. Sie ist nervlich so am Ende und ich kenne meine Freundin zu gut. Wenn sie sich was in den Kopf setzt tut sie dies ohne Rücksicht auf Verluste. Sie ist eine starke Frau, bitte glaubt mir, aber die zwei Jahre dort habe sie so zermürbt, dass sie einfach keinen Ausweg sieht. Für viele scheint das herzlos zu sein und ich bestreite nicht, dass es das auch ist. Aber wenn ihr sie kennen würdet, wüßtet ihr, was sie in dieser Zeit durchgemacht hat und das es nicht verwundert, dass sie in tiefe Depressionen verfallen ist.

Ich bitte inständig um Hilfe. Bitte - nur ernstgemeinte Ratschläge, keine Vorwürfe. Ich weiss, dass die angebracht sind, jedoch helfen sie leider nicht.
Wie können wir meiner Freundin helfen, das sie MIT Kind das Land verlassen kann, um in Deutschland ein neues Leben zu beginnen?

Liebe Grüße
Daniela
 
azschalter
azschalter
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
22. Januar 2004
Beiträge
891
Reaktionswert
3
Ort
Hamburg - Meine Perle.
  • Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 3 Beitrag #2
Hallo Daniela,

das ist eine schreckliche Geschicht!
Eine wichtige Frage habe ich erst einmal: Ist der Vater in der Geburtsurkunde eingetragen? Sprich: Hat er die Vaterschaft anerkannt?

Eines kann ich aber jetzt schon sagen: Bis Dez. wird es wohl nicht klappen da sie eine Bescheinigung vom BCIS (Bureau of Citizenship and Immigration Service) braucht.

Gruß

Uwe
 
D
daniela71
Newbie
Registriert seit
14. Oktober 2004
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 3 Beitrag #3
Hallo Daniela,

das ist eine schreckliche Geschicht!
Eine wichtige Frage habe ich erst einmal: Ist der Vater in der Geburtsurkunde eingetragen? Sprich: Hat er die Vaterschaft anerkannt?

Eines kann ich aber jetzt schon sagen: Bis Dez. wird es wohl nicht klappen da sie eine Bescheinigung vom BCIS (Bureau of Citizenship and Immigration Service) braucht.
Hallo Uwe,

in der Geburtsurkunde stehen beide Elternteile und beide sind sorgeberechtigt. Sie waren auch nicht miteinander verheiratet.
Ich kopiere mal aus einem anderen Forum die Antwort der Bekannten aus Tallahassee:

Zitat:
da ist das Problem:

>>>>>>>

http://www.germany-info.org/relaunch/info/consular_services/passport/faq/a9.html

FAQ - Die häufigsten Fragen


Ich möchte einen Reisepass bzw. Kinderausweis für unser minderjähriges Kind beantragen? Wer muss die Einverständniserklärung unterschreiben?

Die Einverständniserklärung zur Ausstellung eines Reisepasses/Kinderausweises muss von beiden Elternteilen bei der Antragsstellung in der zuständigen Auslandsvertretung unterschrieben werden. Der Text der Einverständniserklärung befindet sich auf der Rückseite des Antragsformulars für einen Reisepass bzw. auf der Rückseite des Antragsformulars für einen Kinderausweis. Bitte achten Sie darauf, dass bei einer Beantragung per Post sowohl die Unterschrift der Mutter als auch die Unterschrift des Vaters beglaubigt wird.
In Fällen, in denen ein Elternteil das alleinige Sorgerecht (engl: sole custody) besitzt, muss nur dieser Elternteil die Einverständniserklärung unterschreiben. Falls ein Elternteil allein sorgeberechtigt ist, muss dies durch Vorlage eines Sorgerechtsbeschlusses des zuständigen Familiengerichts nachgewiesen werden. Ein blosser Hinweis auf eine Trennung oder auf die Abwesenheit des anderen Elternteils reicht nicht aus.
Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind, haben grundsätzlich gemeinsames Sorgerecht für Ihr Kind, sofern der Vater die Vaterschaft anerkannt hat, und das Kind seinen gewöhnlichen Aufenthalt in den USA hat.

<<<<<<<<<<<

es *muessen* beide Elternteile unterschrieben, wenn nicht explizit alleiniges Sorgerecht...
Gruss Daniela
 
azschalter
azschalter
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
22. Januar 2004
Beiträge
891
Reaktionswert
3
Ort
Hamburg - Meine Perle.
  • Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 3 Beitrag #4
Hi,

ok! Ich schreibe dir im Laufe des Abends eine Kurznachricht.


Gruß

Uwe
 
G
Gast6675
Gast
  • Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 3 Beitrag #5
ich habe gerade die ganze geschichte gelesen und kann kaum worte fassen. Wie geht's deiner freundin? Seid ihr ein stück weiter? Ich bete zu gott das sie mit kind so schnell wie möglich zurück nach deutschland kommt!!
alles liebe
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben