Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 2

    Diskutiere Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 2 im Auswandern in die USA Forum im Bereich USA Auswandern; Meine Freundin hatte zum Zeitpunkt der Auswanderung schon drei Kinder im Alter von 18, 16 und 5 Jahren. Im Dezember 2002 flog sie nun nach Florida. Ihr...
D
daniela71
Newbie
Registriert seit
14. Oktober 2004
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • Dringend!! Bitte um Hilfe!! Teil 2 Beitrag #1
Meine Freundin hatte zum Zeitpunkt der Auswanderung schon drei Kinder im Alter von 18, 16 und 5 Jahren. Im Dezember 2002 flog sie nun nach Florida. Ihr großer Sohn (damals 18 Jahre) verliess bereits nach zweiwöchigem Aufenthalt das Land und flog zurück nach Deutschland. Sie blieb mit ihrer Tochter und dem kleinen Sohn da.
Ende März 2003 lief nun ihre und die Aufenthaltsgenehmigung ihrer Kinder ab, bis dahin lief die Beziehung allerdings gut und es war von Heirat die Sprache. Jedoch wendete sich das Blatt ab April 2003 recht schnell und meine Freundin sah nun eine ganz andere Seite ihres Bekannten. Er trank plötzlich und demütigte sie aufs Derbste, dass sie nichts ist und nichts kann und sie solle die Füsse still halten, schliesslich deckt er den Tisch, unter dessen Holz sie ihre und ihre Kinder die Beine steckten. Zu dem Zeitpunkt war meine Bekannte bereits schwanger, doch illegal dort. In Florida nimmt es wahrscheinlich keiner all zu genau mit Illegalen, da wohl auch viele Mexikaner dort illegal lebten. Ihre Tochter (damals 16 Jahre) durfte dort zumindest zur Schule gehen.
Zuerst hoffte meine Freundin, das Verhalten ihres Bekannten sei auf die neue, völlig ungewohnte Situation zurückzuführen (er war bis dahin Singel), jedoch verschlechterte sich die Situation dort von Mal zu Mal, und für sie und die Kinder wurde es bisweilen unerträglich. Ihr Bekannter trank nun jeden Tag, kommt schon angetrunken von der Arbeit heim. Gespräche oder Gemeinsamkeiten gab und gibt es keine. Kurz zur Wohnsituation: Sie leben in einem heruntergekommmen Trailer Home mitten im Wald, ein Nachbar existiert paar Kilometer weiter, doch hat meine Freundin zu diesen keinen Kontakt. Kontakt hat sie momentan zu einer Dame aus Tallahassee, die ihr ab und zu Besuche abstattet, wenn ihr Bekannter auf Arbeit ist.
Im November 2003 kam ihre Tochter auf die Welt.
Bereits im Juli holte der Vater den kleinen Sohnes (damals 5 Jahre) zurück nach Deutschland, so dass sie ab daan nur noch mit ihrer großen Tochter und dem Ungeborenen dort war. Sie sah das damals als Lösung, da die Lebensumstände langsam unerträglich wurden und sie dies ihrem Sohn nicht länger zumuten wollte. Als der Vater aus Deutschland anreiste, um seinen Sohn zu besuchen, gab sie ihn mit, um dem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen.
Die Situation eskalierte Anfang des Jahres, als ihr Bekannter im Alkoholrausch ihre 16jährige Tochter tätlich angriff und würgte, und sie fluchtartig mit dieser und dem im November geborenen Mädchen das Haus verliess. Sie und die Kinder gingen per Polizei für sechs Monate ins Refuge House in Tallahassee, wo sie auch die Dame kennenlernet, die sich vor Ort um sie kümmert, so gut es geht.
Da der Aufenthalt im Refuge House zeitlich begrenz ist und sie schon weit über die maximal zulässige Zeit dort lebte, musste sie das House nun wieder verlassen. Ihr wurde nahe gelegt, ins nächste Shelter überzusiedeln, wo sie sechs Wochen bleiben könne, jedoch müsse sie auch dieses nach Ablauf der sechs Wochen verlassen und das nächste House aufsuchen. So läuft das da. Dies wollte sie ihrer großen Tochter nicht zumuten und schweren Herzens schickte sie die nun mitlerweile 17jährige Ende Juni nach Deutschland zurück. Da sie nicht mehr die Kraft hatte und es ihrer bis dahin sechs Monate alten Tochter nicht zumuten wollte, in Florida von Shelter zu Shelter zu wandern, blieb ihr nichts anderes übrig, als zu ihrem Bekannten zurückzugehen, der ihr dieses großzügig anbot.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben