"deutsches" Gasthaus in der USA?

    Diskutiere "deutsches" Gasthaus in der USA? im Geschäftsgründungen & Business in den USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo! Ich hoffe ich bin hier richtig gelandet... Wir träumen ja davon auszuwandern, irgendwann... ;) Aber ich versuche schon mal die Chancen für...
schitzi
schitzi
Amerika Tourist
Registriert seit
30. Dezember 2007
Beiträge
151
Reaktionswert
0
Ort
Sindelfingen
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #1
Hallo!

Ich hoffe ich bin hier richtig gelandet...

Wir träumen ja davon auszuwandern, irgendwann... ;)
Aber ich versuche schon mal die Chancen für meine Ideen auszuloten...
Mein Mann arbeitet schon für eine Firma in Seattle und könnte auch in den USA arbeiten, das ist also mal schon kein Problem...

Nur ist die Frage was mit mir passiert...
Ich bin gelernte Krankenschwester, weiß aber das meine Ausbildung drüben nicht anerkannt ist und ich weis auch das ich in diesem Beruf eigentlich nicht mehr unbedingt arbeiten möchte...
Ich bin mir auch dessen bewusst das ich erst mal irgendwie irgendwo arbeiten muss um Geld zu verdienen und um die Sprache besser zu lernen... keine Ahnung, Regal im Supermarkt einräumen, putzen, usw... das ist mir egal, ich bin mir für nichts zu schade!

aber mein Zukunftstraum ist es ein kleines familiäres "deutsches" Gasthaus zu haben. in dem ich selber koche, putze, organisiere, usw...

meine fragen: hier in Deutschland muss man für so was nachweisen das man Hotelfachfrau gelernt hat. wie ist das in der usa?
genauso das kochen, hier in D kann man nicht einfach sagen: ich koche jetzt einfach mal so in einem Gasthaus als koch... geht das in der usa? gibt es da Schulungen dafür?

denkt ihr die Idee hat eine Zukunft? wird so was "einfaches" teilweise auch verrücktes von den Amys angenommen oder sollte ich mich da eher auf die Touris aus D konzentrieren?

ich weiß das klingt verrückt! bis jetzt ist das ja auch n ur ein Traum, aber manchmal werden träume auch war...
und ich bin definitiv bereit hart dafür zu arbeiten!

Grüssle
Tina

ich bin für alle Tipps und Tricks dankbar!!! :D
 
G
Gast14969
Gast
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #2
Hallo!

Ich hoffe ich bin hier richtig gelandet...

Wir träumen ja davon auszuwandern, irgendwann... ;)
Aber ich versuche schon mal die Chancen für meine Ideen auszuloten...
Mein Mann arbeitet schon für eine Firma in Seattle und könnte auch in den USA arbeiten, das ist also mal schon kein Problem...

Nur ist die Frage was mit mir passiert...
Ich bin gelernte Krankenschwester, weiß aber das meine Ausbildung drüben nicht anerkannt ist und ich weis auch das ich in diesem Beruf eigentlich nicht mehr unbedingt arbeiten möchte...
Ich bin mir auch dessen bewusst das ich erst mal irgendwie irgendwo arbeiten muss um Geld zu verdienen und um die Sprache besser zu lernen... keine Ahnung, Regal im Supermarkt einräumen, putzen, usw... das ist mir egal, ich bin mir für nichts zu schade!

aber mein Zukunftstraum ist es ein kleines familiäres "deutsches" Gasthaus zu haben. in dem ich selber koche, putze, organisiere, usw...

meine fragen: hier in Deutschland muss man für so was nachweisen das man Hotelfachfrau gelernt hat. wie ist das in der usa?
genauso das kochen, hier in D kann man nicht einfach sagen: ich koche jetzt einfach mal so in einem Gasthaus als koch... geht das in der usa? gibt es da Schulungen dafür?

denkt ihr die Idee hat eine Zukunft? wird so was "einfaches" teilweise auch verrücktes von den Amys angenommen oder sollte ich mich da eher auf die Touris aus D konzentrieren?

ich weiß das klingt verrückt! bis jetzt ist das ja auch n ur ein Traum, aber manchmal werden träume auch war...
und ich bin definitiv bereit hart dafür zu arbeiten!

Grüssle
Tina

ich bin für alle Tipps und Tricks dankbar!!! :D
Der Schluessel nach Amerika soll ja Dein Mann sein. OK, das sollte dann ueber ein Visa funktionieren, dass Dir das Arbeiten hier erlaubt. Das sollte arrangierbar sein.

Sich hier selbstaendig zu machen, ist kein grosses Problem. Auch nicht fuer ein kleines Gasthaus. Da gibt es ein paar lokale Licenses zu erwerben, was aber schnell geht und halt ein paar moderate Dollar kostet.
Das Gasthaus wird also nicht Dein Traum bleiben muessen, wenn Ihr ein Arbeitsvisa fuer Deinen Mann bekommt, das Dir ebenfalls die Arbeitserlaubnis ermoeglicht.
 
Emmaglamour
Emmaglamour
Gesperrt
Registriert seit
25. Juli 2007
Beiträge
9.017
Reaktionswert
0
Ort
Tampa Bay Area, Florida.
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #3
aber mein Zukunftstraum ist es ein kleines familiäres "deutsches" Gasthaus zu haben. in dem ich selber koche, putze, organisiere, usw...

meine fragen: hier in Deutschland muss man für so was nachweisen das man Hotelfachfrau gelernt hat. wie ist das in der usa?
genauso das kochen, hier in D kann man nicht einfach sagen: ich koche jetzt einfach mal so in einem Gasthaus als koch... geht das in der usa? gibt es da Schulungen dafür?

denkt ihr die Idee hat eine Zukunft? wird so was "einfaches" teilweise auch verrücktes von den Amys angenommen oder sollte ich mich da eher auf die Touris aus D konzentrieren?

ich weiß das klingt verrückt! bis jetzt ist das ja auch n ur ein Traum, aber manchmal werden träume auch war...
und ich bin definitiv bereit hart dafür zu arbeiten!

Grüssle
Tina

ich bin für alle Tipps und Tricks dankbar!!! :D
Hi Tina,
einige Forumsmitglieder betreiben Restaurants in den USA, beispielswesie Pia, Kojak und Yogi123. Die könntest Du über die Mitgliedersuche finden. Kontaktiere doch diese Mitglieder mal direkt, ich bin sicher, dass Du da einiges an Tipps und Antworten bekommen könntest, das Dir weiterhilft.
Viel Erfolg für Deine Ziele!
 
schitzi
schitzi
Amerika Tourist
Registriert seit
30. Dezember 2007
Beiträge
151
Reaktionswert
0
Ort
Sindelfingen
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #4
Hallo!

Danke für eure Antworten!
Ich hab ja schon selbst versucht im Internet zu forsten, aber es gibt so viel verschieden auskünfte und ausagen das man nicht genau weis was jetzt richtig und falsch ist.

Ja, wir hoffen mit einem Arbeitsvisum über meinem Mann rüber zu kommen und wenn das so klappt wie das bis jetzt geplant ist dann bekomme ich auf jedenfall eine arbeiterlaubnis. leider wäre das visum aber nur für max 5jahre (ich glaube es ist das L2, bin mir aber im moment nicht ganz sicher...), deshalb hoffen wir nebenher auch noch auf die GreenCard Lottery...

naja, wir habe ja noch genug zeit zum planen... weil von heute auf morgen geht ja sowieso garnichts! :)

Grüssle
Tina
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #5
wie oft kommt ihr denn nach Seattle?
Wenn ihr mal hier seit schau teuch doch in Seattle um. Da gibt es ein paar deutsche Restaurants wie das hier z.B http://www.feierabendseattle.com/
Ihrs Speieskarte ist nicht sehr ausfuehrlich da es mehr ein "brew pub" als ein Gaststaette ist. Die haben glaube ich drei restaurants.
Eins muss ich dazu sagen, wenn man etwas erwartet das"deutsch" aussieht, hat man dort Pech gehabt. Es ist in einem alten backsteinernem Warenhaus. Un dhat auch Keine Oompah-pah Musik.
 
T
Turbine
Newbie
Registriert seit
31. Juli 2009
Beiträge
19
Reaktionswert
0
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #6
Hallo!

I
Ich bin gelernte Krankenschwester, weiß aber das meine Ausbildung drüben nicht anerkannt ist und ich weis auch das ich in diesem Beruf eigentlich nicht mehr unbedingt arbeiten möchte

aber mein Zukunftstraum ist es ein kleines familiäres "deutsches" Gasthaus zu haben. in dem ich selber koche, putze, organisiere, usw...

meine fragen: hier in Deutschland muss man für so was nachweisen das man Hotelfachfrau gelernt hat. wie ist das in der usa?



Grüssle
Tina

ich bin für alle Tipps und Tricks dankbar!!! :D
Hallo Tina,

du bist Krankenschwester? Das sind doch gesuchte Leute drüben zB. als Arzthelferin,dafür gibt es drüben meines Wissens gar keine Ausbildung wie bei uns.
Um ein Gasthaus in D zu eröffnen braucht man doch keinen Nachweis:eek: als Hotelfachfrau? Da sind doch alle möglichen Pfuscher:frown: bei uns tätig!

Deutsche Küche in USA?
Sehr unattraktiv außer du hast großes Glück und Beziehungen.
Gefragt ist Italienisch, FranzösischMexikanisch ....aber niemals Deutsch!

Kochen "lernen" ? Warum so akademisch? Wenn du es willst dann eignest du dir irgendwie an.

Glaub mir. Ich möchte auch schon lange so etwas machen...mein Frau kocht fantastisch!....aber das ist mit großen Investitionen verbunden!

Hast du das drauf? Ich kenne Leute, die drängen uns : Mensch, eröffnet doch hier bei uns (Georgia) ein Restaurant! Echt!

Wenn du mehr willst / kannst , sprich mich an.

Gruß
Turbine. :smile:
 
G
Gast415
Gast
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #7
Hallo Tina,

du bist Krankenschwester? Das sind doch gesuchte Leute drüben zB. als Arzthelferin,dafür gibt es drüben meines Wissens gar keine Ausbildung wie bei uns.
Viel Wissen scheinst Du nicht zu haben. Arzthelferinnen sind hier meistens als Med Tech oder LPN ausgebildet, dass heisst, sie haben mindestens eine 2 jaehrige akademische Ausbildung an einem CC durchgemacht!

Deutsche Küche in USA?
Sehr unattraktiv außer du hast großes Glück und Beziehungen.
Gefragt ist Italienisch, FranzösischMexikanisch ....aber niemals Deutsch!
Von welchen USA sorichts Du? Hier bei uns sind mindestens 10 deutsche Restaurants in der nahen Umgebung, franzoesiche Restaurants kenne ich nur 2, kaum jemand ist an dem Essen interessiert.
Mindestens 2 Mitglieder hier im Forum haben deutsche/oesterreichiche Restaurants, und koennen Dir garantiert auch Deine Behauptung wiederlegen!

Du scheinst zu vergessen, dass die USA riesig gross sind, und regionale Sachen ueberall anders sind!
 
T
Turbine
Newbie
Registriert seit
31. Juli 2009
Beiträge
19
Reaktionswert
0
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #8
Viel Wissen scheinst Du nicht zu haben. Arzthelferinnen wiederlegen!

Du scheinst zu vergessen, dass die USA riesig gross sind, und regionale Sachen ueberall anders sind!
Nach meinem Wissen haben zB. Zahnarzthelferinnen KEINE Ausbildung so wie bei uns mit 3 Jahren, Prüfung etc.

Dass die USA riesig groß sind? Wer hätte das gedacht? :eek:
Tut mir leid, aber auf all meinen Touren (außer dem "kalten Norden") habe ich KEIN Interesse an deutscher Kost entdeckt. Definitiv nicht! NYC , die Touristenhochburgen wo viel Deutsche siedeln und Milwaukee vielleicht ausgenommen.
Ich habe ja extra danach Ausschau gehalten.
 
B
bigjoe_de
Amerika Fan
Registriert seit
26. Juni 2004
Beiträge
96
Reaktionswert
0
Ort
Charlottesville
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #9
Nach meinem Wissen haben zB. Zahnarzthelferinnen KEINE Ausbildung so wie bei uns mit 3 Jahren, Prüfung etc.

Dass die USA riesig groß sind? Wer hätte das gedacht? :eek:
Tut mir leid, aber auf all meinen Touren (außer dem "kalten Norden") habe ich KEIN Interesse an deutscher Kost entdeckt. Definitiv nicht! NYC , die Touristenhochburgen wo viel Deutsche siedeln und Milwaukee vielleicht ausgenommen.
Ich habe ja extra danach Ausschau gehalten.
Krankenpfleger haben in den USA einen weit aus hoeheren Stellenwert als in Deutschland wo sie ausgebeutet werden. Fuer RN Possitionen werden meist Universitaetsabschluesse verlangt. In den USA ist die Bezahlung ausgebildeter Pfleger gut das 4xfache wie in Deutschland. Auch Zahnarztassistenten benoetigen eine Ausbildung und staatliche zulassung.
NA Possitionen werden hier ausgebildet. Erst mal muss sie Ihre Fach Englischkenntnisse beweisen, ein paar jahre als NA arbeiten befor sie in die RN ausbildung wechseln kann.

Es ist durchaus verstaendlich , das du bei deinen "Touren" durch die USA nicht auf das Deutsche Angebot reagiert hast. Da du es ja anscheinend "zuhause" jeden Tag hast. Als ich in Deutschland war bin ich auch in keine Burgerkuechen oder ORIGINAL US Kuechen gegangen sondern habe mal wieder die Deutsche Kueche genossen. Es giebt genuegent Deutsche Restaurants in den USA aber wenn du in einer 'guten" Kueche arbeiten willst, benoetigst du auch hier Fachkenntnisse. Home style langt auch hier nicht.

Einer meiner Lieblings Deutsch Restaurant ist dieses hier

http://www.thebavarianchef.com/

schau doch einfal mal auf der Deutschen Homepage in den USA nach

www.germancorner.com

Rainer
 
schitzi
schitzi
Amerika Tourist
Registriert seit
30. Dezember 2007
Beiträge
151
Reaktionswert
0
Ort
Sindelfingen
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #10
Hi!

Ich will ja kein Restaurant eröffnen! Ich will wenn dann einen kleinen familiären Gasthof eröffnen, mit dem angebot das es dort auch was zu essen gibt, oder Bed&Breakfast, oder keine ahnung...
ich koche einfach gerne und ohne hier jetzt hochnäsig zu erscheinen auch sehr gut! das wurde mir schon von ziemlich vielen menschen bestätigt (sogar von einem engländer ;) ) und die kollegen von meinem mann lieben meine back-künste (die sind logischerweise Amerikaner)

und wegen der diskussion warum ich nicht als krankenschwester was suche: wie schon am anfang geschrieben möchte ich nicht mehr unbedingt zurück in diesen beruf. hier in D ist es einfach nicht so einfach kurz mal den beruf zu wechseln sonst würde ich auch hier aus dem beruf aussteigen.
ich möchte was neues machen! aber ich möchte mit Menschen arbeiten!

also habe ich überlegt wie ich alles kombinieren kann und bin auf den trichter gekommen das ein gasthof eine schöne lösung wäre (natürlich nur mit den nötigen finaziellen mitteln), vielleicht auch mit einem kleinen verkaufstand mit kuchen oder bratwürsten ;)

außerdem werde ich eine kleine marktlücke nutzen und vorallem touris mit tieren ansprechen, weil bei mir Haustiere ausdrücklich erwünscht wären ;)

aber es ist alles noch ein traum! :)
Grüssle
Tina
 
G
Gast17468
Gast
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #11
ich kanns verstehen. Ich hab auch immer gern und gut gekocht, und bin da so seitwaerts in Unser Culinary Institute occi.org reingerutscht, durch einen Freund, der da unterrichtet.
Jetzt lehre ich da community cooking class ( so wie VHS durchs college ) in deutscher Kueche, LOL
krieg immerhin 150.00 pro Abend. Aber das ist nur ein hobby.
Allerdings kann man da gut Kontakte knuepfen.

Man kann sogar eine Akreditierung ueber acf.org bekommen, wenn man 3 online Klassen a 30Std ( ca. 550.00 ) macht und eine praktische Pruefung. Das ist aber nicht noetig.
Das einizge wenn man ein Gasthaus aufmachen will, ist ein Sanitaer Kurs, die City/County License und ggf Liquor license, wenn man Alkohol servieren will

wenn du mehr wissen willst, pmail
 
T
Turbine
Newbie
Registriert seit
31. Juli 2009
Beiträge
19
Reaktionswert
0
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #12
Lieber Bigjoe:
Kuckst du hier vom Department of Labor:

"Many assistants learn their skills on the job, although an increasing number are trained in dental-assisting programs; most programs take 1 year or less to complete."

Also, hat sich was von wegen "Ausbildung" ....
 
G
Gast17468
Gast
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #13
welches dept of labor?
die Fed hat in solchen Faellen weniger zu sagen.
Wir sind hier sehr viel staerker als in D. durch Bundesstaats Gesetze geregelt

Also, du brauchst trotzdem eine state license in allen medizinischen Berufen, und die Staaten haben ihre eigenen Gesetze.
Bei uns in Oregon brauchst du jedenfalls verschiedene certifications und Kurse, um mehr zu machen als dem Zahnarzt ein Werkzeig hinzuhalten.
sobald du den Patienten ueber haupt beruehrst um mehr zu tun als das Laetzchen umzubinden, brauchst du Ausbildung
 
G
Gast415
Gast
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #14
Na, dann sehen wir doch mal, was Wiki ueber Dental Assitants sagt:
Educational and licensing requirements in U.S.

While, in some states, dental assistants can work in the field without a college degree, in other states, dental assistants must be licensed or registered.
After completing a program that takes about nine to 11 months, plus an exam, dental assistants receive a certificate or diploma in dental assisting. Two-year programs offered in community and junior colleges lead to an associate degree. All programs require a high school diploma or its equivalent, and some require science or computer-related courses for admission.
The Commission on Dental Accreditation of the American Dental Association is the agency that accredits dental assisting school programs, of which there are over 200 in the United States. To become a Certified Dental Assistant, or CDA, dental assistants must take the DANB (Dental Assisting National Board) CDA examination after they have completed an accredited dental assisting program, or have at least two years of full-time on-the-job training as a dental assistant.


Die meisten Staaten, die ich kenne, verlangen ein AA Degree! Damit ist die Ausbildung dann doch erheblich besser als ne "Lehre" in Deutschland!

neben der CDA Prueffung kommen dann noch die staatlichen Zulassungspruefungen fuer die dann noch mal extra Unterricht genommen werden muss!
 
G
Gast12102
Gast
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #15
Gut kochen koennen und eine Gaststaette leiten und dort kochen sind zwei Paar Stiefel.
Fang mal mit einem business plan an. Lage X - Miete/Kaution, Ausstattung, Versicherungen, Lizenzen, Lieferantenrechnungen, Personal, Werbung ... Speisekarte - Kosten/Preis pro Gedeck incl. Nebenkosten.
Lizenzen und Auflagen sind je nach Oertlichkeit verschieden.
Imbiss/Kuchenstand kommt auch wieder auf die oertlichen Bestimmungen an. Von Grauwasser bis Toiletten ...
Was Rex im Restaurant angeht, wenn er kein sog. service animal ist, da solltest Du Dich bei den Restaurantbesitzern hier erkundigen.
 
B
bigjoe_de
Amerika Fan
Registriert seit
26. Juni 2004
Beiträge
96
Reaktionswert
0
Ort
Charlottesville
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #16
Lieber Bigjoe:
Kuckst du hier vom Department of Labor:

"Many assistants learn their skills on the job, although an increasing number are trained in dental-assisting programs; most programs take 1 year or less to complete."

Also, hat sich was von wegen "Ausbildung" ....
Ich wuerde mich freuen, wenn man Internet wissen von Fachwissen unterscheiden kann.

Selbst kostenlose Kurse die zB. vom Rotem Kreuz Organisiert werden beinhaltet mindestens 800 Stundes Classroom und anschliesenden Praktischem Teil in einer Zahnklinik.
Ich habe solche Kurse fuer das Amerikanische Rote Kreuz organisiert und weis welche vorraussetzungen noetig sind.

Wenn du deine Post richtig durchgelesen und auch verstanden haettest, wuerdest du erkennen, das diese Assistenten eine ONJOB Ausbildung bekommen. Diese dauert in der regel 6 - 10 Monate. Danach sind sie Assistenten. DANACH gehen die meisten auf spezial Weiterbildungen, wie X-Ray. UND auch hier musst du davon ausgehen das dieser Persohnenkreis Perfektes Fachspezifisches Englich beherschen.

Da kuckst du nur

Rainer


Rainer
 
T
Turbine
Newbie
Registriert seit
31. Juli 2009
Beiträge
19
Reaktionswert
0
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #17
Wenn du deine Post richtig durchgelesen und auch verstanden haettest, wuerdest du erkennen, das diese Assistenten eine ONJOB Ausbildung bekommen. Diese dauert in der regel 6 - 10 Monate. Da kuckst du nur

Rainer


Rainer
Tja Rainer, wenn du meinen Bericht richtig lesen und verstehen würdest, würdest du merken dass ich nur eine vergleichbare Muss-Ausbildung von 3 Jahren eben in USA nicht Pflicht ist und auch nicht gibt wie bei uns! Daher der Name ONJOB, so wie er eben bei uns auch ist , aber eben nur ZUSAETZLICH zu einer Schule. Nichts anderes habe ich gesagt und du hast es mit viel Gedoens bestaetigt. Ja, jetzt kuckst du.:rolleyes:
 
G
Gast12102
Gast
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #18
Tja Rainer, wenn du meinen Bericht richtig lesen und verstehen würdest, würdest du merken dass ich nur eine vergleichbare Muss-Ausbildung von 3 Jahren eben in USA nicht Pflicht ist und auch nicht gibt wie bei uns! Daher der Name ONJOB, so wie er eben bei uns auch ist , aber eben nur ZUSAETZLICH zu einer Schule. Nichts anderes habe ich gesagt und du hast es mit viel Gedoens bestaetigt. Ja, jetzt kuckst du.:rolleyes:
Kannst Du dies bitte verstaendlich schreiben? Heisst es nun, dass Du drei Jahre Zahnarzthelferin gelernt hast?

Es gibt durchaus die Moeglichkeit, via spezialisierte Programme an community colleges den Weg dental assistant einzuschlagen. Damit ist allerdings noch lange nicht aller Tage Abend. Je nach Richtung der Zahnmedizin von traditionellem Zahnklempner bis zur rekonstruktiven Chirurgie wird Spezialwissen und die damit verbunden Examen verlangt. Dazu kommen die Veranlagungen der verschiedenen Staaten. Oft ist eine bestimmte Anzahl geleisteter Stunden auf einer bestimmten Ebene ein Teil der Voraussetzungen fuer Schulung/Zertifizierung. Einkommen und Jobmoeglichkeiten richten sich nach Erfahrung und Ausbildung.
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #19
Nach meinem Wissen haben zB. Zahnarzthelferinnen KEINE Ausbildung so wie bei uns mit 3 Jahren, Prüfung etc.

Dass die USA riesig groß sind? Wer hätte das gedacht? :eek:
Tut mir leid, aber auf all meinen Touren (außer dem "kalten Norden") habe ich KEIN Interesse an deutscher Kost entdeckt. Definitiv nicht! NYC , die Touristenhochburgen wo viel Deutsche siedeln und Milwaukee vielleicht ausgenommen.
Ich habe ja extra danach Ausschau gehalten.

Gehen in Deutschland Zahnarzthelferinnen 3 Jahrte ausschliesslich in die Schule?

Und muss dir etwas recht geben wenn es um deutsche Restaurants geht-
bei uns z.B in der Stadt gibt e glaube ich eins oder zwei , obwohl es hier Mengen von Deutschen gibt. Und das eine,, das ich ausprobierte, hatte furchtbares Essen.
Dafuer gibt es mexikanischen Restaurants und asiatische -aus allen moeglichen Laendern - fast an jeder Ecke.
 
schitzi
schitzi
Amerika Tourist
Registriert seit
30. Dezember 2007
Beiträge
151
Reaktionswert
0
Ort
Sindelfingen
  • "deutsches" Gasthaus in der USA? Beitrag #20
Gut kochen koennen und eine Gaststaette leiten und dort kochen sind zwei Paar Stiefel.
Fang mal mit einem business plan an. Lage X - Miete/Kaution, Ausstattung, Versicherungen, Lizenzen, Lieferantenrechnungen, Personal, Werbung ... Speisekarte - Kosten/Preis pro Gedeck incl. Nebenkosten.
Lizenzen und Auflagen sind je nach Oertlichkeit verschieden.
Imbiss/Kuchenstand kommt auch wieder auf die oertlichen Bestimmungen an. Von Grauwasser bis Toiletten ...
Was Rex im Restaurant angeht, wenn er kein sog. service animal ist, da solltest Du Dich bei den Restaurantbesitzern hier erkundigen.
ich weiß dass das nicht einfach wird und bis jetzt ist es auch nur ein traum. ich wollte eigentlich mich nur mal erkundigen ob die geschäftsidee überhaupt funktionieren würde...
außerdem: keine Gaststätte, kein Restaurant! nur ein kleines Gasthaus... übernachtungsmöglichkeit mit evtl essen.
wo gäste ihre tiere mit in den urlaub bringen können!
es ist bis jetzt alles ein traum! ;)
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben