Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur

    Diskutiere Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur im Amerikanische Lebensart Forum im Bereich USA Allgemein; Hallo Ihr Lieben, ich bin ganz neu hier und doch hab ich schon eine ganz grosse Bitte an Euch. Ich soll einen Arbeit schreiben in der die...
G
Gast6385
Gast
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #1
Hallo Ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier und doch hab ich schon eine ganz grosse Bitte an Euch.

Ich soll einen Arbeit schreiben in der die amerikanische und deutsche Kultur miteinander verglichen wird. Sprich, ich soll kulturelle Unterschiede darstellen und analysieren.

Die meisten von Euch (wenn nicht alle) haben ja sicher schon Erfahrungen mit den doch manchmal eigenartigen Amerikanern gemacht.

Ich bin selbst mit einem ganz seltenen Exemplar verheiratet, aber ich möchte einfach nichts verallgemeinern, nur weil mein kleiner Burger- und Hefeweizen-Vergötterer sich als typischer Amerikaner sieht.

Vielleicht könnt ihr mir helfen und ein paar Sachen erzählen, was ihr erlebt habt, als ihr in den Staaten wart, auf welche Probleme hinsichtlich der Kultur ihr gestossen seid usw. Und vielleicht kennt ihr ja auch Amerikaner, die hier in Deutschland leben und auch so einige Probleme haben mit der deutschen Mentalität.

Ich wär euch soooo dankbar!!!

Ganz liebe Grüße

[smiley=09]
 
A
Anzeige
Re: Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur
E
Eintitan
Newbie
Registriert seit
21. Dezember 2006
Beiträge
9
Reaktionswert
0
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #2
ALSO:

USA Deustchland :)

Football Fussball
Bush Merkel
Freiheitsstatue Siegessäule
Nike Adidas
David Letterman Harald Schmidt
Erdnußbutter Nutella
New York Frankfurt
;)
 
G
Gast413
Gast
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #3
USA <-> Deutschland
metallica - tokio hotel

das sagt alles

:)
 
G
Gast413
Gast
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #4
In der Tat ingoditrust, dem ist wohl so.
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #5
USA <-> Deutschland
metallica - tokio hotel
das sagt alles
Mir sagt das gar nix.....bin ich schon zu alt....?? :-/
(Die Aufstellung im posting darueber sagt mir bedeutend mehr :))
 
G
Gast413
Gast
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #6
Richtig vergleichen kann man die beiden glaube ich auch nicht. Einzigste gemeinsamkeit ist das beide Musik machen

Metallica ist eine ausgewachsene Heavy Metall Gruppe aus USA mit ettlichen Millionen Fans in der Welt.

Tokio Hotel eine deutsche Rock-Gruppe von Teenies und wenn die auftreten fliegen höchstens BH´s ohne Körpchen auf die Bühne. DieTeenies fliegen hier in Massen drauf. Machen aber nicht sonderlich gute Musik.
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #7
Na ja, von Metallica hatte ich ja wenigstens schon mal gehoert (auch wenn mir solche Musik nicht liegt, aber der Name sagte mir zumindest was).

Das mir "Tokio Hotel" so gar nix sagte, ist aber anscheinend auch nicht so schlimm ;D

Ob dieser "Musikvergleich" allerdings fuer die Arbeit der OP was bringt, ist ja eher die Frage :-/

Auf jeden Fall danke fuer die Aufklaerung :)

Gruss,

Mat-Su
 
wastlhuber0815
wastlhuber0815
Amerika Tourist
Registriert seit
26. August 2006
Beiträge
172
Reaktionswert
0
Ort
Somewhere over the rainbow
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #8
Hallo,

ich persönlich halte nicht viel von "typisch deutsch" oder "typisch amerikanisch". Ich finde, das gibt es nicht.
Tatsache ist, dass gewisse Verhaltensweisen in Deutschland eher als korrekt gelten als in den USA und umgekehrt.
So meinen viele Amerikaner, es sei typisch deutsch, viel Bier zu trinken und Seppelhosen zu tragen.
Einige meiner Kollegen wiederum halten es für typisch amerikanisch, täglich bei Mac Donalds zu essen und nichts anderes als Cola zu trinken.
Ich weiss aber, dass beides nicht stimmt!
Ich finde, der hauptsächliche Unterschied ist die Sprache. Man spricht deutsch und hat damit Zugang zur deutschsprachigen Literatur, man zitiert Goethe, Schiller und die anderen deutschsprachigen Literaten.
In den USA spricht man englisch und hat damit eher den Kanal zu den Literaturerzeugnissen in englischer Sprache. Das macht den hauptsächlichen kulturellen Unterschied.

Darüber hinaus muss man sagen, dass sich Tradition und Kultur immer verändert. In Deutschland merkt man dies ganz besonders, da hierzulande ja auch immer mehr sich der Einfluss anderer Kulturen bemerkbar macht. In den USA hat diese Entwicklung vielleicht schon etwas früher eingesetzt, da die USA als traditionelles Einwandererland schon viel früher Menschen aus aller Herren Länder aufgenommen hat. In Deutschland kommt hat dies erst vor ca. 30 Jahren so richtig begonnen.

Vielleicht kanns Du bei Deinem Kulturvergleich mal an dieser Stelle ansetzen.
Ansonsten meine ich, so richtig vergleichbar sind die "Kulturen" gar nicht. Es gibt immer Dinge die gleich sind und solche die unterschiedlich sind. Und die gleichen sind nicht immer gleich, denn jeder handhabt sie vielleicht doch ein wenig anders und so weiter.

Nun ja soweit meine Einschätzung, vielleicht hilft es ein wenig als Anregung für Deine Arbeit.

Gruss

Wastl
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #9
Vielleicht koennte man ja auch ein bisschen ueber die unterschiedlichen Gebraeuche/Gewohnheiten schreiben.....mir wuerden da als Beispiel die Essgewohnheiten in Richtung Besteck einfallen: In D'land isst man mit Messer und Gabel, in den USA nur mit der Gabel. Das Messer wird nur direkt zum Abschneiden ganz kurz benutzt und danach hingelegt. :)

Gruss,

Mat-Su
 
Karl-Heinz
Karl-Heinz
Ehrenmitglied
Registriert seit
25. Oktober 2001
Beiträge
7.696
Reaktionswert
141
Ort
Nordwest Arkansas, USA
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #10
Ich glaube nicht, dass man überhaupt einen Vergleich der Kulturen zwischen Deutschland und Amerika aufstellen kann, wobei man Amerika zumindest auf die USA beschänken müsste, denn Amerika ist eigentlich ein Kontinent.
Auf der anderen Seite könnte man sich vielleicht in den USA einen Staat, sagen wir mal Texas aussuchen der schon allein mehr als 2 mal die Größe von Deutschland hat.
Also ein Vergleich mit Deutschland und Texas und auch da stößt man schon auf Schwierigkeiten, weil Texas einen großen Teil mexikanische Kultur hat. So sprechen wir nun von der anglo- oder texmex- Kultur?
Wollen wir uns darüber im Klaren sein. Die Kultur in den USA ist einfach zu vielfältig, dass man im strengsten Sinne keinen Vergleich anstellen kann.
Dazu kommt, das alle Zuwanderer einen Teil ihrer Kultur mit in die USA oder Kanada gebracht haben. Also die Deutschen ihre deutsche Kultur, die sich dann logischer nicht groß von der Kultur in Deutschland unterscheiden wird.
Oder wollen wir mit der indianischen als amerikanische Kultur Vergleiche anstellen?
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #11
Die Kultur in den USA ist einfach zu vielfältig, dass man im strengsten Sinne keinen Vergleich anstellen kann
So koennte man die Arbeit ja auch ansetzen, indem man aufzeigt, wie vielfaeltig die "US Kultur" ist und wie schwer deswegen Vergleiche sind :)
 
J
Janne
Amerika Tourist
Registriert seit
6. Oktober 2005
Beiträge
103
Reaktionswert
0
Ort
Toronto
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #12
Leider hab ich die erfahrung in den usa machen muessen, das es manchmal an bildung fehlt. zum Bsp. Ueber europa, lage von staedten etc, man sieht nicht allzuviel berichte ueber den rest der welt im fernsehen, ausser wenn der President mal unterwegs ist:)

ebenso hat man mich mal gefragt...und das war ernst gemeint, ob wir Kuehlschraenke, ketchup, Cola und Pizza in Deutschland haetten....da bleibt einem ersteinmal die spucke weg...
Aber das sind auch Einzelfaelle....
 
J
Janne
Amerika Tourist
Registriert seit
6. Oktober 2005
Beiträge
103
Reaktionswert
0
Ort
Toronto
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #13
...oder es werden viele shows (gameshows, reality shows, song contest & TV shows) aus den staaten& Kanada kopiert/ uebersetzt:

Deal or no Deal
Dancing with the Stars
American Idol - Deutschland sucht den Superstar
Ugly Betty - Verliebt in Berlin
Price is right
etc.
 
G
Gast6289
Gast
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #14
Hi,

ich sehe das eher wie Wastl, jeder Vergleich hinkt. MatSu hat völlig Recht, die "Bandbreite" der Kultur ist in den Staaten wie in Deutschland recht groß.

USA <-> Deutschland
metallica - tokio hotel

das sagt alles
Und es darauf zu reduzieren, finde ich schon etwas krass.
Hier gibt es ja nicht nur Teenie-Pop ala Tokio Hotel, sondern auch Grönemeier, Westernhagen...
Wobei ich Metallica schon echt stark finde ;).

Gruß
Falko
 
B
bettys mann
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
25. August 2005
Beiträge
646
Reaktionswert
0
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #15
Vielleicht geht es mit der Region. In Deutschland sind nur im Süden die Kirchen einigermassen gefüllt. In USA verstehen sich viele Leute als moderne Kreuzritter, die mit der Bibel im Arm in den heiligen Bush-Krieg ziehen. Verblendet wie sie so sind merkten sie erst sehr spät , also nach der Wahl, dass sie auf dem Holzweg sind und dann wollen sie nicht mehr mitspielen. Jetzt hat es sogar Schwarzenegger gemerkt und schwenkt sein Fähnchen nach dem neuen Wind.
Die Geografiekenntnisse sind auch in Deutschland nicht der Hit und sollten besser nicht herausgefordert werden. Im Unterhaltungs-TV bemühen wir uns um ein deutsches Abziehbild des US TV. In der politischen Berichterstattung könnten die Amis von uns lernen, wollen es aber nicht. Unter Bush ist es zu einer starken Einschränkung der Pressefreiheit gekommen.
In Deutschland hat "noch" mehr Rechte und Freiheiten aber sie werden täglich mehr abgebaut. Auch der Blockward, einst in der DDR ein populärer Job, wird in Deutschland WEST wieder gefördert. In USA versteht man das Problem nicht, da wird sowieso alles kontrolliert. Deutsche Einwanderer haben damit in der Regel kein Problem, da sie die Low und Order Mentalität teilen.
Komisch ist Verhältnis zum Alkohol. Eine Flasche Bier muss im Kofferraum transportiert werden, auch darf beim Grillfest im Park kein Bier getrunken werden. Wer eine Flasche Wein kauft muss diese einpacken. Der Wahnsinn geht soweit, dass meine Schwägerin eine Weingeschenktüte (leer) nicht über die Strasse tragen durfte. Waffen darf man natürlich kaufen, das ist Bürgerrecht, wie bei uns die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht eingeführt werden kann. Lieber den Billigfliegern den Spritt verteuern. Den BMW-Fahrern macht das nichts aus.
Ein wesendlicher Unterschied sind die Stadtgeräusche, Polizeisirenen sind in der Großstadt fast ständig zu hören. Urlaub in USA ist was anderes als da zu leben. Es muss einem Gefallen.
Das fällt in der Großstadt schwer. An 260 Morde bei 600.000 Einwohner in Washington oder Baltimore kann man sich nur schwer gewöhnen. Die anderen Großstädte sind ein wenig besser.
Da ziehen die Leute raus aus der Stadt und fahren sehr früh ins Büro weil sie sonst im Stau stehen. In DC kann man auch Nachts um 3 noch Verkehrsprobleme haben.
 
Canada-Fan
Canada-Fan
Kanadier
Registriert seit
9. Oktober 2007
Beiträge
883
Reaktionswert
0
Ort
Riesenbeck
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #16
Moin Moin,

Deutschland allein ist schon locker so unterschiedlich, wie die Anzahl der unterschiedlichen Sprachformen oder Dialekten. Da sind die Bayer, Rheinländer, Westfalen, Ostfiesen, Sachsen und und und. Das wird in Amerika nicht so sehr viel anders sein, korrigiert mich wenn ich falsch liege - ich kenn mich drüben nicht so aus. Also ein wirklicher Vergleich pauschal zwischen Deutschen und Amerikanern ist relativ schwierig.

Wenn ich mal alleine Westfalen mit Ostfriesland vergleiche sind das zwei kommplett unterschiedliche obwohl da just gerade 100 KM zwischen liegen. Der Ur-Westfalen ist eher stur ruhig erzählt nicht viel. Der Ur-Ostfriese erzählt gerne und bekommt den Mund nicht zu.

Sogar in Biertrinkgewohnheiten kann man Deutschland unterteilen. Süddeutschland = Weizen, Köln = Kölsch, Düsseldorf = Alt, Westfalen eher Pils und und und.


Warum gehen Westfalen zum lachen in den Keller? - Weil da das Bier steht!



@bettys mann
Ich denke Religion grenzt man in D wohl eher so ein:
ländliche Regionen eher Kirchgänger, ganz egal ob evangelisch oder katholisch je nachdem wie der Ursprung ist. Im Osten ist das ein klein wenig anders.

Städtische Regioneneher kein Kirchgänger.

So wird sich zB das Kirchgangsverhalten hier bei mir in Westfalen - Riesenbeck kaum von dem in Bayern unterscheiden. Auch hier in der Gegend ist man katholisch, tiefschwatt und geht Sonntags in die Kirche

Gruß aus Riesenbeck

Thomas
 
H
Holgi28
Amerika Fan
Registriert seit
17. September 2005
Beiträge
93
Reaktionswert
0
Ort
Vancouver
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #17
Mit den Diealekten ist das hier in Nordamerika schon sehr verschieden. Mir ist auf jeden Fall aufghefallen, dass es auch sehr stark von der Bildung abhaengt. Einfache Arbeiter sind oft sehr

schwer zu vewrstehen, weil sie einen ich sag jetzt mal Kaugummi Dialekt sprechen (jeder weiss was ich meine). Besser Gebildete sprechen oft ein wesentlich besseres klareres Englisch

was unseren Oxford Englisch wesentlich mehr aehnelt.

Mir ist auch schon Oefters passiert dass man Woerter die ich im Englischuntericht in Deutschland gelernt habe hier gar nicht kennt. Im Gegensatz werden dann umgangssprachlich Woerter

verwendet die man in keinen Woerterbuch findet.\

Ich denke aber mal das verhaelt sich sehr aehnlich in Deutschland mit den Dialekten. Hab einen Arbeitskollegen der hat 8 Jahre im Schwabenland gelebt und auch anfangs seine Probleme

gehabt Schwaebisch zu verstehen. Heute spricht er ein fast perfektes Deutsch. Man muss wirklich wissen dass er nicht aus Deutschland ist. Ich wuenschte ich koennte so gut englisch

sprechen wie er Deutsch.


Ansonsten wuerde ich hier sagen es gibt hier in Nordamerika eine Schicht die sich fuer ihre eigene Kultur und auch andere interresiert und dann eine andere der eigentlich alles egal ist.

Diese zweite geht jeden Tag zur Arbeit und regt sich auf dass alles scheisse ist. In Deutschland ist es allerdings auch nicht viel anders.

Leider gibt es genug junge Leute die noch nicht einmal wissen wer Finanzminister ist oder wo die Bundeslaender/Nachbarlaender liegen. Auch die Wahlbeteildigung liegt teilweise nur

bei 50%.

Welches Land nun mehr Kultur hat ist sehr schwer zu sagen. Deutschland hat auf jeden Fall eine laengere Vergangenheit. Das heutige Nordamerika ist im Verhaeltnis sehr jung und

kann deshalb auch keine sehr lange Geschiche haben.

Ich denke mal die Interesse an der eigenen Kultur ist bei beiden Kulturen sehr aehnlich.


Gruss

Holger
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #18
Einfache Arbeiter sind oft sehr schwer zu vewrstehen, weil sie einen ich sag jetzt mal Kaugummi Dialekt sprechen (jeder weiss was ich meine). Besser Gebildete sprechen oft ein wesentlich besseres klareres Englisch was unseren Oxford Englisch wesentlich mehr aehnelt.
Wieso "unser Oxford English"...? Ich hab noch nie im Leben Oxford Englisch gesprochen ;D
Wenn Du auch zum Teil recht hast, kann man das doch nicht so generell sagen, da es doch ganz extrem auf die Region ankommt. Hier bei uns ist es eigentlich recht "kaugummiklangfrei", so dass man hier saemtliche Gesellschaftsschichten verstehen kann. Und im "tiefen Sueden" sprechen auch gebildete Menschen oft mit einem "Southern Accent". Aber Leute, die auf aehnliche Ausprache wie Oxford Englisch Wert legen, sollten am besten in die nordoestliche Ecke der USA fahren, da wird man dann wohl am besten verstehen koennen.

Mir ist auch schon Oefters passiert dass man Woerter die ich im Englischuntericht in Deutschland gelernt habe hier gar nicht kennt. Im Gegensatz werden dann umgangssprachlich Woerter verwendet die man in keinen Woerterbuch findet.
Das liegt 1. daran, dass in D'land im Englischunterricht fast immer British English gelehrt wird und 2. an Deinen Woerterbuechern....versuch's mal mit nem Merriam Webster, da findest Du dann bestimmt auch die Dir unbekannten Vokabeln ;D

Gruss,

Mat-Su
 
Taigerwutz
Taigerwutz
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
6. September 2006
Beiträge
505
Reaktionswert
0
Ort
Eppertshausen/Südhessen
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #19
Hallo BC, hallo Alaska,


welche Vokabeln z.B. meint Ihr??? ;)

Mat-Su, spricht man denn in Alaska einen besonderen "Northern Dialekt" oder slang?
In Deep South, besonders bei den Schwarzen, hat man oft das Gefühl, in einem anderen Land zu sein. Sehr sehr gewöhnungsbedürftig!

Holgi, ich glaube, der Dialekt von Vancouver ähnelt mehr dem von Northwest USA (Seattle, Portland) als dem von Toronto, Halifax oder Winnipeg. Oder?

Grüße
Günter
 
Linedancer
Linedancer
Reiselustige
Registriert seit
10. März 2006
Beiträge
8.735
Reaktionswert
724
Ort
Niederrhein
  • Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur Beitrag #20
Hallo zusammen

Ich habe in diesem Zusammenhang einen kleinen Buchtipp für Euch. Habe das kleine Büchlein schon etwas länger und finde es ganz witzig:

Es heisst "Kauderwelsch- American Slang das andere Englisch. Von Anette Linnemann & Renate Georgi-Wask
Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH.
ISBN: 3-89416-043-8

Es ist Band 29 und wie gesagt schon etwas älter. Es beinhaltet Redewendungen u. Vokabeln die man nicht unbedingt in der Schule lernt. Eben umgangssprachliche Wörter. Ob die noch aktuell sind weiss ich natürlich nicht. Aber in den üblichen Wörterbüchern findet man ja nur "englische" Vokabeln und somit ist dieses kleine Buch genau richtig für einen USA Trip.

@Mat-Su
Was ist Merriam Webster?

Lieben Gruß
Michaela
 
A
Anzeige
Re: Deutsche Kultur vs. Amerikanische Kultur
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben