Death Valley als Tagestour?

    Diskutiere Death Valley als Tagestour? im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Hallo, bei unserer nächsten Rundreise werden wir auch wieder 3 Tage in Las Vegas sein. Von dort möchten wir eine Tagestour zum Dantes View machen...
H
HB
Newbie
Registriert seit
22. Februar 2005
Beiträge
40
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #1
Hallo,

bei unserer nächsten Rundreise werden wir auch wieder 3 Tage in Las Vegas sein.

Von dort möchten wir eine Tagestour zum Dantes View machen. Geplant ist folgende Route:

Las Vegas/ Amargosa Valley/ Dantes View/ Pahrump/ Las Vegas.

Der Routenplan von "Route 66" gibt diese Route mit 420 Km an. Bloß die Fahrzeit irritiert mich.
Sage und schreibe 8 Stunden 47 Minuten.
Die Kilometerentfernung ist auch in meinem DeLorme Street Atlas 2005 ähnlich.

Ist diese berechnete Fahrzeit realistisch? Wir waren schon mehrmals u.a. in Las Vegas. Die Fahrt zum Death Valley habe ich wegen der Entfernung immer gescheut.

Beim nächsten Las Vegas Aufenthalt wollten wir dieses Ziel in Angriff nehmen.

Wenn sich aber die angegebene Stundenzahl bewahrheiten sollte, dann ist Dantes View leider gestrichen.

Meiner Meinung nach ist doch der größte Teil der Strecke gut ausgebaut.

Wo liegt das Problem? Oder rechnet der Routenplaner falsche Fahrzeiten aus.

Hat jemand diese Tour schon gemacht? Wie sind die Erfahrungen?

Gruß HB
 
G
Gast410
Gast
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #2
Hallo HB!

Hattest Du - prinzipiell - diesen Thread schon einmal?

amerika-forum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?board=buchung;action=display;num=1111823701
 
H
HB
Newbie
Registriert seit
22. Februar 2005
Beiträge
40
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #3
Hallo,

ein klares "ja".

Die Anfrage hatte ich schon einmal gestellt. Allerdings hatten mir die darauf folgenden Antworten nur zum Teil geholfen.

Das es um diese Jahreszeit sehr heiß ist, war mir schon klar. Das es sicherlich strapaziös ist, keine Frage.

Man sollte sich mental darauf einstellen, um diese Tour zu machen, dann würde es auch zu schaffen sein.

Oder eine Übernachtung einplanen.

Bestimmt alles richtig und wichtig, bringt mich in meiner Frage nach der doch recht langen Reisedauer von rund acht bis neun Stunden nicht weiter.

Ich frage also noch einmal nach: Sind die angegebenen Stunden für die reine Fahrt tatsächlich so lang?

An der Entfernung von rund 420 Km gibt es ja wohl nichts zu kritisieren.

Gruß HB
 
Heinz
Heinz
EasyAmerica
Registriert seit
4. Februar 2004
Beiträge
145
Reaktionswert
0
Ort
Duisburg
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #4
Hallo HB,
habe ich richtig verstanden? Du willst, um ein Mal von Dantes View aus ins Tal zu gucken, 420 km fahren? :o
Mein Street Atlas USA 2005 errechnet dafür 423 km in 7:38. Das ist (Pinkel- und andere Pausen eingerechnet) realistisch.
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #5
Na ja, Heinz, da wird der HB schon auch die anderen Points wie Bad Water
Furnace, Sanddunes bei Stovepipe Wells auch mitnehmen.
Hi HB !
Das Death Valley bewandert man ja nicht, da fährt man die Scenic Points
an, staunt kurz und weiter gehts. Da sind aber noch zwei Stellen, die
man machen sollte. Der Race Track und die westliche Strecke
hoch bis zum Towne Pass und wieder runter, wären nochmals zwei
Stunden.
Am Death Valley scheiden sich die Geister, ich fand ihn immer faszinierend,
gerade durch die trostlose Oednis.
Ihr müsst halt ausnahmsweise schon mal morgens um 6 Uhr los, die Hitze
spürt ihr ja im gekühlten Auto eh nicht so.
Wenn ihr wirklich alle Punkte machen wollt, dann ist eine Ü sinnvoll.
Grüßle HANS
 
G
Gast5644
Gast
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #6
Hallo,

ich persönlich fände die Entfernung für eine Tagestour auch zu weit, evtl. könnte man ja eine Zwischenübernachtung einlegen ?

Aber warum ich eigentlich geschrieben habe ...
Das "gekühlte" Auto ist in Death Valley mit Vorsicht zu geniessen. Es geht dort ordentlich rauf und runter und nicht umsonst steht alle halbe Meile Kühlwasser am Straßenrand.
Als wir im Juli durch Death Valley fuhren, haben wir mehr wie einen Wagen mit kochendem Kühler stehen sehen und haben uns trotz der glühenden Hitze entschlossen, die Klimaanlage auszuschalten.

Auch ein längerer Aufenthalt an einem der Aussichtspunkte macht keinen Spass, da nach kürzester Zeit die Kleidung am Körper klebt. Trotzdem fand ich die bizarren oeden Weiten als beeindruckend und würde beim nächsten Mal auch wieder durch den Park fahren.
Gruß
Canyoncrawler
 
H
HB
Newbie
Registriert seit
22. Februar 2005
Beiträge
40
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #7
Hallo,

vielen Dank für Eure Hinweise. Da eine Übernachtung nicht in Frage kommt, ist diese Tour ins Death Valley gestorben.

Ich hatte wirklich nicht geglaubt, dass die Tour zeitlich so aufwendig ist. Trotzdem ist es schade.

Wir waren bisher acht mal im Südwesten der USA, auch jedesmal in Las Vegas und haben es leider nicht geschafft, einen Abstecher ins Death Valley zu machen.

Zu gerne hätten wir dieses Reiseziel mitgenommen, aber dieser Zeitaufwand ist mir dann doch zu prall.

Nochmals danke für die Hinweise.

Grüße von HB
 
H
HB
Newbie
Registriert seit
22. Februar 2005
Beiträge
40
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #8
Hallo Heinz,

die von Dir angegebene Entfernung und Zeit ist natürlich korrekt.

Genau diese Daten zeigt mein Street Atlas USA 2005 auch an (423Km/ 7:38 Std.). Ausgangspunkt und Ziel 195 E Tropicana Av/ Motel 6.

Mein Routenplaner Route 66 2004 gibt dafür 420 Km und 8:47 Std. an.

Ich wollte Kilometer und Zeit nur aufrunden.

Gruß HB
 
Heinz
Heinz
EasyAmerica
Registriert seit
4. Februar 2004
Beiträge
145
Reaktionswert
0
Ort
Duisburg
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #9
Na ja, Heinz, da wird der HB schon auch die anderen Points wie Bad Water
Furnace, Sanddunes bei Stovepipe Wells auch mitnehmen.
Hi HB !
Eben nicht! Dann wären es nämlich deutlich mehr als 420 km.
Um das mal klarzustellen: Ich halte eine Tagestour ins Death Valley nicht für sinnlos. Aber wenn ich die Tour schon mache, dann fahre ich nicht nur zu Dantes View und dreh wieder um, sondern fahre ins Tal und erlebe das DV und wenigstens einige der Sehenswürdigkeiten hautnah. Das sind dann zwar, je nach Route, noch mal 100 und mehr km bzw Meilen dazu, aber darauf kommt es dann auch nicht mehr an. Der Tag ist so oder so ausgefüllt. Und ob ich um 7 Uhr in LAS zurück bin oder um 11 Uhr sollte doch egal sein.
 
G
Gast408
Gast
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #10
Hallo,
wenn ihr schon öfters in Las Vegas wart,aber noch nie im Death Valley und das D.V. gerne einmal sehen möchtet,denn würde ich einen Tag Las Vegas abzwacken und ins Death Vaelly fahren.Auch für einen Tag.

MfG Volker
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #11
Ich habe das Gefühl, HB und seine Kumpels können wegen dem Frühstücks-
buffet ihren inneren Sauhund nicht überlisten und können deshalb nicht
so früh los. aber wie du sagst, Heinz, ob ich um 7 oder 11 ..........
Also HB, überlegt es euch nochmals, lohnen tut sich das immer, auch
wenn es ein praller 12 Stunden Kurs ist. HANS
 
H
HB
Newbie
Registriert seit
22. Februar 2005
Beiträge
40
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Death Valley als Tagestour? Beitrag #12
Hallo,

auf unseren USA Reisen sind nicht Kumpels meine Reisebegleiter, sondern meine Ehefrau und mein Enkel.

Mittlerweile gehen wir, die Eheleute, nun auch schon so langsam auf die siebzig zu.

Insofern müssen wir uns vorher überlegen, was wir uns zumuten können.

Na ja, am Buffet haben wir natürlich auch schon gestanden, ist aber nicht unser Tagesinhalt.

Im übrigen sind wir Frühaufsteher. Unsere Ausflugsaktivitäten waren in den letzten Jahren immer umgebungsnah (Hoover Dam, Valley of Fire, Primm (Bonnie & Clyde Fluchtauto), Spring Mountain Ranch State Park, Red Rock Scenic Drive usw.

Und natürlich gibt es auch in Las Vegas immer wieder neue Dinge zu sehen.

Wenn ich mir so überlege, wieviele neue Hotels seit 1992 (unser erster Aufenthalt) entstanden sind und natürlich auch besichtigt und bestaunt werden wollen.

Abends geht es zur Fremont Street (Laser Show) oder auf den Stratosphere Tower mit der phantastischen Aussicht (natürlich nicht jeden Tag). Nicht zu vergessen Bellagio's Wasserfontänen, Ceasars Palaces Vulkanausbrüche und die Schiffsschlachten vor dem Treasure Island.

Das sind Abstecher, die sind ja nicht in wenigen Minuten zu erledigen, zumal wir die meisten Dinge in der Nähe des Strips überwiegen zu Fuß erledigen.

Mit meiner Absicht, Las Vegas/ Death Valley als Tagestour zu meistern, war ich doch etwas zu blauäugig.

Und es wurde ganz richtig geschrieben, dass ja nicht nur Dantes View als Ziel ist, sondern es kommen noch einige andere Ziele in der Umgebung hinzu.

Und so kommen dann unterm Strich Zeiten zusammen, die wir uns doch nicht antun wollen. Das ist meiner Meinung nach dann kein Ausflug mehr, sondern schon ein Abenteuer.

Wir bleiben dabei: In dieser Form ist der Ausflug gestrichen, und bedanken uns für Eure Hinweise.

Es grüßt Euch HB
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben