das ganz gewöhnliche Army-Chaos

    Diskutiere das ganz gewöhnliche Army-Chaos im Verliebt, Verlobt, Verheiratet - Heirat mit einem Forum im Bereich USA Auswandern; hallo ihr lieben, ich bin zur Zeit mit einem in Afghanistan stationierten US-Soldaten verlobt. Er kommt im Juni zurueck und wir haben vor in...
janet86
janet86
Amerikaner
Registriert seit
11. März 2010
Beiträge
1.277
Reaktionswert
0
Ort
cameron
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #1
hallo ihr lieben,

ich bin zur Zeit mit einem in Afghanistan stationierten US-Soldaten
verlobt. Er kommt im Juni zurueck und wir haben vor in August/September
zu heiraten. Bis vor 2 Tagen haben wir damit gerechnet, dass er fuer
weitere 2Jahre in Deutschland bleibt, bis die Army ihm gesagt hat, dass auf Grund seiner Beförderung zum e5 die keine Plätze mehr in Deutschland haben und er doch noch wieder in die USA zurueckgehen muss. Unsere Heiratsplaene
stehen nach wie vor immer noch und ich moechte gerne genau wissen was genau wir dazu brauchen. Ich habe mich in unserem Standesamt informiert, und sie meinten
dass er das Affidavit bei Ihnen in Frankfurt beantragen soll,
Geburtsurkunde+Appostille in den USA und eine Bestaetigung der Army,
dass er Single ist und natuerlich sein Ausweis. Ist es soweit richtig,
oder fehlt noch etwas?
Dann haben wir natuerlich das Problem was mit mir passiert. Ich moechte
mit meinem Verlobten gehen und nicht hier auf ihn warten, bis er
VIELLEICHT wieder in Deutschland stationiert wird. Wie muss ich
vorgehen? ist es sinnvoll ein normales Visum zu beantragen, oder muss ich das Familiennachzug-Visum beantragen.
Da wir jetzt weit aus weniger Zeit haben als geplant, moechte ich gerne meine
Unterlagen jetzt schon vorbereiten. Wie lange dauert die
Bearbeitungsdauer, und besteht die Moeglichkeit die Bearbeitungszeit
etwas zu beschleunigen? kann zum Beispiel die Army irgendwas zur Beschleunigung beitragen?
Auch in den naechsten Jahren will mein Verlobter meine Familie in
Deutschland besuchen, dazu benoetigt er einen Reisepass. kann er den Pass in Frankfurt zum gleichen Zeitpunkt wie das Affidavor beantragen? Oder hat er
durch die Heirat in Deutschland automatisch eine Reiseerlaubnis ohne
Reisepass?
wie ihr seht Fraaagen über Fragen:confused:... Ich bin etwas verwirrt und auch wie mit heißem wasser übergossen worden, als mir klar geworten ist, dass er nur 4Monate hier hat, bevor er weg muss... (er kommt aus Afghanistan im Mai/Juni und geht im November (sein Order hat aber aber noch nicht bekommen)
Das schlimmste ist aber, dass uns einfach die Hänge gebunden sind, solange er da ist... Seine mom kümmert sich gerade um die Geb. Urkunde+Apostille... Ich fühle mich gerade so nutzlos, weil ich außer warten nichts machen kann. Deswegen würde mir so eine Checkliste etwas weiterhelfe. Über das Konsulat habe ich sogut wie nichts rausgefunden.... Was auch eine absolute Frechheit war, dass ich um 8Uhr morgens vom Empfang in die Staaten verbunden werde... Und klar ist, dass da nichts bei rausgekommen ist, da es in den Staaten mitten in der Nacht war... grrrr....:bangheae:

auch wenn ich weiß, dass das thema wahrscheinlich schon 100mal behandelt wurde, wäre über eure Hilfe sehr dankbar...
 
G
Gast18808
Gast
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #2
Du machst es dir komplizierter als es wirklich ist und ich kann da auch nix vom 'ganz normalen Army Chaos' erkennen.

Wenn dein Verlobter aus den Staaten zurueck ist,heiratet so schnell wie moeglich und dann startet er das DCF (Direct Consular Filing) um ein Visa/Greencard fuer dich zu beantragen.
Das geht vorallendingen bei Armeeangehoerigen recht schnell und unkompliziert.
Normalerweise rechnet man mit 4-6 Monaten bis man seinen Stempel im Pass hat und rueberfliegen kann.

Natuerlich wird er dazu einigen Papierkram zusammentragen muessen, und Formulare ausfuellen,aber wirklich kompliziert ist das nicht.

Im Idealfall fliegst du mit ihm rueber und wenn es doch laenger dauert,fliegst du halt ein paar Tage/Wochen spaeter hinterher.

Infos findest du hier:

https://www.amerika-forum.de/threads/24551-alles-zu-den-partnervisak-1-cr-1ir-1-dcf


Wenn ich an deiner Stelle waere wuerde ich mir viel mehr Gedanken darueber machen , ob du es in der kurzen Zeit noch schaffst auf die orders deines Verlobten zu kommen.
Denn wenn du da nicht mit draufstehst, werden dir von der Army weder Flug noch Umzug gestattet.


Jazz
 
janet86
janet86
Amerikaner
Registriert seit
11. März 2010
Beiträge
1.277
Reaktionswert
0
Ort
cameron
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #3
das mit dem chaos sei mal dahin gestellt... für dich ists es vielleicht nicht, für mich, meinen verlobten und angehörigen ist es... da man sich bei denen einfach auf nichts verlassen kann... aber wie gesagt das ist eine ansichtssache..

und wenn er in den Staaten wäre, wäre es sicherlich halb so schlimm.. weil er von da seine unterlagen zusammenkratzen könnte usw... und solange er in afghanistan ist, ists eben nicht der fall...

ich habe den thread schon gesehen und gelesen, trotzdem habe ich fragen. deswegen habe ich diesen hier aufgemacht... weil ich hoffe, dass mir jemand der evtl in der gleichen situation gesteckt hat und mir tipps geben kann wie ich das mit dem konsulat am bestehen angehe... ob es irgendwelche möglichkeiten gibt den prozess zu beschleunigen.. und wenn ja dann welche...
ich mache mir halt mehr sorgen dass wir die ganzen visa anträge zeitnah schaffen... wenn ich den flug selbst zahlen muss, dann ist es halt so.. solange ich mit meinem verlobten mitfliegen kann würde ich auch die 500€ zusammenkratzen um rüberfliegen zu können... und das mit dem umzug wird sich auch noch klären, wenns soweit ist...
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #4
das mit dem chaos sei mal dahin gestellt... für dich ists es vielleicht nicht, für mich, meinen verlobten und angehörigen ist es... da man sich bei denen einfach auf nichts verlassen kann... aber wie gesagt das ist eine ansichtssache..

und wenn er in den Staaten wäre, wäre es sicherlich halb so schlimm.. weil er von da seine unterlagen zusammenkratzen könnte usw... und solange er in afghanistan ist, ists eben nicht der fall...

ich habe den thread schon gesehen und gelesen, trotzdem habe ich fragen. deswegen habe ich diesen hier aufgemacht... weil ich hoffe, dass mir jemand der evtl in der gleichen situation gesteckt hat und mir tipps geben kann wie ich das mit dem konsulat am bestehen angehe... ob es irgendwelche möglichkeiten gibt den prozess zu beschleunigen.. und wenn ja dann welche...
ich mache mir halt mehr sorgen dass wir die ganzen visa anträge zeitnah schaffen... wenn ich den flug selbst zahlen muss, dann ist es halt so.. solange ich mit meinem verlobten mitfliegen kann würde ich auch die 500€ zusammenkratzen um rüberfliegen zu können... und das mit dem umzug wird sich auch noch klären, wenns soweit ist...
Jazz hat da recht- Chaos ist das nicht- fuer dich weil du nicht dran gewoehnt bist- aber fuer uns "Aeltere HAsen" ist das normal.
Meine Hochzeitsplaene wurden auch umgeworfen- wir mussten damals so schnell wie moeglich heiraten wiel mein Mann ploetzlich orders nach Vietnam bekam. Und da man damals schneller eine Visum fuer die Ehefrau bekam, und ich sofort mitkonnte- musste alles so schnell moeglich gehen, damit ich Zeit hatte ein Visum zu bekommen.
Die Hochzeitsplaene meiner Tochter, die einen Marine geheiratet hat, wurden auch total durcheinander gebracht- nur wir hatten alles schon arrangiert- Kirche , Pfarrer, catering, Alles wurde durcheinader geworfen und musste - mit 4 Wochen Zeit- total neu arrangiert werden. Bloss gut das Mom an sowas gewoehnt war, sonst waere ich hysterisch geworden. :biggrin:
Wenn du jemanden im Miltaer heiratest, musst du dich dran gewoehnen, das oefters mal deine Plaene total geaendert werden muessen. MAcht das Leben interessant. :biggrin:
 
G
Gast18808
Gast
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #5
das mit dem chaos sei mal dahin gestellt... für dich ists es vielleicht nicht, für mich, meinen verlobten und angehörigen ist es... da man sich bei denen einfach auf nichts verlassen kann... aber wie gesagt das ist eine ansichtssache..

und wenn er in den Staaten wäre, wäre es sicherlich halb so schlimm.. weil er von da seine unterlagen zusammenkratzen könnte usw... und solange er in afghanistan ist, ists eben nicht der fall...

ich habe den thread schon gesehen und gelesen, trotzdem habe ich fragen. deswegen habe ich diesen hier aufgemacht... weil ich hoffe, dass mir jemand der evtl in der gleichen situation gesteckt hat und mir tipps geben kann wie ich das mit dem konsulat am bestehen angehe... ob es irgendwelche möglichkeiten gibt den prozess zu beschleunigen.. und wenn ja dann welche...
ich mache mir halt mehr sorgen dass wir die ganzen visa anträge zeitnah schaffen... wenn ich den flug selbst zahlen muss, dann ist es halt so.. solange ich mit meinem verlobten mitfliegen kann würde ich auch die 500€ zusammenkratzen um rüberfliegen zu können... und das mit dem umzug wird sich auch noch klären, wenns soweit ist...

Stell dir vor....ich bin da durchgegangen.

Du kannst nicht allzu viel machen,ausser vielleicht Geburtsurkunde und Fuehrungszeugniss (fuer dich)besorgen,falls du das nicht schon hast.

Dein zukuenftiger Mann muss den Antrag stellen, und alles was du tun kannst, ist die Antrage auszufuellen, die man sich vom uscis link runterladen kann.
Dein Verlobter kann eine Menge tun.
Die Antrage ausfuellen,tax returns der letzten Jahre runterladen und ausdrucken etc.
Orders hat er wahrscheinlich noch keine, aber die wird er auch brauchen.

Charlie hat in ihrem link ganz hervorragend die einzelnen Schritte erklaert.

Es gibt keine Moeglichkeiten den Prozess zu beschleunigen.
Die Army hilft weder beim Antrag noch bei der Antragsbeschleunigung.


4 Monate sind voellig ausreichend fuer das DCF.
Ich hatte nach guten 3 Monaten meinen Stempel im Pass, mein damaliger Mann hatte nach unser Hochzeit orders bekommen,und er musste 6 Wochen spaeter rueber.Ich bin dann nachgeflogen.

Ich sehe das 'Army Chaos' von der positiven Seite...er weiss JETZT schon das es fuer ihn wieder rueber geht....Stationierung in Deutschland ist eh nur temporaer und wenn er befoerdert wurde, dann sollte er ganz klar damit rechnen das keine slots in DE fuer ihn frei sind.
Man wird ja auch nicht aus dem Himmel ganz ploetzlich befoerdert, sondern das ist ein recht langer Prozess wo man ganz genau seine Punkte beobachtet, die monatliche cutoff score liste liest und weiss wann man den naechsten Schritt nach oben geht.
Selbst wenn man nicht die cutoff scores monatlich liest so weiss man trotzdem ungefaehr wo die Punkte stehen , ob man alle erforderlichen Kurse bereits gemacht hat und wie die eigene Punktzahl ist.

Ich hab ein Problem damit (berufsbedingt:cool:) solche issues immer der Army im allgemeinen in die Schuhe zu schieben.


Jazz
 
janet86
janet86
Amerikaner
Registriert seit
11. März 2010
Beiträge
1.277
Reaktionswert
0
Ort
cameron
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #6
Jazz hat da recht- Chaos ist das nicht- fuer dich weil du nicht dran gewoehnt bist- aber fuer uns "Aeltere HAsen" ist das normal.
Meine Hochzeitsplaene wurden auch umgeworfen- wir mussten damals so schnell wie moeglich heiraten wiel mein Mann ploetzlich orders nach Vietnam bekam. Und da man damals schneller eine Visum fuer die Ehefrau bekam, und ich sofort mitkonnte- musste alles so schnell moeglich gehen, damit ich Zeit hatte ein Visum zu bekommen.
Die Hochzeitsplaene meiner Tochter, die einen Marine geheiratet hat, wurden auch total durcheinander gebracht- nur wir hatten alles schon arrangiert- Kirche , Pfarrer, catering, Alles wurde durcheinader geworfen und musste - mit 4 Wochen Zeit- total neu arrangiert werden. Bloss gut das Mom an sowas gewoehnt war, sonst waere ich hysterisch geworden. :biggrin:
Wenn du jemanden im Miltaer heiratest, musst du dich dran gewoehnen, das oefters mal deine Plaene total geaendert werden muessen. MAcht das Leben interessant. :biggrin:
wegen der hochzeit mache ich mir keine sorgen... die ist innerhalb von 1-2monate zu schaffen... das ist net das problem.
mein problem ist es eher, dass wir gerade etwas knapp mit dem visum sind. oder nehmen wir mal an, dass wir im juli/august heiraten werden. wann kann ich frühstens dann mit dem visum rechnen? ist die zeit bis ca. 1november ausreichend? ich kann das eben üüüüberhaupt net einschätzen...

und mir ist klar je mehr erfahrung man hat desto höher ist die chaos grenze... deswegen habe ich auch gesagt dass es für MICH es so ist jeder kann nur für sich sprechen, also warum belassen wir es net einfach dabei? ;)... ich habe das geschrieben um evlt. tipps und tricks zu bekommen und nicht um über das kleiner wörtchen CHAOS zu philosophieren :D
 
janet86
janet86
Amerikaner
Registriert seit
11. März 2010
Beiträge
1.277
Reaktionswert
0
Ort
cameron
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #7
Stell dir vor....ich bin da durchgegangen.

Du kannst nicht allzu viel machen,ausser vielleicht Geburtsurkunde und Fuehrungszeugniss (fuer dich)besorgen,falls du das nicht schon hast.

Dein zukuenftiger Mann muss den Antrag stellen, und alles was du tun kannst, ist die Antrage auszufuellen, die man sich vom uscis link runterladen kann.
Dein Verlobter kann eine Menge tun.
Die Antrage ausfuellen,tax returns der letzten Jahre runterladen und ausdrucken etc.
Orders hat er wahrscheinlich noch keine, aber die wird er auch brauchen.

Charlie hat in ihrem link ganz hervorragend die einzelnen Schritte erklaert.

Es gibt keine Moeglichkeiten den Prozess zu beschleunigen.
Die Army hilft weder beim Antrag noch bei der Antragsbeschleunigung.


4 Monate sind voellig ausreichend fuer das DCF.
Ich hatte nach guten 3 Monaten meinen Stempel im Pass, mein damaliger Mann hatte nach unser Hochzeit orders bekommen,und er musste 6 Wochen spaeter rueber.Ich bin dann nachgeflogen.

Ich sehe das 'Army Chaos' von der positiven Seite...er weiss JETZT schon das es fuer ihn wieder rueber geht....Stationierung in Deutschland ist eh nur temporaer und wenn er befoerdert wurde, dann sollte er ganz klar damit rechnen das keine slots in DE fuer ihn frei sind.
Man wird ja auch nicht aus dem Himmel ganz ploetzlich befoerdert, sondern das ist ein recht langer Prozess wo man ganz genau seine Punkte beobachtet, die monatliche cutoff score liste liest und weiss wann man den naechsten Schritt nach oben geht.
Selbst wenn man nicht die cutoff scores monatlich liest so weiss man trotzdem ungefaehr wo die Punkte stehen , ob man alle erforderlichen Kurse bereits gemacht hat und wie die eigene Punktzahl ist.

Ich hab ein Problem damit (berufsbedingt:cool:) solche issues immer der Army im allgemeinen in die Schuhe zu schieben.


Jazz
ok wenn du sagst dass es ausreichend ist, bin ich wenigstens etwas beruhigt... es mag auch sein, dass meine situation und die reaktion andere um schmunzeln oder augenverdrehen bringt, aber nun ja für mich ist es eben net so einfach... ich kann das nun mal net einschätzen... :confused:
ne gestern war noch nix da. er weiß nur er muss gehen und wann er ungefähr gehen muss, mehr nichts...
 
G
Gast18808
Gast
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #8
Aehm...ich geh mal stark davon aus das er seine orders erst so ca. 6-8 Wochen vor seinem PCS date bekommen wird.


Jazz
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.205
Reaktionswert
927
Ort
Pacific Northwest
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #9
Wenn ihr im August heiratet, dann gibts das Visum irgendwann zwischen November und Januar :smile:


.... und dein Verlobter braucht einen Reisepass auch wenn er mit einer Deutschen verheiratet ist. :smile:
 
B
badengal
Amerika Tourist
Registriert seit
16. Mai 2008
Beiträge
225
Reaktionswert
0
Ort
Virginia
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #10
Den Reisepass muss er in der Kaserne beantragen. Der Antrag wird von dort nach Frankfurt weitergeleitet. Dies gilt fuer alle ID Card holder und deren Familienangehoerige.

siehe: http://germany.usembassy.gov/acs/dod-psb.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
janet86
janet86
Amerikaner
Registriert seit
11. März 2010
Beiträge
1.277
Reaktionswert
0
Ort
cameron
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #11
Den Reisepass muss er in der Kaserne beantragen. Der Antrag wird von dort nach Frankfurt weitergeleitet. Dies gilt fuer alle ID Card holder und deren Familienangehoerige.

siehe: http://germany.usembassy.gov/acs/dod-psb.htm
achso muss er also zu diesem rechtsabteil gehen? jag oder wie das heißt?
vielen danke erst mal für die hilfe. immerhin weiß ich jetzt, dass wir das nicht direkt in frankfurt beantragen müssen...
 
G
Gast45566
Gast
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #12
Das blöde ist ja, dass ihr bevor ihr verheiratet seid nicht mit dem Visum anfangen könnt.
Ich versteh schon dass die grade etwas der Kopf dreht, das war beim beantragen fürs CR-I bei uns genau so. Mit der Zeit wird das aber. :redface:
 
EntesSchwester
EntesSchwester
Amerika Kenner
Registriert seit
8. Mai 2007
Beiträge
361
Reaktionswert
0
Ort
Bellingham, WA
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #13
Da er military ist brauch er nicht unbedingt einen Reisepass. Das geht alles auch ohne und nur mit military ID. Das ist offiziell genug. Mein Mann brauchte keinen Pass fuer undere Hochzeit.
 
G
Gast18808
Gast
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #14
Es ging wohl auch eher darum das er wenn er erstmal wieder in den Staaten ist, weiterhin zu Besuch nach Deutschland reisen will.

Und dazu braucht er nen Reisepass. (Denn er uebrigens auch auf jedem Postamt in den USA beantragen kann)


Jazz
 
janet86
janet86
Amerikaner
Registriert seit
11. März 2010
Beiträge
1.277
Reaktionswert
0
Ort
cameron
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #15
Da er military ist brauch er nicht unbedingt einen Reisepass. Das geht alles auch ohne und nur mit military ID. Das ist offiziell genug. Mein Mann brauchte keinen Pass fuer undere Hochzeit.
zur hochzeit wird er noch hier sein... er geht erst später weg... wie jazz schon sagt es geht eher darum wenn wir in den staaten sind, möchte er auch mal mit mir runter um meine fam mit mir zu besuchen.
aber wir machen einfach nen pass... dann sind wir wenigstens auf der sicheren seite...
 
janet86
janet86
Amerikaner
Registriert seit
11. März 2010
Beiträge
1.277
Reaktionswert
0
Ort
cameron
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #16
Das blöde ist ja, dass ihr bevor ihr verheiratet seid nicht mit dem Visum anfangen könnt.
Ich versteh schon dass die grade etwas der Kopf dreht, das war beim beantragen fürs CR-I bei uns genau so. Mit der Zeit wird das aber. :redface:
jaaaaa genau das ist mein kleines problemchen... dass wir leider die hochzeit und das visum net parallel beantragen können. oder dass ich das schon nicht jetzt machen kann... aber wenn es heißt dass wir die KLEINE chance haben das visum bis november zu kriegen, dann bin ich wenigstens bissle beruhig..

ach kennt einer von euch Ft. Bragg in NC? war schon jemand da?
 
G
Gast45566
Gast
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #17
Na, wär das K1 für euch keine Option?
"Verlobtenvisum"?
Er beantragt das, dauert ca 6 Monate, du reist in die USA (ob mit, oder nach ihm) und ihr heiratet dort. Du darfst gleich in den USA bleiben und AOS machen.
Einziger Nachteil ist dass die Hochzeit in den USA stattfinden muss. Aber das heißt ja nicht dass ihr dann irgendwann mal in D nachfeiern könnt. ;)

Das gute dran: es müssen nicht so handfeste Beweise wie für eine bona fide Ehe beim CR-I vorgelegt werden. Nur, dass ihr euch in den letzten 2 Jahren getroffen habt, paar Fotos und so.
Ist das nicht vielleicht dann eh leichter? Weil wenn er ein Jahr deployed ist wirds da gleich nach der Hochzeit nicht viel geben was man vorlegen kann. Jetzt mal nur so in den Raum gestellt. Irgendwas lässt sich da ja immer auftreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
janet86
janet86
Amerikaner
Registriert seit
11. März 2010
Beiträge
1.277
Reaktionswert
0
Ort
cameron
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #18
Na, wär das K1 für euch keine Option?
"Verlobtenvisum"?
Er beantragt das, dauert ca 6 Monate, du reist in die USA (ob mit, oder nach ihm) und ihr heiratet dort. Du darfst gleich in den USA bleiben und AOS machen.
Einziger Nachteil ist dass die Hochzeit in den USA stattfinden muss. Aber das heißt ja nicht dass ihr dann irgendwann mal in D nachfeiern könnt. ;)

Das gute dran: es müssen nicht so handfeste Beweise wie für eine bona fide Ehe beim CR-I vorgelegt werden. Nur, dass ihr euch in den letzten 2 Jahren getroffen habt, paar Fotos und so.
Ist das nicht vielleicht dann eh leichter? Weil wenn er ein Jahr deployed ist wirds da gleich nach der Hochzeit nicht viel geben was man vorlegen kann. Jetzt mal nur so in den Raum gestellt. Irgendwas lässt sich da ja immer auftreiben.
ne uns ists wichtig hier zu heiraten, wegen meinen eltern... ihnen liegt sehr viel daran und wir wollen ihnen bissle herzschmerz ersparen und das quasi als ein geschenk machen... weil nach D werden wir wohl nicht so schnell reisen können... und in den staaten werden wir dann nachfeiern...
und da das fiance visum sogut wie genauso lang dauert wie das andere, ists egentlich von der zeit her egal was wir machen...
was genau muss man da vorlegen? vesteh ich nicht ganz.... :confused:
ach weiß einer ob die army wegen dem visum sein order um 1-monat verschieben kann? ich vermute eher weniger, aber dachte ich frag trotzdem mal...
 
G
Gast18808
Gast
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #19
Nein, die Army verschiebt da nix.

K-1 ist natuerlich Quark....kostet mehr und dauert insgesamt mit AOS WESENTLICH laenger.

Das DCF ist billiger und man hat gleich die Greencard in der Hand wenn man drueben ist.


Jazz
 
janet86
janet86
Amerikaner
Registriert seit
11. März 2010
Beiträge
1.277
Reaktionswert
0
Ort
cameron
  • das ganz gewöhnliche Army-Chaos Beitrag #20
Nein, die Army verschiebt da nix.

K-1 ist natuerlich Quark....kostet mehr und dauert insgesamt mit AOS WESENTLICH laenger.

Das DCF ist billiger und man hat gleich die Greencard in der Hand wenn man drueben ist.


Jazz
boah ich bin grad so stolz auf mich, dass ich es doch richtig verstanden habe durch meine tagelange recherche :D... das DCF = I-130 oder?
hab dass formblatt runtergeladen um mir das anzuschauen... aber sag mal wie kann er solange er hier ist eine adresse in den staaten angeben, wenn er noch nicht da ist? auf dem formular muss man doch den jetztigen wohnort angeben und den in den staaten. kann man da einfach zum beispiel die adresse von seiner mom angeben, oder einfach von der kaserne wo er dann hinmuss?
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten