Camper

    Diskutiere Camper im Kanada Reise Forum im Bereich Kanada Reise; Hallo, ich schon wieder, wir wissen zwar noch nicht genau, ob wir mit dem Camper reisen werden oder mit dem Auto, aber ich hätte da mal eine wichtige...
T
Thalea
Newbie
Registriert seit
29. Juni 2004
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Camper Beitrag #1
Hallo, ich schon wieder,

wir wissen zwar noch nicht genau, ob wir mit dem Camper reisen werden oder mit dem Auto, aber ich hätte da mal eine wichtige Frage vorab:

Kann man mit dem Camper auch irgendwo in der Wildnis stehenbleiben oder muß man Campgrounds aufsuchen (Gesetz, Bären)?

Was kostet so ein Campground ca. pro Nacht?

Welche Vorteile hat ein Camper gegenüber dem Auto?

Viele liebe Grüße
Thalea
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • Camper Beitrag #2
Hallo Thalea und willkommen im Forum

die Vorzüge und Nachteile von Campern bzw. der Mietwagen-Hotel Kombination sind meiner Meinung nach Geschmackssache.

Die einen schwören darauf, die Reise über die "vertraute" Umgebung des Wohnwagens zu haben, nicht jeden Abend das Gepäck in ein anderes Hotelzimmer schleppen zu müssen, keine negativen Überaschungen mit den Hotelzimmern zu erleben usw.

Andere setzen dagegen auf die gewohnte Wendigkeit des Autos gegenüber den sperrigen Campern in Großstädten. Auch das Problem der Parkplatzsuche sollte man nicht vergessen, oder das manche Straßen für Wohnmobile gesperrt sind. Außerdem verbrauchen Autos in der Regel weniger Benzin als das WoMo.

Preislich gibt es glaube ich keine großen Unterschiede, wenn man sämtliche Kosten gegenüberstellt (hängt natürlich vom Anspruch an das Hotel ab).

Gruß und viel Vergnügen bei der Planung und Vorfreude,
Christian :)

P.S. Macht Ihr im Urlaub auch Fotos?
 
D
Diwi
Newbie
Registriert seit
19. Mai 2004
Beiträge
16
Reaktionswert
0
  • Camper Beitrag #3
Hallo,

wir sind gearde bei der Planung für unseren Kanada Urlaub im nächsten Jahr und aus diesem Grund habe ich mich ergiebig mit der Frage Camper oder Auto auseinandergesetzt.
Man muss sich glaube ich klarmachen, dass die Infrastruktur Deutschland und Kanada doch sehr unterschiedlich ist. Bei uns kann man nach Feierabend durchaus irgendwo in eine Kneipe gehen, wenn man das Verlangen hat, während drüben danach doch mehr oder weniger "tote Hose " ist und man auf sein Hotelzimmer und evt. den Fernseher reduziert ist, d.h. man wird in der Regel weniger soziale Kontakte knüpfen können. Mit dem Camper ist das in aller Regel sehr viel einfacher, denn dieser Menschenschlag ist im allgemeinen doch recht aufgeschlossen und kontaktfreudig.
Den preislichen Aspekt habe ich für unsere Tour durchkalkuliert und bin zu dem Schluss gekommen, dass in der Vorsaison Mai-Juni keine wesentlichen Unterschiede bestehen. Das ändert sich aber sofort, wenn man vorhat, in der Hauptsaison zu verreisen. Dann ist das Wohnmobil wegen der horrrenden Mietpreise eindeutig teurer. Aber auch hier gibt es sehr deutliche Unterschiede und man muss halt vergleichen und sich ausgiebig informieren.
Wir werden übrigens das Wohnmobil wählen, weil wir selbst seit über 10 Jahren mit dem Womo verreisen und ich inzwischen auch einige durchaus lukrative Angebote habe.
All diese Aspekte sind eigentlich sehr gut in dem Buch von H. und B. Wagner und R. Grundmann behandelt: Canadas großer Westen mit Alaska. Kostenpunkt ca. 25 €, die sich für mich sehr gut ausgezahlt haben.

Viel Spaß und Erfog bei der weiteren Planung
Diwi
 
T
Thalea
Newbie
Registriert seit
29. Juni 2004
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Camper Beitrag #4
Das Buch werde ich mir besorgen. Danke für den Tip.

Aber wie ist das nun mit dem Übernachten?

Einfach so im Wald mal irgendwo übernachten, geht das?

Oder muß man auf den Campingplatz?

Wir sind eben noch nie mit einem WoMo verreist, von daher bin ich etwas in Sorge wegen der Hygiene auf den Plätzen usw. Wie ist das so?

Was die Gesellschaft angeht ist das durchaus in interssanter Aspekt... Gibt es nicht auch solche geführten WoMo-Touren? Was ist davon zu halten?

Oje, schon wieder tausend Fragezeichen!

Danke und Gruß Thalea

P.S.: Ja, Christian, wir sind echte Fotofreaks und haben dieses Jahr in USA ca. 600 Fotos in 3 Wochen gemacht...
 
D
Diwi
Newbie
Registriert seit
19. Mai 2004
Beiträge
16
Reaktionswert
0
  • Camper Beitrag #5
Hallo Thalea,

generell läßt sich die Frage nicht beantworten, da es zu viele Unterschiede gibt:
- Gratis sind Walk-In oder Wildernesss Campgrounds, für die man aber ein Permit aus Besucherzentren bzw. Ranger Stationen benötigt.
- Nicht erlaubt ist campen in Nationalparks außer den ausgewiesen Plätzen.
- außerdem muss zwischen öffentlichen(staatlichen) und privaten Plätzen unterschieden werden. Das Comfortangebot der ersteren ist meistens wesentlich geringer dafür sind sie billiger und landschaftlich meist sehr viel reizvoller gelegen.
- Campen außerhalb ist in den meisten Fällen durchaus erlaubt, Privatbesitz soollte jedoch respektiert werden.
- Die Preise für die Plätze bewegen sich zwischen 8 und
max 20 ( 25) Dollars(kanadische) also 5 € und 15 €.
- Natürlich gibt es auch geführte Touren, bei Bedarf kann ich auch hier Hinweise geben. Aber erstens sind die wesentlich teurer und wenn man der englischen Sprache ein klein wenig Herr ist, ist es mit Sicherheit reizvoller so eine Reise selbst zu planen und durchzuführen. Wir haben das in in Europa immer nur in Gebieten gemacht, die also nicht so ganz als sicher gelten; z.B. Ukraine, Marokko, Russland. ...

Viele Grüße
Diwi
 
T
Thalea
Newbie
Registriert seit
29. Juni 2004
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Camper Beitrag #6
Muß man denn die Campingplätze von zuhause aus vorbuchen, oder kann man auch in der Hauptsaison auf gut Glück fahren? Sind die dicht gesiedelt oder liegen da ewig viele Meilen dazwischen, falls mal einer voll ist?
Gibt es einen Führer mit allen Campgrounds Kanadas?
Oder findet man die im Internet?

Gruß Thalea
 
D
Diwi
Newbie
Registriert seit
19. Mai 2004
Beiträge
16
Reaktionswert
0
  • Camper Beitrag #7
Hallo,

Campingführer mit allen in der jeweiligen Region vorhandenen Campingplätze gibt es in den Besucherinformationen der Provinzen kostenlos.
Daneben gibt es die Campbooks der Automobilclubs, in denen alle Plätze verzeichnet sind.
Wenn ihr hoch in den Norden wollt, würde ich "The Milepost" empfehlen, dort ist praktisch jeder einzelne
Stein verzeichnet( englisch ca- 750 Seiten über Amazon zu beziehen, die Bibel aller Nordlandfahrer)
Vorbuchen braucht man im allgemeinen nicht, meistens
geht es nach der Regel, wer zuerst kommt, "mahlt" zuerst. D.h. in bekannten Parks sollte man möglichst früh da sein, um einen Platz zu ergattern. Das gilt aber auch nur in der Hauptsaison und meistens am Wochenende. Angst zu haben, keinen Platz zu finden, braucht man denke ich nicht.

Gruß
Diwi
[smiley=09]
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben