Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010

    Diskutiere Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 im Kanada Reise Forum im Bereich Kanada Reise; Da ich neu hier bin, zunächst ein HALLO an alle und schon einmal vorweg DANKE für alle Tipps, die ich hier erhalten werden! Wir werden im Juni unsere...
E
Ele69
Newbie
Registriert seit
5. April 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #1
Da ich neu hier bin, zunächst ein HALLO an alle und schon einmal vorweg DANKE für alle Tipps, die ich hier erhalten werden!

Wir werden im Juni unsere erste Kanada-Reise unternehmen und sind in der Planung schon ziemlich fortgeschritten. Die Route ist: Calgary (1) - Banff (2) - The Crossing (1) - Jasper (3) - Valemount (1) - Kamloops (1) - Whister (1) - Port Alberni (1) - Tofino (2) - Victoria (2)- Vancouver (3).

Die ganze Reise wird 20 Tage dauer - die AufenthaltsdauernÜbernachtungen habe ich oben in Klammern angegeben.

Wir werden uns einen Mietwagen in Calgary übernehmen und in B&B bzw. Hotel übernachten, die auch schon alle gebucht sind.

Jetzt sind wir gerade damit beschäftigt, uns für die einzelnen Orte die Sehenswürdigkeiten und Trails heraus zu suchen. Da uns bewusst ist , dass wir auf Grund der begrenzten Zeit nicht alles besuchen können, könnt ihr uns hier vielleicht helfen. Unser Augenmerk liegt in erster Linie auf der Landschaft und auf kürzere Wanderungen.

Den ersten Tag in Banff wollten wir uns die Umgebung im Ort selbt mit Sulphur Mountain, Bow River Falls, Hoodoos ansehen. Lohnt sich ein Abstecher zum Johnston Canyon ? bzw. wie viel Zeit sollte man hier einplanen - wäre das ein Tagesausflug?

Ansonsten steht noch Lake Louise/Moraine Lake, Lake Minnewanke auf dem Plan für Banff - keine Ahnung, ob das in der eingeplanten Zeit machbar ist...

Dann könnt ihr uns vielleicht auch noch einige Tipps zu Restaurants oder Einkaufsgelegenheiten geben.

Wie gesagt, schon mal DANKE SCHÖN!!:smile:

So das wäre es erst einmal für's erste, werde in nächster Zeit mal die Planung für die kommenden Ziele angeben.

Ele
 
Marvin88288
Marvin88288
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
31. März 2010
Beiträge
925
Reaktionswert
71
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #2
Hallo!

Schau mal ins Berichteforum, da habe ich unsere Reisen der letzten drei Jahre eingestellt und einen Link zu Bildern, auch der verschiedenen Trails eingestellt.

Johnston Canyon lohnt auf jeden Fall. Dann aber auch hoch bis zu den Ink Pots. Hin und zurück knappe 5 Stunden, je nachdem was für Tiere auftauchen oder wie lange man die Wasserfälle fotografiert.

Alternativ Larch Valley vom Moraine Lake oder Plain of Six Glaciers. Etwas voller aber sehr gut ausgeschildert. Am Trailhead ist meist eine Karte mit Beschreibung, ansonsten Wanderkarte kaufen, Lake Louise und Yoho vom Gem Trek kostet 11 CAD.
Falls das Wetter im Bow Valley schlecht ist einfach über die Wasserscheide fahren. Da kann das Wetter ganz anders sein. So sind wir auf den Stanley Glaicer Trail gekommen. Im Bow Valley dichter Nebel, im Kootenay NP nur ein bischen Hochnebel und dann viel Sonne. Der Trail wird nur teilweise in Stand gehalten, aber ab dem Schild, dass das "Ende" des Trials kennzeichnet kann man gut weitergehen. Nach Möglichkeit auf der linken Seite bleiben, da rechts Steinschlag und steil. Es gibt dort aber Trampelpfade durch die Schotterfelder. Beschreibung findet man z.B. bei Trailpeak.com.
Weitere Alternative ist der Weg zu den Twin Falls in Yoho.

In Jasper bzw auf dem Weg dahin Parker Ridge(kurz), Wilcox Pass, Bald Hills oder Opal Hills. Infos gibt es über Parks Canada z.B. hier:
http://www.pc.gc.ca/apps/tcond/cond_e.asp?oPark=100244

Es gibt also mehr Möglichkeiten wie Tage.

Viel Spass beim wandern

Gruss Torsten
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #3
Hallo,

für die Rocky Mountains habt ihr euch ja relativ viel Zeit gelassen, was sicherlich angemessen ist.

Ich hoffe mal für euch, dass das Wetter einigermaßen mitspielt. Je nachdem wann ihr im Juni unterwegs seid, kann es noch die eine oder andere Einschränkung bzgl. Begehbarkeit der trails bzw. Befahrbarkeit von Nebenstrecken geben. Gerade im Jahr 2010 sind ein paar neue Sonderregelungen für Nebenstrecken im Banff und Jasper NP bekannt gegeben worden.

Informiert euch am besten in den Informationcentern der Nationalparks, denn dort gibt es je nach Stand der Schneeschmelze aktuelle Tips.

Dann könnt ihr uns vielleicht auch noch einige Tipps zu Restaurants oder Einkaufsgelegenheiten geben.
Welche Einkaufsmöglichkeiten sucht ihr denn? Zu den Restaurants kann ich nicht viel sagen. Meistens nehmen wir Unterkünfte, wo wir uns am Abend selber versorgen können. Nur zum Frühstücken oder gelegentlich für eine Mittagspause gehen wir in die Restaurants. Wenn ihr gerne sehr fein essen wollt, werdet ihr in Banff, Lake Louise oder Whistler sicherlich fündig. Dort gibt es zum Teil sehr gute Restaurants. Allerdings sind die Preise dafür dann auch beachtlich hoch.

Gruss Tom
 
E
Ele69
Newbie
Registriert seit
5. April 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #4
@ Marvin: Hatte in der Zwischenzeit schon einige Reiseberichte gelesen und mir da einige Anregungen und absolutes Reisefieber geholt :). Den Tip mit der Wasserscheide werde ich mir merken.

@ Tom: Hoffe auch, dass das Wetter mitspielt - wir kommen am 13.06. in Calgary an.
Hatten eigentlich nicht vor in teuren Restaurants zu speisen. Läuft momentan eher auf Selbstversorger hinaus - und vielleicht ab und an in ein Restaurant wo Preis-Leistung in Ordnung ist.

Gruß Ele
 
Y
Yukon
Planer USA/CN/NWT
Registriert seit
27. März 2009
Beiträge
5.545
Reaktionswert
78
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #5
Hallo

Du hast Uebernachtungen in Valemount/Kamloops aber keine in Clearwater?

Warum?

Gruss

Yukon
 
E
Ele69
Newbie
Registriert seit
5. April 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #6
Tja, irgendwie waren dann zu wenig Urlaubstage vorhaden :(....
An dem Tag, an dem wir in Valemount übernachten, wollten wir ein wenig am Mt. Robson wandern.

Und zwischen Valemount und Whistler schien uns Kamloops als beste Zwischenstation. Na ja, auf den Weg nach Kamloops, werden wir mit Sicherheit den einen oder anderen Stopp machen, um die Gegen zu bewundern...

Nachdem ich heute doch eingie Reiseberichte gelesen und Bilder gesehen habe, freue ich mich schon riesig auf unseren Urlaub (wenn nur nicht der lange Flug wäre ....)

Gruß Ele
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #7
Hatten eigentlich nicht vor in teuren Restaurants zu speisen. Läuft momentan eher auf Selbstversorger hinaus - und vielleicht ab und an in ein Restaurant wo Preis-Leistung in Ordnung ist.
In Jasper kann ich das Restaurant der fast-food Kette smitty's empfehlen. Die Gerichte sind zwar sehr standardisiert, aber es schmeckt dort trotzdem gut. Wir gehen dorthin immer zum Frühstücken, es ist aber auch tagsüber immer sehr gut gefüllt. Das Restaurant schließt aber bereits sehr früh (spätestens um 20:00 Uhr).

In Banff/Lake Louise kann man ein tolles Frühstücksbuffet im Chateau Lake Louise bekommen. Es kostet allerdings 20 CAD/Person, aber dafür hat man auch den direkten Seeblick

In Banff finden einige Leute das Essen in der Old spaghetti factory ganz gut. Mir hat es nicht so gefallen, aber die Preise sind ok. und man sitzt auch ganz gut. Alternatib gibt es wohl auch ein Nudelbuffet im Fairmont Banff springs Hotel, aber das dürfte wohl auch wesentlich teuer sein.

Sehr abraten kann ich dir nur von den Restaurants am Icefield Center, an den Sunwapta Falls, am Maligne Lake und Saskatchewan Crossing. An solchen Orten rate ich dringend zur Selbstversorgung.

Gruss Tom
 
Marvin88288
Marvin88288
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
31. März 2010
Beiträge
925
Reaktionswert
71
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #8
Hallo!

In Lake Louise ist Petyos Cafe im Hostel eine gute und preiswerte Adresse.
Lecker Pasta und Bisonburger und zum Nachtisch Eis auf Brownies, mmmmmhh!

In Jasper gibt es ein Family Restaurant an der Ecke Patricia Street, Hazel Ave, was auf Google Maps nicht angezeigt wird. Lecker Essen zu kleinen Preisen.
Oder den Chinesen am Connaught Drive, super Lemon Chicken oder Dinner for Three (schafft man auch zu zweit!). Leider sind die Stühle alt und abgesessen und z.T. unbequem.

Das Restaurant am Maligne Lake fanden wir gar nicht so schlecht. Ok alles etwas teuerer, aber immer Frisch und wohlschmeckend. Suppe, Sandwiches, Salat und Kuchen waren nach den Wanderungen immer willkommen.

In Banff waren wir immer beim Chinesen neben dem Grizzly House.

Gruss Torsten
 
fischli73
fischli73
Kanadaliebhaberin
Registriert seit
30. Juni 2005
Beiträge
788
Reaktionswert
9
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #9
Hallo,

die Restaurants der Kette "Smitty´s" kann ich auch nur empfehlen. Wir sind zwar Selbstversorger, aber ab und zu müssen wir die heimische Esskultur doch mal wieder testen.

In jasper finde ich die "Bear Paw Bakery" absolut unschlagbar. MIttlerweile gibt es sie in jasper Town zweimal.

In Banff gefällt uns schon seit Jahren das "Magpie and Stamps" in einer Nebenstraße sehr gut. Sieht von außen aus wie ein Saalon (Holzverkleidung). Innen gibt es leckeres mexikanisches Essen, aber auch alle Sorten von Burgern.

Das Restaurant am Malilgne Lake finden wir auch gut. Nach einer Wanderung sind die leckeren heißen Suppen immer gerne genommen.

Sehr lecker ist das Essen im Truffle Pig im kleinen Örtchen Field (ca. 20 Fahrminuten vom Lake Louise). Das kleine Restaurant ist in der "Kicking Horse Lodge" untergebracht.


Von dem Restaurant am Sasketchewan Crossing (Icefield Parkway) kann ich nur abraten. Wir haben dort im letzten Jahr im Hotel "The Crossing Resort" übernachtet. Ihr habt dort ja acuh bereits ein Zimmer gebucht.
Da wir ein Zimmer ohne Küche und Kühlschrank hatten, mussten wir leider in das Restaurant vor Ort gehen. Absolut unterirdisch. Das Restaurant ist sehr teuer. Im Vorfeld gibt es noch einen kantinenartigen Bistro. Dort haben wir dann gegessen. Ebenfalls teuer, sehr unfreundliches Personal und nicht wirklich lecker - zudem ist es auch ziermlich unsauber dort.
 
E
Ele69
Newbie
Registriert seit
5. April 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #10
Hallo!
Lieben Dank für die vielen Hinweise. Werde ich mal alle sortieren und zu den Ortschaften schreiben. Für Sasketchewan Crossing werden wir uns dann wohl im Vorfeld etwas Essbares besorgen, dass wir dann am Abend verspeisen können.

Wie sieht es eigentlich mit Wander-/Straßenkarten aus. Wir haben vor, uns diese direkt vor Ort in den Information Centers zu beschaffen bzw. bei CAA, da wir beim ADAC sind, habe ich gelesen, dass wir dort kostenlos Karten bekämen.

In Tofino haben wir Ausflüge zum Rain Forest Trail /Wickaninnish Trail/Half moon bay geplant und in Victora wollen wir zum Botanical Beach (Juan de Fuca Trail). Sollten wir hier spezielle Uhrzeiten beachten?

LG Ele
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #11
Wie sieht es eigentlich mit Wander-/Straßenkarten aus. Wir haben vor, uns diese direkt vor Ort in den Information Centers zu beschaffen bzw. bei CAA, da wir beim ADAC sind, habe ich gelesen, dass wir dort kostenlos Karten bekämen.
Hallo,

bzgl. der Strassenkarten reicht es aus, wenn man eine grobe Karte hat, die das Gebiet zwischen Calgary und Alberta abdeckt. Zu viele Varianten gibt es bei den asphaltieren Strecken nicht.

In einem CAA Center war ich noch nie. Ich vermute aber, dass man dort die Karten bekommt, die einem auch von auf Kanada spezialisierten Reisebüros kostenlos zugeschickt werden. Daher würde ich sagen, dass sich ein Stop dort nicht lohnt.

Seit dem letzten Jahr gibt es auch wieder kostenlose Strassenkarten (auf einem sehr groben Level) von den kanadischen Tourismusverbänden. Der Link dazu findet sich hier im Forum (melde ich einfach, falls du ihn nicht mehr finden kannst).

Alle Strassenkarten auf Provinzebene (z.B. British Columbia) oder noch höherer Ebene (Westkanada) ist gemeinsam, dass sie keine Details zeigen. Wenn ihr es genauer wissen wollt (z.B. wo ist ein gate auf einer Nebenstrecke, wo führt eine bestimmte forest road hin, ...), dann solltet ihr euch die backroad mapbooks besorgen. Diese sind aber nicht ganz preiswert und man benötigt sie nicht für eine grobe Orientierung. Ganz British Columbia ist auf 6 backroad mapbooks aufgeteilt und jeder Band kostet über 20 CAD. Daher solltet ihr euch überlegen, ob sich die Investition lohnt. Wir haben uns die Bände besorgt und man findet dort sehr interessante Details, auf die man ansonsten so nicht kommen würde. Die Details nutzen aber nur etwas, wenn man die Zeit dafür hat.

Wanderkarten (topographische) benötigt man meiner Meinung nach für Tageswanderungen nicht. Die kürzeren trails findet man auch so und die Karten bringen erst etwas, wenn man die schweren Wanderungen (z.B. mit Flussüberquerungen ohne Brücke) in Angriff nehmen will.

Gruss Tom
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #12
In Tofino haben wir Ausflüge zum Rain Forest Trail /Wickaninnish Trail/Half moon bay geplant und in Victora wollen wir zum Botanical Beach (Juan de Fuca Trail). Sollten wir hier spezielle Uhrzeiten beachten?
Hallo,

bei Ebbe ist der Strand bei Tofino wesentlich breiter. Die Strände sind mittlerweile recht gut gefüllt, da das Meer vor Tofino als Surfparadies gilt und man am long beach besonders leicht an das Wasser herankommt. Dies ist ganz nett anzuschauen, bedeutet aber auch, dass man Einsamkeit eher an anderen Orten suchen sollte.

http://www.windsorstar.com/business/Tofino+best+surfing+magazine/2758810/story.html


Die verschiedenen trails sind meistens nicht sonderlich lang (2 km bis 3 km), so dass man an einem Tag durchaus mehrere trails schaffen kann. Eine Beschreibung gibt es auf der folgenden Seite:

http://www.gotofino.com/tofinohikingtrailsbeaches.html

Wenn ihr eine Bootstour (whale whatching und/oder bear whatching) machen wollt, solltet ihr allerdings vorher nach den Startzeiten der Touren fragen. Gerade die Bärenbeobachtungstouren per Motorboot (in den Clayoquot Sound) richten sich nach den Gezeiten, denn bei Ebbe sieht man deutlich mehr Bären.

Gruss Tom
 
E
Ele69
Newbie
Registriert seit
5. April 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #13
Hallo!
Habe den Link zum Tourismusverband gefunden und gleich mal eine Anfrage zu Kartenmaterial gestartet. Das mit den backroad mapbooks werden wir uns überlegen, vielleicht käme das für Vancouver Island in Frage. Mal sehen. Auf der Website von Banff habe ich einige "Standard"-Trails gefunden, für die man mit Sicherheit keine besonderen Karten benötigt.

Eine Bootstour zur Walbeobachtung steht auch auf dem Plan. Da werden wir uns dann tatsächlich vor Ort entscheiden wann und wo genau. Habe gelesen, dass die Touren ab Ucluelet ganz OK sein sollen.

Gruß Ele
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #14
Eine Bootstour zur Walbeobachtung steht auch auf dem Plan. Da werden wir uns dann tatsächlich vor Ort entscheiden wann und wo genau. Habe gelesen, dass die Touren ab Ucluelet ganz OK sein sollen.
Hallo,

ob man eine solche Tour ab Tofino oder Ucluelet macht, macht aus meiner Sicht keine großen Unterschied. Einige Anbieter (z.B. www.jamies.com ) bietet sowohl Touren ab Tofino als auch ab Ucluelet an, wobei man ab Ucluelet am Pacific Rim NP (broken Island group) unterwegs ist, während man ab Tofino sehr weit vom Nationalpark entfernt ist (dafür gibt es dort die bekannten heißen Quellen, die in manche Touren intergriert werden). Den Walen dürfte dies allerdings egal sein.

Leider sieht man Orcas ab Tofino/Ucluelet eher selten. Dies sollte man vorher wissen, denn einige Leute kommen mit anderen Erwartungen dorthin.

Gruss Tom
 
J
Jutta1608
Amerika Kenner
Registriert seit
24. März 2009
Beiträge
407
Reaktionswert
3
Ort
Plettenberg
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #15
Hallo Ele, gestern hatte ich keine Zeit und gerade lese ich von Katja all die schönen Tipps, die ich dir auch gesagt hätte. Sie hat Recht, die Bears Pow Bakery in Jasper ist einfach nur gut, da solltet ihr mal den Cinnamon-Bun probieren. Unglaublich lecker! Beim Truffle Pig mußt du wahrscheinlich warten, aber das lohnt sich allemal! In Banff waren wir bei Melissas Restaurant, aber nur, wenn man draußen sitzen kann und von der kleinen Karte ißt, sonst machst du eine Rolle rückwärts:smile:
In Valemount ist die Cariboo Lodge, ganz am Ende der Strasse in den Ort, sehr zu empfehlen. Ein wunderschönes Restaurant und der Koch ist spitze, aber ganz billig ist es nicht. Am 2. Abend waren wir dort in einem kleinen Restaurant, daß sich Canoe Restaurant nannte, ganz hübsch innen drin und das Essen war richtig lecker und nicht teuer.
Viel Spaß bei der weiteren Planung
Jutta
 
E
Ele69
Newbie
Registriert seit
5. April 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #16
Hallo!
Habe inzwischen unsere Reiseunterlagen um Eure Vorschläge und Tipps erweitert. Nochmals Danke!

@Tom: Die Unterlagen vom Tourismusverband sind auch schon angekommen und diese sind sehr informativ. Eine Straßenkarte, auf der alles wichtige verzeichnet ist, war auch dabei. Echt toll!! Habe gerade eine Liste von Dir von Baumstandorten im Forum gefunden - ist schon abgespeichert - die können wir auch gut gebrauchen :)

Beschäftige mich gerade mit unserem Aufenthalt in Tofino. Einige Trails haben wir schon in die engere Auswahl genommen. Unter anderem scheint auch Meares Island sehenswerte Baumbestände zu haben. Aus meinen Recherchen habe ich bisher erkannt, dass man entweder mit einem Wassertaxi dort hingelangt (und dann nach ca. 2 - 2 1/2 Stunden wieder abgeholt wird) oder mit einem Kajak dort selbst hinpaddeln kann. Da wir beide bisher nur einmal in einem Kajak gesessen haben, nun die Frage, ob das für solche Anfänger, wie wir es sind überhaupt in Frage käme. Was meint ihr dazu?



Grüße Ele
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Calgary - Vancouver Rundreise im Juni 2010 Beitrag #17
Beschäftige mich gerade mit unserem Aufenthalt in Tofino. Einige Trails haben wir schon in die engere Auswahl genommen. Unter anderem scheint auch Meares Island sehenswerte Baumbestände zu haben. Aus meinen Recherchen habe ich bisher erkannt, dass man entweder mit einem Wassertaxi dort hingelangt (und dann nach ca. 2 - 2 1/2 Stunden wieder abgeholt wird) oder mit einem Kajak dort selbst hinpaddeln kann. Da wir beide bisher nur einmal in einem Kajak gesessen haben, nun die Frage, ob das für solche Anfänger, wie wir es sind überhaupt in Frage käme. Was meint ihr dazu?
Hallo,

ich persönlich würde eher zu einer geführten Tour raten. Beim Seakajak sind die Meeresströmungen nicht ungefährlich und man sollte mit den Auswirkungen der Gezeiten vertraut sein.

Außerdem sind die meisten Dinge nicht unebdingt selbsterklärend. Ihr habt mehr davon, wenn ein guide auf Meares Island dabei ist. Meistens können diese noch eine Hintergrundinformationen geben, die sich nicht von selber erschließen. Wir haben einmal in der Nähe von telegraph Cove einige interessante Erläuterungen zur Bedeutung und Umgang der Bäume durch die first nations erhalten und alleine wären wir nie darauf gekommen.

Gruss Tom
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten