Bücher zur Kindererziehung

    Diskutiere Bücher zur Kindererziehung im Familie, Kids & USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hi, wir sind zwei deutsche legal aliens (J-Visa) in San Diego, die im Oktober einen kleinen Jungen bekommen. Wir würden gerne das ein oder andere Buch...
S
Sebastian2SD
H1b
Registriert seit
27. April 2008
Beiträge
331
Reaktionswert
0
Ort
San Diego, CA
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #1
Hi,

wir sind zwei deutsche legal aliens (J-Visa) in San Diego, die im Oktober einen kleinen Jungen bekommen. Wir würden gerne das ein oder andere Buch zur Erziehung lesen, damit wir nicht gleich alles falsch machen. Andererseits wollen wir aber auch nicht alles nach Buch und superkorrekt machen.

Habt ihr irgendwelche Tipps zu Büchern, entweder in Deutsch oder Englisch, die man gelesen haben sollte? Wir streben eine moderne, offene, kreative, konsequente Erziehung an..

Danke,
Sebastian
 
G
goleo06
Newbie
Registriert seit
2. Juni 2009
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #2
Hallo,

wir haben auch einiges in Büchern nachgelesen, aber eigentlich entscheiden wir sehr viel nach unserem Gefühl und Empfinden, was würde uns jetzt guttuen. Zumindest haben wir die Erfahrung gemacht, daß das am besten hilft und auch für unseren Sohn (jetzt 15 Monate) am ehesten nachvollziehbar ist und: immer mit der Ruhe. Das ist oft leichter gesagt als getan. Aber wenn man selbst einmal ziemlich am Ende ist, hilft es am ehesten sich selbst kurz runterzufahren.

Was uns noch gut geholfen hat, ist der Kontakt zu anderen Familien mit gleichaltrigen Kindern (Krabbelgruppe, PEKIP-Kurs, etc.). So hat man gleiche Gesprächsthemen und sieht, dass die Probleme/neuen Gewohnheiten bei allen Kindern ähnlich sind. Den Austausch fand und finde ich am wichtigssten.

Ab August wird unser Sohn in ein day care in USA gehen, da wir seit 3 Wochen für insgesamt 2 Jahre hier sind. In Deutschland war er bereits an 2 Tagen in der Kinerkrippe und das lief super. Der Kontakt zu den anderen Kindern war und ist uns wichtig.

Hier einige Empfehlungen, die wir teilweise gelesen haben (Reihenfolge nach dem, wie ich bewerten würde):

1. Das Baby: Inbetriebnahme, Wartung und Entwicklung (sehr entspanntes Buch)
2. Das grosse GU Babybuch (kurz, knapp auf den Punkt gebracht)
3. Babyjahre: Die frühkindeliche Entwicklung aus biologischer Sicht
4. Jedes Kind kann schlafen lernen (Hat bei uns innerhalb von zwei Tagen funktioniert - unser Sohn war da 7 Monate alt und ein Stillkind)
5. PEKIP: Babys spielerisch fördern (super Ideen für zu Hause und in der Gruppe)
6. Oje, ich wachse
7. Das glücklichste Baby der Welt: So beruhigt sich Ihr schreiendes Kind - so schläft es besser
8. So beruhige ich mein Baby: Tipps aus der Schreiambulanz
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #3
Ein kleines caveat von mir (jeder hat ja so seine persoenlichen Vorlieben und Abneigungen):
4. Jedes Kind kann schlafen lernen (Hat bei uns innerhalb von zwei Tagen funktioniert - unser Sohn war da 7 Monate alt und ein Stillkind)
Dass manche Kinder mit der Methode zurechtkommen, ohne darunter zu leiden, mag ja sein....aber insgesamt halte ich persoenlich die "Schreien lassen"-Methoden (und trotz des "Etappenplans" gehoert die Methode des Buches dazu, denn sie plaedieren ja dafuer, schon sehr kleine Kinder immer wieder bis zu 10 Minuten schreiend in ihrem Zimmer allein zu lassen) fuer ungeeignet, und alle Kinder sind/reagieren nunmal nicht gleich.

Hier gibt es einen Kommentar zu dem Buch, der so ziemlich die Punkte trifft, den ich meine:

http://www.aufwachsen.de/offsite.php/http%3A%2F%2Fwww.rabeneltern.org%2Fschlafen%2Fwissen%2Fschlafen-freddy-jedeskind.shtml&src=http%3A%2F%2Fwww.aufwachsen.de%2F50226711%2Fjedes_kind_kann_schlafen_lernen_kann_jedes_kind_schlafen_lernen.php

Bitte, bitte lest Euch das zumindest einmal durch, bevor Ihr Euch das oben empfohlene Buch anschafft :redface:

Viele Gruesse,
Charlie

PS: Ich persoenlich kann die Buecher von Dr. Sears empfehlen, z.B. zum Thema Attachment Parenting.
 
schnecke3878
schnecke3878
Berliner Göre
Registriert seit
25. Juni 2009
Beiträge
87
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #4
Ich kann Mat-su nur zustimmen.
Ich habe meinen Sohn (jetzt 20 Monate) nie schreien lassen und er hat sogar die ersten 3 Monate zusammen mit mir und meinem Freund in einem Bett geschlafen. (solange ich gestillt habe war die Müdigkeit zu groß um nachts aufzustehen...;))Viele sagten immer UM GOTTES WILLEN, mach das bloß nicht, das kannst Du ihm nur schwer abgewöhnen. Aber wir hatten absolut kein Problem ihn dann in seinem Bettchen schlafen zulegen. Erschlief ganz friedlich und schnell ein. Wenn er wach wurde hab ich mich zu ihm ans Bettchen gesetzt und dann war es wieder gut, außer als dann die Zähne kamen mußte er auf Mamas Brust einschlafen. Anstrengend aber er brauchte es!!! Ich habe mich immer versucht in meine Kinder reinzuversetzen, wie ich mich fühlen würde, wenn ich jemanden rufe ( was ja das Schreien bei Babys ist) und niemand kommt und nimmt mich in den Arm oder redet mir gut zu. Seh das jetzt mal aus der Baby Sicht!!
Und ich würde wie auch schon erwähnt immer nach meinem Gefühl gehen bei der Erziehung und auch wie meine Eltern mich erzogen haben. Also die selben Regeln (wenn ich sie für gut empfinde jetzt wo ich erwachsen bin) aufstellen und die selbe Strenge wie sie meine Eltern hatten. ich denke aus mir ist eine nette Frau geworden die Ihr Leben ganz gut meistert, also was ist daran falsch sich auf sein gefühl zu verlassen?! meine Eltern hatten auch keine Bücher über Kindererziehung und nun guckt mich an...:laugh::laugh:!!
Und ja, s hilft eine ganze Menge, wenn man Kontakt zu anderen Familien mit Kindern hat. kinder gucken sich ja auch ne Menge ab...;)

LG
Sonja
 
DetroitGirl27
DetroitGirl27
Proud Mama to Lauren
Registriert seit
16. Juli 2007
Beiträge
1.189
Reaktionswert
0
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #5
Wir haben unsere Maus auch nie schreien gelassen! Und sie hat mit 3 Monaten nachts 10+ Stunden geschlafen und konnte sich mit 4 Monaten nachts alleine zum Schlafen bringen...

wir haben folgende Buecher gelesen:

* Healthy Sleep Habits Happy Child
* The Happiest Baby on the block
* The Happiest Toddler on the block
* The no cry sleep solution
* In becoming baby wise
 
G
goleo06
Newbie
Registriert seit
2. Juni 2009
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #6
Wir haben unseren Sohn auch nicht schreien lassen. Und so radikal ist es auch im Buch nicht beschrieben!!!! Es ist wichtig, so denke ich, nach seinem Baugefühl zu gehen und immer ruhig zu bleiben.

Wenn unser Sohn aufgewacht ist, aus Gewohnheit, jetzt zu trinken zu bekommen, habe ich ihn in seinem Bettchen kurz beruhigt, mit Streicheln, Singen und Erzählen und er ist friedlich ohne Schreien eingeschlafen. Das war in der ersten Nacht ohne Milch alle 2 Stunden in der daruffolgenden nur noch 2 Mal und in der dritten Nacht hat er durchgeschlafen. Ich denke, dass es auch gut war, dass er schon 7 Monate alt war und von daher wirklich das Trinken wirklich nicht mehr als Mahlzeit nachts brauchte.
 
G
Gast28871
Gast
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #7
Ich bin keine grosse Bücherleserin, weil mir irgendwo alle etwas zu extrem und dogmatisch sind und ich nach spätestens 20 Seiten mit Gegenargumenten anfange.

Viele gute Tipps habe ich aus dem Forum rabeneltern.org gezogen. Am Anfang dachte ich, die Leute haben dort alle einen Knall, aber nach einer Weile stillen Mitlesens habe ich mir doch etliches abgeschaut. Dort werden die Ideen von Attachment Parenting verfolgt: Tragen, Elternbett, Langzeitstillen - leider oft für meinen Geschmack etwas zu extrem.
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #8
Das NORMALE Baby gibt es ganz einfach nicht. ich habe 2 Kinder grossgezogen und zwei meiner Enkelkinder, seit die Babies waren, jeden Tag bei mir gehabt.
Meine zwie schliefen mit 3 Wochen jede Nacht durch, aber ich weiss das ich da Glueck hatte. Dafuer habe ich sie tagsueber alle 2 Stunden gestillt. Jedes Kind ist anders und man soll sich die Buecher ruhig mal durchlesen und dann tun was fuer SEIN Kind am Besten ist.
 
Eileen
Eileen
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
4. April 2007
Beiträge
980
Reaktionswert
0
Ort
San Diego
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #9
Na herzlichen Glueckwunsch erstmal. Das ist ja toll. Bueher habe ich bei unseren Dreien nicht wirklich gewaelzt. Das kommt alles aus der Intuition heraus. Erst wenn sie groesser sind, wird es etwas schwieriger. Wie heisst es so schoen: Kleine Kinder kleine Sorgen; grosse Kinder grosse Sorgen.
Wenn es soweit ist und es akute Fragen gibt, meldet Euch bei uns. Wir sind ja nicht so weit weg. ;) Ausserdem koennten wir auch mal wieder ein Barbeque machen.
 
S
Sebastian2SD
H1b
Registriert seit
27. April 2008
Beiträge
331
Reaktionswert
0
Ort
San Diego, CA
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #10
Danke schon mal für die interessanten und ausführlichen Antworten. Ich schätze mal, wir werden einige Bücher anlesen und dann doch das meiste nach unserem eigenen Gefühl machen. Das scheint die beste Strategie zu sein. Wir sind alle Individuen - sowohl die Eltern, als auch das Baby. Und zu jeder Theorie gibt es auch sicher einen gegenteilige.

@Eileen: BBQ geht immer! Gute Idee! :)
 
G
Gast28871
Gast
  • Bücher zur Kindererziehung Beitrag #11
Danke schon mal für die interessanten und ausführlichen Antworten. Ich schätze mal, wir werden einige Bücher anlesen und dann doch das meiste nach unserem eigenen Gefühl machen. Das scheint die beste Strategie zu sein. Wir sind alle Individuen - sowohl die Eltern, als auch das Baby. Und zu jeder Theorie gibt es auch sicher einen gegenteilige.

@Eileen: BBQ geht immer! Gute Idee! :)
Alles richtig. Aber egal was du/ihr/wir machen, die nächste Generation wird über viele jetzt selbstverständliche Dinge nur den Kopf über uns schütteln und sich fragen wie wir nur so blöd haben sein können. ;)
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben