Auswandern mit Baby... Unterstützung?

    Diskutiere Auswandern mit Baby... Unterstützung? im Familie, Kids & USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo zusammen Meine Frau und ich erwarten anfang Januar 2010 unser erstes Baby :cheer: Nun arbeite ich für ein amerikanisches Unternehmen in der...
A
AndyCH
Newbie
Registriert seit
1. September 2009
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #1
Hallo zusammen

Meine Frau und ich erwarten anfang Januar 2010 unser erstes Baby :cheer:

Nun arbeite ich für ein amerikanisches Unternehmen in der Schweiz und habe das Angebot, ins Headquarter zu wechseln (Standort ist Orange County, California). Dies ist für uns beide grundsätzlich sehr reizvoll, allerdings gibt es ganz viele Fragen.. (ich mache noch einen separaten Thread im Bereich Arbeit auf).

Unter anderem geht es uns auch um Hilfe und Unterstützung mit dem Baby. Momentan wohnen wir sehr nah von meinen Eltern entferne, und (zukünftige) Grossmama wird bei Fragen und Problemen verfügbar sein.. wie sieht dass den in USA aus, wie sind da Eure Erfahrungen?

- Gibt es Beratungsstellen oder ähnliches, wohin man sich wenden kann, wenn mann mal Fragen hat?
- Wie sieht es mit Nannys aus, ist es einfach jemanden (qualifiziertes) zu finden? Mit welchen Kosten muss man da rechnen?
- Was wäre sonst eventuell noch wichtig für uns?

Vielen Dank schon im voraus für die Antworten und Unterstützung...

Viele Grüsse
Andy & Yana
 
A
Anzeige
Re: Auswandern mit Baby... Unterstützung?
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.206
Reaktionswert
927
Ort
Pacific Northwest
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #2
Wenn man mal Fragen hat wendet man sich an den Kinderarzt; dafuer ist der da :smile:

Nanny? Jemand der ins Haus kommt zur Ganztagsbetreuung? Oder ein Babysitter fuer zwischendrin?

Ansonsten gibt es halt daycare ... ist recht teuer.
 
G
Gast38303
Gast
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #3
Schade, dass ihr nicht in die Naehe von Boston geht, da haette ich direkt eine Nanny fuer euch ;) Babysitter oder eben Daycare sind aber wohl guenstiger als eine Nanny.
 
F
Floridiana
Ehrenmitglied
Registriert seit
9. September 2001
Beiträge
6.275
Reaktionswert
0
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #4
Die Oma kann fuer 90 Tage mit dem Visa Waiver Programm kommen. :smile:

Ansonsten Telefon, E-mail, Skype.

Und natuerlich gibt es ausgezeichnete Kinderaerzte in USA.

Ich glaube, dass deine Frau das schon auf die Reihe kriegt. :smile:
 
A
AndyCH
Newbie
Registriert seit
1. September 2009
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #5
Danke schonmal für die Antworten..

das mit Telefon, Skype etc funktioniert schon, doch mit der Zeitdifferenz halt nicht immer, deshalb auch unsere Sorgen.

Hat da jemand Erfahrung mit Daycare, gibt es da ein Minimum-Alter (Geburtstermin ist erst im Januar)? Wie finden wir denn da ein zuverlässiges Center?

Betr. Kinderarzt.. wie findet man da einen guten? Wohl am besten über Empfehlung, aber gibt es Alternativen?

Weitere Frage.. gibt es auch Telefon Hotlines oder ähnliches (bsp. vom Kinderarzt, oder Beratungscenter) wenn man mal eine dringende Frage hat und nicht gleich zum Arzt will?

Ich weiss, viele Frage.. aber man will ja sicher sein :)

Viele Grüsse
Yana und Andy
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.206
Reaktionswert
927
Ort
Pacific Northwest
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #6
Danke schonmal für die Antworten..

das mit Telefon, Skype etc funktioniert schon, doch mit der Zeitdifferenz halt nicht immer, deshalb auch unsere Sorgen.

Hat da jemand Erfahrung mit Daycare, gibt es da ein Minimum-Alter (Geburtstermin ist erst im Januar)? Wie finden wir denn da ein zuverlässiges Center?
Na da musst du dich umgucken, Nachbarn und Arbeitskollegen fragen, den daycare angucken, mit den Leuten dort sprechen ....



Betr. Kinderarzt.. wie findet man da einen guten? Wohl am besten über Empfehlung, aber gibt es Alternativen?
siehe oben ....

Weitere Frage.. gibt es auch Telefon Hotlines oder ähnliches (bsp. vom Kinderarzt, oder Beratungscenter) wenn man mal eine dringende Frage hat und nicht gleich zum Arzt will?
Kinderarzt kann man immer anrufen; wenn es natuerlich mitten in der Nacht ist ,wirds schwierig.

Was fuer dramatische Probleme stellst du dir denn vor die sofort einer Antwort beduerfen? :redface:
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #7
das mit Telefon, Skype etc funktioniert schon, doch mit der Zeitdifferenz halt nicht immer, deshalb auch unsere Sorgen.
Ist euer erstest baby,richtig?

Hat da jemand Erfahrung mit Daycare, gibt es da ein Minimum-Alter (Geburtstermin ist erst im Januar)? Wie finden wir denn da ein zuverlässiges Center?
Nein, da es sich viel Frauen nicht leisten koennen daheim zu bleiben,kann man auch frisch geschluepfte zumDC bringen..wie du eins findest..rumfragen..anschauen...

Betr. Kinderarzt.. wie findet man da einen guten? Wohl am besten über Empfehlung, aber gibt es Alternativen?
Wie wuerdest du denn in D einen suchen/finden?..wir sind hier nicht im Urwald...:biggrin:

Weitere Frage.. gibt es auch Telefon Hotlines oder ähnliches (bsp. vom Kinderarzt, oder Beratungscenter) wenn man mal eine dringende Frage hat und nicht gleich zum Arzt will?
yep..gibt es..

Ich weiss, viele Frage.. aber man will ja sicher sein
neee... nicht sicher sein...sondern erstemal Eltern werden...das schaltet den Verstand aus....:laugh:...mach dir mal keine Sorgen um den Zwerg...eher wuerde ich mir Sorgen machen wer die Entbindung bezahlt wenn das Kind in USA zur Welt kommen soll...oder soll es erst nach der Geburt nach USA gehen...?

Und dann noch...was fuer ein Visa bekommst du denn?Je nachdem darf deine Fraunaemlich garnicht arbeiten und dann faellt das ganze Daycare ja weg.....wenn sie denn doch arbeiten darf, dann muss es sich aber lohnen,da DC sehr teuer ist und wenn sie nur dafuer arbeiten geht,kann sie auch daheim bleiben...
 
F
Floridiana
Ehrenmitglied
Registriert seit
9. September 2001
Beiträge
6.275
Reaktionswert
0
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #8
Genau das wollte ich auch sagen; wenn deine Frau nicht gleich arbeitet, dann eruebrigt sich doch Daycare fuer das Baby.

Wie waere es mit einem Au Pair Maedchen, damit ihr auch mal ohne Baby weggehen koennt? Es gibt Au Pair Maedchen, die gut mit Babies koennen.

Du bist echt ueberbesorgt. ;) Deine Firma wird dich versichern, gut bezahlen usw. (Falls das Baby in USA zur Welt kommen soll, dann ist es wichtig rauszufinden, wie gut die Versicherung die Geburtskosten und evtl. Komplikationen abdeckt.)

Aerzte findest du durch Empfehlungen von Kollegen und Nachbarn. Was meinst du mit Alternativen? im Telefonbuch suchen?:eek:
 
A
AndyCH
Newbie
Registriert seit
1. September 2009
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #9
danke danke... viele Antworten.

Kann sein dass wir etwas überbesorgt sind, doch es ist unser erstes, und da macht man sich nun mal so seine Gedanken :) geplanter Geburtstermin ist Anfang Januar 2010, allerdings auf jeden Fall noch in der CH.. wir möchten erst so 2 - 3 Monate nach Geburt in die USA gehen (wenn die ersten Untersuchungen alle durch sind)...

Betr Daycare und Kinderarzt - danke für die Tips, ich ging auch nicht davon aus, dass das ein Urwald ist :) habe einfach gedacht es gibt ev Websites oder ähnliches mit Tips und Bewertungen von diesen Einrichtungen...

Betr Visa und arbeiten - ich werde wohl ein L1A Visum kriegen (ist zumindest so mal angedacht), könnte da meine Frau arbeiten? Ist sicherlich nicht das Hauptziel dass sie voll arbeiten kann, aber so ein paar Stunden die Woche würde unserer Kasse und auch ihr gut tun..

Viele Grüsse
Yana und Andy
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #10
habe einfach gedacht es gibt ev Websites oder ähnliches mit Tips und Bewertungen von diesen Einrichtungen...
Die gibt es natuerlich auch...google doch mal "rate doctors" oder "evaluate doctors", "doctor reviews" und aehnliche Begriffe. ;)

Ein paar Beispiele:

healthgrades.com
whosays.net
rateMDs.com

Ist natuerlich immer die Frage, wie objektiv die Aussagen da sind bzw. wer dahintersteckt bei solchen Seiten/Services....ich denke, ne persoenliche Empfehlung aus der Nachbarschaft kann das nicht ersetzen ;)

Gruss,
Charlie
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.206
Reaktionswert
927
Ort
Pacific Northwest
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #11
Deine Frau kann eine Arbeitsgenehmigung beantragen sobald ihr in den USA seit ... dann darf sie auch arbeiten. Es ist dann immer etwas die Frage ob die Versorgung des Kindes dann nicht teurer ist als das was sie verdient bei so Stundenjobs.
 
G
Gast28871
Gast
  • Auswandern mit Baby... Unterstützung? Beitrag #12
Bei mir in der Stadt gibt es tatsächlich einen 24/7 Telefondienst (nennt sich after hour pedatrics), den sich die gesamten Kinderärzte untereinander aufteilen. Zudem haben am Wochenende die Kinderärzte abwechselnd Dienst und für die Abendstunden gibt es extra einen Kinder-ER (mit telefonischer Anmeldung und ohne Wartezeiten).

Laut einer befreundeten Professorin für irgendwas-mit-Erziehung beurteilt man Daycares am besten in dem man unangemeldet vorbeischaut. Ansonsten habe ich den Eindruck, dass Daycares so schweineteuer sind, dass sich viele Paare die Kinderversorgung untereinander aufteilen und evtl. noch einen Babysitter hinzuholen.
 
A
Anzeige
Re: Auswandern mit Baby... Unterstützung?
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten