Arbeiten als Medical Assistant

    Diskutiere Arbeiten als Medical Assistant im Leben, Studieren und Arbeiten in den USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo Leute, habe den Beruf der Arzthelferin gelernt und möchte wahrscheinlich nächstes Jahr nach Amerika gehen.Soweit ich weiss nennt man den Beruf...
A
Anne261
Newbie
Registriert seit
11. Mai 2005
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • Arbeiten als Medical Assistant Beitrag #1
Hallo Leute,

habe den Beruf der Arzthelferin gelernt und möchte wahrscheinlich nächstes Jahr nach Amerika gehen.Soweit ich weiss nennt man den Beruf dort Medical Assistant. Nun ist die Frage ob meine Ausbildung in Deutschland dort in Amerika anerkannt wird.Wenn mir jemand weiterhelfen könnte, oder weiss wohin ich mich wenden kann, würde ich mich sehr freuen...

Gruss
Anne
 
L
limbo
Newbie
Registriert seit
27. Mai 2005
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • Arbeiten als Medical Assistant Beitrag #2
Re: Gibt es den Beruf der Arzthelferin in Amerika?

Hallo Anne,

meine Freundin hat gerade ihre Ausbildung zum Medical Assistant beendet und arbeitet seit einem halben Jahr in diesem Job. Soweit ich das überblicke, unterscheidet sich das nicht wesentlich von den Tätigkeiten, die man in Deutschland als Arzthelferin verrichtet.

Viele Grüße,
limbo
 
J
Jennylein_PA
Newbie
Registriert seit
25. Februar 2005
Beiträge
45
Reaktionswert
0
  • Arbeiten als Medical Assistant Beitrag #3
Ups da komme ich wohl 5 Monate zu spaet  [smiley=05]

Hallo Anne,

ich gehe naechstes Jahr auch nach Amerika und habe in Deutschland Arzthelferin gelernt. Die genaue Bezeichnung fuer unseren Beruf heisst Certified Medical Assistant, wobei hinten in Amerika immer unterschieden wird was man alles kann, je mehr man gelernt hat desto mehr kann man auch hinten verdienen. Wenn du jetzt in einer Augenarztpraxis deine Lehre abgeschlossen hast, wuerdest du ja noch nie mit einer Blutabnahme konfrontiert, wenn du z.B. in allen Bereichen einer Allgemeinarztpraxis taetig warst und du dich mit Blutabnahme, EKG, Spritzen, Anmeldung usw. auskennst, dann ist das schon ein Plus Punkt. Ich wuerde auf jedenfall deine hochqualifizierteste Schulbildung ( in deinem Fall Lehre als Arzthelferin ) komplett hier in Deutschland uebersetzen lassen. Am wichtigsten sind die Arbeitszeugnisse die wuerde ich aufjedenfall uebersetzen lassen und dann eine Bestaetigung (Arzthelferinnenbrief)  das du deine Lehre hier abgeschlossen hast !!!! Wo in Amerika gehst du denn hin, ich glaube sogar das es von Staat zu Staat verschieden ist, wie deine Chancen stehen !!!! Aber deutsche werden immer gerne gesehen !!!!

Gruss Jen
 
kruemelmaus85
kruemelmaus85
Gouverneur
Registriert seit
8. September 2005
Beiträge
1.725
Reaktionswert
0
Ort
Frankfurt am Main
  • Arbeiten als Medical Assistant Beitrag #4
Oh oh oh das ist ja mal hier der PERFEKTE Thread für mich [smiley=04]
Bin auch gelernte Arzthelferin und ich glaube leider nich, dass uns die Ausbildung anerkannt wird, denn in den Staaten musst du ja so ziemlich für ALLES auf College gehen .. Glaube nich, dass die das mit 3 Jahren deutscher Ausbildung dort gleichsetzen ?! [smiley=07] AUSSER es ist so wie Jennylein geschrieben hat und es kommt drauf an in welchen Staat du gehst !! Der Vater meines Verlobten meinte nämlich, dass ich da mit der Anerkennung wirklich Pech haben könnte :(

@ JENNYLEIN

Hast du denn da schon fest einen Job zugesagt bekommen oder worauf beziehst du dich bei deinen Aussagen ?? Glaube wir müssen dann auch diesen TOEFL Test machen ?! ???
 
J
Jennylein_PA
Newbie
Registriert seit
25. Februar 2005
Beiträge
45
Reaktionswert
0
  • Arbeiten als Medical Assistant Beitrag #5
@ Kruemel ;)

mein Mann ist Amerikaner und ist schon seit 3 Monaten drueben nachdem er hier mit der Army feritg war, ich muss aber noch leider bissel hier bleiben weil ich sachen erledigen muss   :-/

Seine Mutter hat schon immer in Arztpraxen gearbeitet und ich habe ihr mal erzaehlt was ich so alles gelernt hab bzw. kann, sie arbeitet schon ueber 20 J., ist aber keine Medical Assistant, sondern mehr fuer die Anmeldung zustaendig. Und die hat meine Zeugnisse paar Aerzten gezeigt und waren voll begeistert, die Medical Assistants wo da arbeiten konnten nicht mal die Haelfte was ich kann bzw. was hier auch gelernt wird. Jedenfalls wollen die das wenn ich drueben bin, das ich  mir ihre Praxis und arbeitsweise mal angucke und wenn es mir gefaellt koennten wir ueber alles weitere reden.

Dann habe ich noch 5 Maedelz die auch in Amerika sind, eine davon lebt in Alaska hat innerhalb von 2 Wochen schon 3 Jobs zur Auswahl gehabt, sie hat Buerokauffrau oder Steuerfachangestellte gelernt, weiss nicht mehr so genau,   ??? die hat sich hinten als Sekraeterin/bzw. Medical Assistant beworben, wobei sie das ja nie gelernt hat und wurde geholt und arbeitet jetzt fuer 2 Neurologen und erledigt den ganzen Papierkram, ausser Butabnahme macht sie nicht. Natuerlich wurde sie eine zeitlang eingearbeitet so knapp 2 Monate, aber das wird man hier ja auch wenn man irgendwo neu anfaengt.

Dann das mit dem College ist so ne sache, wenn ich mir die Jobs in einem Register angucke in Amerika zB. in Iowa, wo ich auch hingehen werde die ersten 2 J., steht immer dabei ob man einen Degree braucht Degree=College ein gewisser Grad. Bei den meisten Medical Assistant steht nur dabei das sie mindestens ein Jahr Erfahrung in diesem Beruf wuenschen usw. (deshalb die Arbeitszeugnisse), ganz selten habe ich gesehen das dort z.b. ein zweijahres Degree erforderlich war ! Ein Bachelor Degree ist sogar meiner meinung nach eine abgeschlossene Lehre hinten, sowie hier.  Es kommt immer drauf an wie lange du college machst und fuer Medical Assistant braucht man es bei 65 % der Jobs die ich gesehen hab und mich erkundigt hab per email NICHT !!!!!

Gruss Jen :P
 
Schwesterrabiata
Schwesterrabiata
Nachtschwaermer
Registriert seit
26. September 2005
Beiträge
1.325
Reaktionswert
0
Ort
Toscana, Italia
  • Arbeiten als Medical Assistant Beitrag #6
Das mit dem Arbeiten und der Anerkennung ist ja gut und schön, aber es ist die Frage, wie Anne nach Amerika kommen will, mit welchem Visum. Wenn man mit einem Amerikaner verheiratet ist, ist das keine Frage. Aber Certified Medical Asistent gehört nicht zu den Mangelberufen in den USA, worüber man die GC über einen Sponsor beantragen kann, dafür muss man Krankenschwester bzw. Registered Nurse sein.
 
kruemelmaus85
kruemelmaus85
Gouverneur
Registriert seit
8. September 2005
Beiträge
1.725
Reaktionswert
0
Ort
Frankfurt am Main
  • Arbeiten als Medical Assistant Beitrag #7
@ Jennylein

Erstmal danke für die Infos.. Ich denke wenn man so richtig im Krankenhaus arbeiten will mit allem Drum und Dran, dann langt unsere Ausbildung als "Normale" Arzthelferinn nicht. Könnte mir jetzt aber durchaus vorstellen, dass man aber (wie in D auch) in Arztpraxen arbeiten kann ?! Wollte zwar dann schon im Krhs arbeiten, aber ich denke, dass das vielleicht dann doch auch etwas stressig für MICH persönlich jetzt ist.
Habe meine Ausbildung von 3 Jahren beim HNO Arzt gemacht (Allergie- und 3 verschiedene Arten Hörtests, Blutabnahme, Anmeldung etc), dann 1/2 Jahr in einer unfallchirurgischen Gemeinschaftspraxis gearbeitet (OP-Assistenz, Röntgenschein etc) und arbeite jetzt als 1. Kraft wieder beim HNO Arzt !! Dürfte doch auch einiges an Referenzen zusammenkommen oder ?? hab ja auch von überall Arbeitszeugnisse mit den aufgelisteten Tätigkeiten ;D
(Mein Verlobter is auch Amerikaner und in der Army - leider aber momentan gerad deployed (Irak) :'( )

LG Kruemelmaus
 
J
Jennylein_PA
Newbie
Registriert seit
25. Februar 2005
Beiträge
45
Reaktionswert
0
  • Arbeiten als Medical Assistant Beitrag #8
@ Schwester

du es gibt soooo viele verschiedene visume, eins davon ist ein Partnervisum, das Anne beantragen kann, oder ihr Freund kann bei seiner naechsten Verlaengerung seines Visums Anne miteintragen lassen. [smiley=02]


@ Kruemel

Ja mit allem drum und dran ist ja dann wiederum mehr Krankenschwester und keine Arzthelferin, es gibt aber auch Arztpraxen die mit dem Krankenhaus zusammen arbeiten und die Praxis in einem Krankenhaus haben, wenn du dir so was suchst kommst du auch noch auf deine Kosten, weil ihr bestimmt dann konsile annehmen werdet ;)

Aber ich gehe mal davon aus das du dein verlobter bald heiraten wirst, dann musst du ein Einwanderungsvisum beantragen, aber informier dich mal in Frankfurt auf dem amerikanischen Konsulat, die wissen alles.

mmmmh im Irak ??? das erste mal im irak???? verlass dich da nicht auf die army die sind scheisse [smiley=03] Wenn die sagen dein schatz muss nur fuer ein Jahr runter, dann kannste damit rechnen das er mindestens laenger bleiben muss 15 - 18 monate, 3 kumpels von mir mussten 18 monate bleiben, der mann von ner freundin von mir knappe 20 monate. Dann mit dem anrufen ist immer so scheisse gewesen, mal hat man ne woche nichts gehoert dann einmal kurz dann wieder lange nichts. Das ist ne schwierige zeit wo man sehr sehr sehr viel angst um denjenigen hat. Ok meiner war ganz am anfang da gewesen wos noch schlimmer war, aber es ist nicht ungefaehrlich drueben, deshalb bin ich froh das meiner endlich aus der army ist [smiley=04]

wie lange seit ihr schon zusammen und wohin geht es wenn ihr nach amerika gehn solltet????

Gruss Jen [smiley=10]
 
kruemelmaus85
kruemelmaus85
Gouverneur
Registriert seit
8. September 2005
Beiträge
1.725
Reaktionswert
0
Ort
Frankfurt am Main
  • Arbeiten als Medical Assistant Beitrag #9
@ Jennylein

Ja den ganzen Kram mit der Army kenn ich nur zu gut. Habe viele Freunde dort und deswegen wunder ich mich da über gar nichts mehr [smiley=05]
Mein Verlobter is jetzt das 1. Mal deployed und er würde am Liebsten wieder nach hause !! Gestern haben wir am Telefon beide total geweint und dabei is er ja erst 1 1/2 Monate weg :( Er kommt Januar/Februar dann on R&R her - da freuen wir uns beide schon TOTAL drauf. Wenn er dann ausm Irak wieder da ist, heiraten wir hier in D (sind zwar erst knapp 6 Monae zusammen aber es hat einfach *bling* gemacht !!!) - das mit der ganzen Viassch*** hab ich mir schon ansatzweise mal zu Gemüte geführt.. Zum Glück wohn ich ja in Frankfurt :)
Er verlängert dann hier in D solang wie es geht, ziehen dann hier zusammen bis er weg muss und dann gehts ab nach Idaho für 8 Monate, damit er seine Schule machen kann und anschließend wollten wir uns häuslich in Northern California niederlassen ;) Aber das sind erstmal nur Pläne .. Was im Endeffekt dabei rauskommt, wird bestimmt ma ganz anders sein :P
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten