Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA?

    Diskutiere Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? im Neue Mitglieder Forum im Bereich Amerika-Forum News; Hallo an aller die hier sind. Bin schon 45 Jahre alt, verheiratet und Bäckermeister in Deutschland. Habe hier schon eine eigene Bäckerei gehabt...
O
onkelhorsty
Newbie
Registriert seit
7. März 2010
Beiträge
7
Reaktionswert
0
Ort
Zeven, Deutschland
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #1
Hallo an aller die hier sind.

Bin schon 45 Jahre alt, verheiratet und Bäckermeister in Deutschland.
Habe hier schon eine eigene Bäckerei gehabt. Musste sie aus wirtschaftlichen Gründe aufgeben. Ja "Geiz ist geil" hat auch nachteile.
Meine Frau ist Konditorin. Nun überlegen wir ob es für uns noch realistisch ist in USA einen neuanfang zu starten. Wir haben kein Eigenkapital, sodas ich sicher die ersten Jahre als Bäcker angestellt sein müsste.

Eure Meinung ist gefragt und wird auch sehr ernst genommen!
 
G
Gast42131
Gast
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #2
Ohne eine GC wird das nichts werden. Habt ihr eine ? Wenn nicht, bliebe euch nur die GC-Lotterie.
Haettet ihr eine GC, wuerde ich die Chancen fuer euch hier als sehr gut bezeichnen wollen !
Falls ihr an der Lotterie teilnehmen wollt, infos gibt es hier sehr gut verstaendlich und fachkundig.
Schaust du mal hier: www.americandream.de

Und noch eins:
Herzlich Willkommen im Forum, hatte ich fast vergessen...
 
O
onkelhorsty
Newbie
Registriert seit
7. März 2010
Beiträge
7
Reaktionswert
0
Ort
Zeven, Deutschland
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #3
Nein, eine GC (GreenCard ?) haben wir nicht. Ist es möglich sich einen Arbeitgeber zu suchen. Erst dort arbeiten und später einwandern?
 
G
Gast42131
Gast
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #4
Nein, eine GC (GreenCard ?) haben wir nicht. Ist es möglich sich einen Arbeitgeber zu suchen. Erst dort arbeiten und später einwandern?
Ich kenne hier einen Fall in St.Petersburg,FL wo ein Baeckermeister hier in eine Grossbaeckerei gegangen ist mit dem L1 Visum.
Da muessten sich hier dann mal unsere Visa-Experten bitte zu Wort melden.;)
Grundsaetzlich wuerde es wohl gehen. :smile:
 
kojak
kojak
Ich gehoere Toapert
Registriert seit
6. Oktober 2005
Beiträge
13.799
Reaktionswert
134
Ort
Hamilton County Kansas
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #5
Nein, eine GC (GreenCard ?) haben wir nicht. Ist es möglich sich einen Arbeitgeber zu suchen. Erst dort arbeiten und später einwandern?
Ich sehe da nicht zu grosse Probleme, wenn du lange Jahre Berufserfahrung hast. Fuer das H1b sagt man, 4 Berufsjahre = 1 Studienjahr. Kannst du 16 Jahre Berufserfahrung nachweisen?

Und auch der Nachweis, das kein Amerikaner den Job ausueben kann ist nicht zu schwer, welcher Amerikaner kann schon deutsche Waren backen?

Allerdings muss der Arbeitgeber das Visum beantragen. Und das wird teuer. Du muesstest also einen finden, der bereit ist, diesen langen und teuren weg fuer dich zu gehen.

Etwas billiger wird das E-2 angestellten Visum. Setzt allerdings voraus, das du eine Baeckerei findest, die der Inhaber auch mit einem E-2 Visum betreibt.

Also, starte mal deine investigation und schreibe mal deutsche Baeckerein in den USA per email an und nehme Tuchfuellung.
 
O
onkelhorsty
Newbie
Registriert seit
7. März 2010
Beiträge
7
Reaktionswert
0
Ort
Zeven, Deutschland
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #6
Ich habe mit unterbrechungen durch Bundeswehr 10 Jahre Berufserfahrung. Muss mir dass aber noch von meinen Arbeitgebern bestätigen lassen. Habe damals nicht viel wert auf Zeugnisse gelegt. Seit 2000 arbeite ich aber nicht mehr als Bäcker. Musste damals meinen Betrieb schliesen. Habe dann eine neue, zweite Berufsausbildung zum Kaufmann der Grundstücks-, und Wohnungswirtschaft gemacht. Bin seit 4 Jahren als Vertriebsmitarbeiter eine großen deutschen Firman im Immobilienverkauf tätig.
Aber da Bäcker meine Leidenschaft ist und mann damit in Deutschland nichts mehr werden kann. Hoffe ich auf erfog und Anerkennung in den USA.
 
Green72
Green72
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
17. Februar 2010
Beiträge
516
Reaktionswert
0
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #7
Herzlich Willkommen :smile:

Bleib am Ball. Viel Glück!!! :smile:
 
weg nach vorn
weg nach vorn
Amerika Fan
Registriert seit
2. April 2009
Beiträge
91
Reaktionswert
0
Ort
Houston TX
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #8
Ich denke auch dass es mit einem H1-B klappen sollte.
Visakosten komplett sind an die 3.000 Dollar -> je nach Anwalt!
Normalerweise zahlt dies der zukuenftige Arbeitgeber.
 
E
eve10
Newbie
Registriert seit
22. Juni 2008
Beiträge
16
Reaktionswert
0
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #9
hallo,

bäcker und vorallem deutsche sind hier gefragt. google einfach german or bavarian bakery und rufe dort an. wir haben einen deutschen bäcker als ieferanten und der braucht sicher leute.

wir haben auch eine konditorei deutsch hier aber ich kann die adressen hier icht öffentlich schreiben.
eve10@gmx.de ist meine mailadresse . gebe da gern weitere auskünfte
eve
 
O
onkelhorsty
Newbie
Registriert seit
7. März 2010
Beiträge
7
Reaktionswert
0
Ort
Zeven, Deutschland
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #10
Habe deinen Rat befolgt. Über Google habe ich mir 2 Addressen von dutschen Bäckerein in USA raus gesucht. Beide habe ich per mail nach einem Arbeitsplatz gefragt. Beide haben sich zurückgemeldet. Der eine, in der nähe von Washington, hat mich eingeladen (auf meine Kosten) sich bei ihm vorzustellen. Der andere, in der nähe von Orlando, kommt in kürze nach deutschland, und will mich kennenlernen. Ist das ein gutes Zeichen? oder eher oberflächlich zu betrachten?
 
O
onkelhorsty
Newbie
Registriert seit
7. März 2010
Beiträge
7
Reaktionswert
0
Ort
Zeven, Deutschland
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #11
Ich sehe da nicht zu grosse Probleme, wenn du lange Jahre Berufserfahrung hast. Fuer das H1b sagt man, 4 Berufsjahre = 1 Studienjahr. Kannst du 16 Jahre Berufserfahrung nachweisen?

Und auch der Nachweis, das kein Amerikaner den Job ausueben kann ist nicht zu schwer, welcher Amerikaner kann schon deutsche Waren backen?

Allerdings muss der Arbeitgeber das Visum beantragen. Und das wird teuer. Du muesstest also einen finden, der bereit ist, diesen langen und teuren weg fuer dich zu gehen.

Etwas billiger wird das E-2 angestellten Visum. Setzt allerdings voraus, das du eine Baeckerei findest, die der Inhaber auch mit einem E-2 Visum betreibt.

Also, starte mal deine investigation und schreibe mal deutsche Baeckerein in den USA per email an und nehme Tuchfuellung.
Habbe erste Kontakte geknüpft.
Ein deutscher Bäcker ist sehr an meine Frau (Konditorin) und mich interessiert. Er kommt in ca. 2 Wochen nach Deutschland um uns kennenzulernen. Er möchte das wir in ca. 3 Monaten in USA/FL mit unserer Arbeit beginnen können. Seine Frau ist in USA Einwanderungsanwältin. Jetzt tauchen wviele Fragen auf, die ich aber noch einmal zusammenfassen werde um sie hier in der Runde dann bewerten zu lassen. Denn wenn alles klappt, bleibt nicht mehr viel Zeit.
Ich hoffe da auf eure Mithilfe.
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #12
Habe deinen Rat befolgt. Über Google habe ich mir 2 Addressen von dutschen Bäckerein in USA raus gesucht. Beide habe ich per mail nach einem Arbeitsplatz gefragt. Beide haben sich zurückgemeldet. Der eine, in der nähe von Washington, hat mich eingeladen (auf meine Kosten) sich bei ihm vorzustellen. Der andere, in der nähe von Orlando, kommt in kürze nach deutschland, und will mich kennenlernen. Ist das ein gutes Zeichen? oder eher oberflächlich zu betrachten?
Ich wuerde auf jedenfall vorsichtig sein..

Habbe erste Kontakte geknüpft.
Ein deutscher Bäcker ist sehr an meine Frau (Konditorin) und mich interessiert. Er kommt in ca. 2 Wochen nach Deutschland um uns kennenzulernen. Er möchte das wir in ca. 3 Monaten in USA/FL mit unserer Arbeit beginnen können. Seine Frau ist in USA Einwanderungsanwältin. Jetzt tauchen wviele Fragen auf, die ich aber noch einmal zusammenfassen werde um sie hier in der Runde dann bewerten zu lassen. Denn wenn alles klappt, bleibt nicht mehr viel Zeit.
Ich hoffe da auf eure Mithilfe.
Na da bin ich mal gespannt wie sie euch in 3 Monaten ein Visum besachaffen will...H visa geht erst ab 1.4 zu Arbeitsbeginn 1.10.und wenn der Baecker kein E hat, koennt ihr auch keins bekommen und dann seh ich schon schwarz.....

Falls er dir Vorschlaege macht, poste die hier....
 
B
blinky
Ehrenmitglied
Registriert seit
17. März 2005
Beiträge
4.600
Reaktionswert
0
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #13
Willkommen im Forum!

Zu den Beitraegen, die ein H1B voschlagen: Braucht man in den USA allen ernstes ein Bachelor degree um als Baecker oder Konditor zu arbeiten? Das ueberrascht mich.
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #14
Bei den Torten hier...im Leben nicht...:redface:

und "weg nach vorn" weiss sicher wovon er/sie spricht wenn er ein H vorschlaegt...:biggrin:
 
whitesnake64
whitesnake64
Kentuckian
Registriert seit
20. August 2008
Beiträge
4.346
Reaktionswert
112
Ort
Beautiful Kentucky
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #15
Willkommen im Forum!

Zu den Beitraegen, die ein H1B voschlagen: Braucht man in den USA allen ernstes ein Bachelor degree um als Baecker oder Konditor zu arbeiten? Das ueberrascht mich.
Mir wurde immer gesagt das H1-B erfordert generell einen Bachelor degree :frown:

The H-1B visa program is used by some U.S. employers to employ foreign workers in specialty occupations that require theoretical or technical expertise in a specialized field and a bachelor's degree or its equivalent.

Quelle: http://www.uscis.gov/portal/site/uscis/menuitem.5af9bb95919f35e66f614176543f6d1a/?vgnextoid=138b6138f898d010VgnVCM10000048f3d6a1RCRD

Hier noch das:

Completion of a U.S. bachelor’s or higher degree (or its foreign equivalent) in the specific specialty or a related field

Quelle: http://www.uscis.gov/portal/site/uscis/menuitem.eb1d4c2a3e5b9ac89243c6a7543f6d1a/?vgnextoid=73566811264a3210VgnVCM100000b92ca60aRCRD&vgnextchannel=73566811264a3210VgnVCM100000b92ca60aRCRD


 
Zuletzt bearbeitet:
SFanboy1314
SFanboy1314
Vorheriger Benutzername: ARatedChris
Registriert seit
4. März 2010
Beiträge
442
Reaktionswert
0
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #16
Herzlich Willkommen im Forum!
 
B
blinky
Ehrenmitglied
Registriert seit
17. März 2005
Beiträge
4.600
Reaktionswert
0
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #17
Mir wurde immer gesagt das H1-B erfordert generell einen Bachelor degree :frown:

The H-1B visa program is used by some U.S. employers to employ foreign workers in specialty occupations that require theoretical or technical expertise in a specialized field and a bachelor's degree or its equivalent.

Quelle: http://www.uscis.gov/portal/site/uscis/menuitem.5af9bb95919f35e66f614176543f6d1a/?vgnextoid=138b6138f898d010VgnVCM10000048f3d6a1RCRD

Hier noch das:

Completion of a U.S. bachelor’s or higher degree (or its foreign equivalent) in the specific specialty or a related field

Quelle: http://www.uscis.gov/portal/site/uscis/menuitem.eb1d4c2a3e5b9ac89243c6a7543f6d1a/?vgnextoid=73566811264a3210VgnVCM100000b92ca60aRCRD&vgnextchannel=73566811264a3210VgnVCM100000b92ca60aRCRD
In einigen Faellen kann man fehlende Studienjahre mit Berufserfahrung in dem entsprechenden Bereich ausgleichen, und damit bei der Evaluierung ein Bachelor Equivalent erreichen.
Allerdings muss die Stelle selber mindestens ein Bachlor degree erfordern. Warum ein spezielles Bachelor degree (oder hoeher) fuer die H1B Stelle benoetigt ist, muss im H1B Antrag ausreichend begruendet werden, inklusive Stellenbeschreibung.

Es gibt natuerlich auch culinary arts Studiengaenge, mit denen man z.B. Konditor werden kann. Allerdings reicht da doch meistens ein Associates degree, oder nicht?
 
O
onkelhorsty
Newbie
Registriert seit
7. März 2010
Beiträge
7
Reaktionswert
0
Ort
Zeven, Deutschland
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #18
Ich sehe da nicht zu grosse Probleme, wenn du lange Jahre Berufserfahrung hast. Fuer das H1b sagt man, 4 Berufsjahre = 1 Studienjahr. Kannst du 16 Jahre Berufserfahrung nachweisen?

Und auch der Nachweis, das kein Amerikaner den Job ausueben kann ist nicht zu schwer, welcher Amerikaner kann schon deutsche Waren backen?

Allerdings muss der Arbeitgeber das Visum beantragen. Und das wird teuer. Du muesstest also einen finden, der bereit ist, diesen langen und teuren weg fuer dich zu gehen.

Etwas billiger wird das E-2 angestellten Visum. Setzt allerdings voraus, das du eine Baeckerei findest, die der Inhaber auch mit einem E-2 Visum betreibt.

Also, starte mal deine investigation und schreibe mal deutsche Baeckerein in den USA per email an und nehme Tuchfuellung.
Habe einen Arbeitgeber in FL in Yalaha gefunden
Er will sich um ein H1B Visum kümmern. Er hat es wohl schon öfter gemacht.
O.K. erste Hürde geschaft. Jetzt kommen erste Zweifel. Was passiert wen mein US-Arbeitgeber in einem halben Jahr sagt "Das Wars". Muss ich dann ausreisen?
Bin ich Ihm auf gedei und verderb ausgeliefert? Kann man den Arbeitgeber auch wechseln? Wie groß ist die Chance dann noch dauerhaft in USA bleiben zu dürfen.
Denn wir haben dann alles in Deutschland aufgegeben.
Wieviel Eigenkapital sollte man mindestens haben, auch wenn man eine Arbeit hat?
Wie wichtig ist es Englisch (lesen, schreiben und sprechen) zu können. Wie schwer wird es ein 10 Jahre altes mädchen mit Gymnasium Qualitäten dort haben?

Je länger ich überlege um so mehr fragen tauchen auf. Deshalb hier erst einmal zu Ende.

Ach ja, ist zufällig ein(e) deutschsprachiege(r) aus Yalaha oder in der nähe hier?
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #19
Jetzt kommen erste Zweifel. Was passiert wen mein US-Arbeitgeber in einem halben Jahr sagt "Das Wars". Muss ich dann ausreisen?
Yep...arbeit weg..Visa weg...
Bin ich Ihm auf gedei und verderb ausgeliefert? Kann man den Arbeitgeber auch wechseln?
Im prinzip schon, da das visum an den Ag gebunden ist..wechseln geht unter bestimmten Vorausetzungen und da muss dann ja wieder ein H beantragt werden(wenn das in deinem fall ueberhaupt geht)

Wie groß ist die Chance dann noch dauerhaft in USA bleiben zu dürfen.
Wenn dir keiner eine Gc beantragt und du keine in der Lottery gewinnst, ist nach 6? jahren feierabend...
Denn wir haben dann alles in Deutschland aufgegeben.
Tja, das ist nun mal das Risiko...
Wieviel Eigenkapital sollte man mindestens haben, auch wenn man eine Arbeit hat?
Wir hatten ca. 25 k mit 2 personen und Job und es hat gerade mal so gereicht...fuer 2 Autos,E-Geraete und diverse Anschaffungen... etc....
Wie wichtig ist es Englisch (lesen, schreiben und sprechen) zu können.
das ja nun eine merkwuerdige Frage..;).wenn du kein Englisch kannst, wuerde ich das nicht machen, denn arbeiten ohne was zu verstehen/sagen zu koennen ist nicht so der brueller...wenn du etwas kannst, dann lernst du hier den Rest...nur deine Fachausdruecke solltest du beherrschen....

Wie schwer wird es ein 10 Jahre altes mädchen mit Gymnasium Qualitäten dort haben?
Eigentlich garnicht, weil Kinder es viel leichter haben als Erwachsene...

Je länger ich überlege um so mehr fragen tauchen auf. Deshalb hier erst einmal zu Ende.
Ja, ja ist alles nicht so einfach..ihr solltest euch das ganz genau ueberlegen....und ohne finaziellen Rueckhalt wuerde ich das eh nicht machen denn hier ist das soziale netz nicht so wie in D und nachher habt ihr in USA nix und in d auch nix

Ach ja, ist zufällig ein(e) deutschsprachiege(r) aus Yalaha oder in der nähe hier?
Hier sind einige aus FL....kannst aber auch alle anderen was fragen...;)
 
B
blinky
Ehrenmitglied
Registriert seit
17. März 2005
Beiträge
4.600
Reaktionswert
0
  • Als Bäckermeister mit 45J hab ich nee Zukunft in USA? Beitrag #20
Was passiert wen mein US-Arbeitgeber in einem halben Jahr sagt "Das Wars". Muss ich dann ausreisen?
Dann verlaesst du Deutschland erst gar nicht. ;) H1Bs sind erst wieder im Oktober verfuegbar.

Aber ja, theoretisch musst du sofort das Land verlassen, sobald du nicht mehr in deiner H1B Stelle angestellt bist. In der Praxis gibt man dir aber ein paar Tage um deine Sachen zu packen.

Nun bin ich aber erstmal gespannt, ob das mit dem H1B ueberhaupt klappt. Ich tippe nein, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Also halte uns auf dem Laufenden! Und viel Glueck!
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben