Alles schief gegangen...

    Diskutiere Alles schief gegangen... im Visa, Green Card und US Citizenship Forum im Bereich USA Auswandern; Äähh, schief gegangen meinte ich natürlich (peinlich!!) Hallo, ich bin neu hier, habe aber schon hier und da mal einen threat gelesen. Ich wollte...
C
Columbusfamily
Newbie
Registriert seit
26. Oktober 2009
Beiträge
10
Reaktionswert
0
  • Alles schief gegangen... Beitrag #1
Äähh, schief gegangen meinte ich natürlich (peinlich!!)


Hallo, ich bin neu hier, habe aber schon hier und da mal einen threat gelesen. Ich wollte mal meine Geschichte erzählen (hier nur die Kurzversion, falls ich etwas wichtiges vergessen habe, oder jemand neugierig ist ;) einfach fragen) und Euch fragen was Ihr davon haltet, bzw. wie unsere Chancen stehen.

Im März '09 wollte ich für 4 Wochen nach D kommen. Nach 2 Wochen wurde bei meinem damals 7 Monate altem Sohn eine Fehlbildung festgestellt (normalerweise wird diese Art der Fehlbildung schon bei der Geburt diagnostiziert und umgehend operiert) die entsprechend schnell operiert werden musste. Durch den Krankenhausaufenthalt und die anhängige Genesungszeit, sowie Nachuntersuchungen mussten wir natürlich die Flüge umbuchen. In der Zwischenzeit ist meine Conditional Green Card abgelaufen. Mein Mann war bei Immigrations in den Staaten und ich habe mich hier bei der Botschaft (leider nur per email) informiert. Aufgund von (gleichzeitigen und zugegebenermassen, naja einfach dummen) Missverständnissen haben wir sozusagen die Infos bekommen, die auf eine 10 jährige Card zutreffen, also, dass die Einreise kein Problem sei und wir die Card nachträglich verlängern lassen können.

Also, Ende Juni alles gepackt, ab zum Flughafen und, naja, nach kurzem Umweg über McDonalds wieder zurück zu meiner (nicht sehr erfreuten) Mutter. Ich habe 2 kleine Kinder und meine Mutter hat ganz gerne mal ihre Ruhe...

Mein Mann hat wieder nen Termin beim USCIS office gemacht, ich mich wieder von hier aus informiert, wie es weiter gehen kann. Nach 2-wöchigem Hoffen auf eine schnellen Lösung kam die Ernüchterung und die Erkenntnis, dass ich wohl noch einige Zeit in D verbringen muss.

Mein Mann ist kurz vor unserer Abreise arbeitslos geworden :frown: hat viele unserer Sachen verkauft, naja und so weiter und sofort. Das Geld war extrem knapp, bzw. zeitweise einfach nicht vorhanden. Also empfahl man uns einen Fee Waiver Request zu schicken. Das haben wir gemacht. Das ganze Paket kam dann noch 2 mal zurück mit der Bitte noch mehr Dokumente beizulegen, bis wir dann eine Nachricht bekamen, dass der Request in Bearbeitung ist und wir in mindestens 14 und höchsens 30 Tagen Nachricht bekommen. Am 30. Tag kam sie dann auch - die Ablehnung.

Soo, mein Mann hat sich dann Geld "zusammengeliehen" und den Antrag (i-751) abgeschickt. Natürlich zusammen mit der Endschuldigung und Erklärung fürs late-filen. Heute kams mal wieder zurück weil irgendein Anhang (hab ich vorher noch nie gehört und wurde bei den ersten Anläufen auch nicht gefordert) gefehlt hat. Mein Mann hats heute dann nochmal weggeschickt. Und wir erhoffen uns in den nächsten 2-3 Wochen eine Antwort. Entweder die NOA oder eben die Ablehnung des i-751 Antrags, weil denen unsere Gründe fürs late-filen nicht ausreichend erscheinen.

Ich muss sagen, dass mich das alles sehr an die Nerven geht, vor allem der Kinder wegen, die sind jetzt schon den 8. Monat von ihrem Vater getrennt und das alles nur aus solch blöden finanziellen und bürokratischen Gründen, mit denen man einem mittlerweile 14 monatigen und einem 2 einhalb-jährigen gar nicht erst zu kommen braucht.

Ich hätte i-751 nicht mehr weggeschickt (vor allem nicht auf Pump) weil ich denke, dass nacht der Ablehnung des Fee-Waiver-Requests (Wir haben KEIN Geld, nur Schulen, keine besitztümer o.a. Auto gehört der Bank und ist seit Monaten abgemeldet, mangels Masse, and so on) alles möglich ist und die auch den i-751 ablehnen und ich dann eine komplett neue GC beantragen muss.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habe im Netz nichts zu einer Ablehnung von i-751 wegen fristversäumnis aus bestimment Gründen gefunden. Wie schätzt Ihr die Chancen ein, dass sie es "durchgehen" lassen? Oder hat vielleicht sogar jemand Erfahrung mit soetwas?

Vielen Dank fürs Lesen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.204
Reaktionswert
927
Ort
Pacific Northwest
  • Alles schief gegangen... Beitrag #2
Ich habe keine Ahnung, but I'm sooo sorry :redface::frown:

Nicht aufgeben !!!

Gehts dem Kleinen denn jetzt gut?
 
C
Columbusfamily
Newbie
Registriert seit
26. Oktober 2009
Beiträge
10
Reaktionswert
0
  • Alles schief gegangen... Beitrag #3
:smile: Danke für den Zuspruch.

Dem kleinen gehts soweit gut, es ist nru leider so, dass "solche" Kinder später oft Probleme mit der Kontinenz haben und dass müssen wir abwarten, aber der Doc hat gesagt, es sieht gut aus. :smile:
 
karin_brenig
karin_brenig
Saupreiß, amerikanischer
Registriert seit
6. Juni 2005
Beiträge
5.285
Reaktionswert
310
Ort
Fort Wayne, IN, USA
  • Alles schief gegangen... Beitrag #4
also, das klingt vielleicht jetzt für Dich wie ein Witz - ich mein's aber ehrlich ernst........

Könnte es sein, daß Du und Dein Mann und Eure Kinder (zumindest momentan und vorübergehend) besser und einfacher zusammen in D aufgehoben wärt ?

Dein Mann könnte ganz ohne Affentheater nach D reisen.
Dort geht Ihr zum Einwohnermeldeamt und zum Ausländeramt und meldet ihn an (kostet ca. 50,- €). Damit hat er die Aufenthaltserlaubnis, und bekommt auch jederzeit problemlos Arbeitserlaubnis, sowie er einen Job findet.
Wenn er für einen Job (noch) nicht genug Deutsch spricht, könnte er sich vielleicht daheim um die Kinder kümmern (und Deutsch pauken) während Du arbeiten gehst.
So Sachen wie gesetzliche Krankenversicherung für die ganze Familie, oder Arbeitslosengeld, oder gar Hartz 4, ..... gibt's in D auch mehr/leichter als in USA.

Wenn Ihr dann - nach ein paar Jahren - finanziell auf besserem Fundament steht, macht Ihr einfach DCF in D (falls Ihr dann immer noch lieber in USA leben möchtet).
Damit kriegst Du Deine GC wieder - vielleicht sogar gleich die 10-jährige, wenn Ihr bis dahin schon über zwei Jahre verheiratet seid.

Viel Glück !
 
kristin711
kristin711
Amerikaner
Registriert seit
28. April 2005
Beiträge
1.451
Reaktionswert
0
Ort
Stuttgart, Germany
  • Alles schief gegangen... Beitrag #5
Hallo Karin, meines Wissens nach kostet die Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis gar nix. Mal zumindest haben wir nichts bezahlt.

@Columbusfamily: Seit neuestem muss der Amerikaner basic Deutschkenntnisse nachweisen. Falls ihr das also ernsthaft in Betracht zieht, erkundige dich bitte vorher beim Amt.
 
karin_brenig
karin_brenig
Saupreiß, amerikanischer
Registriert seit
6. Juni 2005
Beiträge
5.285
Reaktionswert
310
Ort
Fort Wayne, IN, USA
  • Alles schief gegangen... Beitrag #6
also, kann sein daß es *nix* kostet - ist lange her bei uns..........
und zum Erlernen der Grundlagen in Deutsch hat der Mann ein halbes Jahr Zeit.
 
C
Columbusfamily
Newbie
Registriert seit
26. Oktober 2009
Beiträge
10
Reaktionswert
0
  • Alles schief gegangen... Beitrag #7
@ karin_brenig: lol, ja, Affentheater trifft das alles ganz gut. Dein Vorschlag hört sich für mich nicht wie ein Witz an. Im Gegenteil! Ich wollte nie in den USA leben, das habe ich immer gesagt, bis ich dann meinen Mann kennen gelernt habe, naja und einen Cowboy zu verpflanzen ist schwer. Er hat jetzt zum Glück eingesehen, dass es eine Option ist und wir haben uns Ende November/Mitte Dezember als deadline gesetzt, wenn bis dahin nichts geklappt hat (meine GC, sein Job) dann kommt er her.
Es tut irgendwie gut die Idee von einem Unbeteiligten zu hören. Dass es quasi nicht nor subjektiv sondern anscheinen auch objektiv das Vernünftigste für uns ist.

Was heisst DCF??

Selbst wenn Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung 100 Euro koten würden, das wäre ja immer noch wenig im Vergleich zur GC.

@ kristin711: Weisst Du, was basic Deutschkentnisse bedeuten? Er versteht alles (war als Kind schonmal für 4 Jahre hier und dann in seiner Armyzeit für 2 Jahre), scheut sich deutsch zu sprechen wenn ich dabei bin :cool: kann es aber auch ein wenig, mit dem Schreiben siehts eher mau aus. Wird das auch gefordert?

Ich habe überlegt, ob er nicht einen Job als Civillian bei der Army bekommen könnte. Kennt sich damit vielleicht jemand aus?

Vielen Dank auf jeden Fall schonmal für die nützlichen Tipps, die Ihr mir bis jetzt gegeben habt.

Viele Grüße
 
kristin711
kristin711
Amerikaner
Registriert seit
28. April 2005
Beiträge
1.451
Reaktionswert
0
Ort
Stuttgart, Germany
  • Alles schief gegangen... Beitrag #8
Das mit den Deutschkenntnissen haengt vom Auslaenderamt deiner Gemeide ab. In Stuttgart wollten sie bei uns einfach ein bisschen Smalltalk hoeren. Andernorts verlangen sie tlw. einen Test (kann man googlen, ist die Stufe A1 A oder so). Also am Besten mal anrufen oder vorbeimarschieren.
Duerfte fuer deinen Mann aber kein Problem sein, wie es sich anhoert.
 
karin_brenig
karin_brenig
Saupreiß, amerikanischer
Registriert seit
6. Juni 2005
Beiträge
5.285
Reaktionswert
310
Ort
Fort Wayne, IN, USA
  • Alles schief gegangen... Beitrag #9
@columbusfamily

DCF heißt direct consular filing.
Das ist der Papierkrieg, den man führen darf wenn ein in D lebender US-citizen seine deutsche Ehefrau mit Greencard (bzw. zunächst IR-1 Visum) versorgen will, um danach gemeinsam in die USA umzuziehen.

Das Verfahren ist hier im Forum gut beschrieben.
Kostet genauso viel wie der analoge Vorgang in USA - geht aber manchmal schneller.
 
G
Gast415
Gast
  • Alles schief gegangen... Beitrag #10
@



, was basic Deutschkentnisse bedeuten? Er versteht alles (war als Kind schonmal für 4 Jahre hier und dann in seiner Armyzeit für 2 Jahre), scheut sich deutsch zu sprechen wenn ich dabei bin :cool: kann es aber auch ein wenig, mit dem Schreiben siehts eher mau aus. Wird das auch gefordert?
Wenn es da Schwierigkeiten geben sollte, kann fuer wenig Geld bei der Volkshochschule ein Kurs" Deutsch fuer Auslaender" genommen werden. So hat meine Frau auch angefangen, und sie hatte ueberhaupt keine Vorkenntnisse!
 
M
Michi1303
Newbie
Registriert seit
29. September 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
Ort
Groß-Zimmern
  • Alles schief gegangen... Beitrag #11
Hallo,

was für eine schlimme Zeit für euch :frown:
Meine Güte....
Leider kenne ich mich auf diesem Gebiet überhaupt nicht aus, aber eure
Geschichte hat mich schwer bewegt.

Ich finde auch ihr solltet es vielleicht der Kinder und eurer Liebe zuliebe ( denn das ist ja auch sicher für euch als Paar sehr schlimm! ) mal hier in Deutschland versuchen.

Drücke euch ganz fest die Daumen und wünsche euch Glück !!

Liebe Grüße

Michi1303 :smile:
 
C
Columbusfamily
Newbie
Registriert seit
26. Oktober 2009
Beiträge
10
Reaktionswert
0
  • Alles schief gegangen... Beitrag #12
@all: Danke für die Tipps und lieben Worte. Ich muss sagen, dass es mich schon ein wenig verwundert, dass hier noch niemand davon gehört hat, bzw. was zu den Chance fürs late filen sagen kann. Ich dachte echt, es gibt noch mehr solche Dussel wie uns :rolleyes:

Ich habe ja geschrieben, dass wir eine lange Geschichte haben, den Teil den Ihr kennt ist nur die Hälfte und irgendwie ist mir danach den ersten Teil auch zu erzählen. Die ganze Situation wäre nämlich eigentlich nur halb so schlimm. Von vorne: Sommer 2007: Wir wollten noch ein Kind, aber etwas warten.
Oktober 2007: Mein Mann bekommt nen guten Job, juhu!
November 2007: Ich werde schwanger.
5. Dezember 2007: Er verliert den Job (grosses Drama und er war auch zum größten Teil dran Schuld). Ich sage ihm, dass ich schwanger bin. Haben natürlich keine KV mehr.
Januar 2008: Mein Vater kommt ins Krankenhaus, er hat Krebs.
Februar 2008: Ich fliege mit dem Großen (damals 13 Monate alt) nach D um meine Mutter zu unterstützen und wegen der medizinischen Versorgung.
1. Juni 2008: Mein Vater stirbt. Jetzt muss ich erst recht meiner Mutter helfen, fliegen dürfte ich aber auch sowieso nicht mehr.
August 2008: Mein Sohn wird geboren. Kein Job-kein Geld, mein Mann kann nicht kommen, wir beschliessen das Geld lieber für unsere Tickets nach Hause zu sparen.
Oktober 2008: ENDLICH, nach knapp neun Monaten fliegen wir zurück. Mein Mann sieht seinen 2. Sohn zum ersten Mal. Er hat nen Job, wir haben ein nettes Häuschen gemietet, alles wird gut...
Naja, im November fings dann schon an, dass mein Mann keine Stunden mehr bekommen und dementsprechend weniger verdient hat, bis er dann irgendwann fast mehr Geld für den Sprit zur Arbeit bezahlt hat als er an Lohn bekommen habt, den Rest kennt Ihr ja schon.

Also wenn man das so liest, ts ts fragt man sich was wir für Deppen sind, bei so einem Chaos. habe heute Post von einer Bank bekommen, da stand: "Ab heute gehts aufwärts!" lol
Ach ich will ja eigentlich gar nicht so rumheulen... Danke fürs Lesen!
 
Zuletzt bearbeitet:
M
Michi1303
Newbie
Registriert seit
29. September 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
Ort
Groß-Zimmern
  • Alles schief gegangen... Beitrag #13
Du kennst sicher das Lied :"Über sieben Brücken mußt du gehn..."

Ist zwar kitschig, aber so ist es im Leben. Ich bin ganz sicher das auch bei euch eines Tages wieder die Sonne scheinen wird.
Du mußt positiv denken und so schwer es auch fällt, immer wieder an dich selbst glauben !!!

Und wenn dir zum jammern ist, dann tu das einfach ;) dafür muß man sich nicht rechtfertigen und entschuldigen, geht uns doch allen mal so...:yes:

Michi
 
G
Gast31244
Gast
  • Alles schief gegangen... Beitrag #14
@all: Danke für die Tipps und lieben Worte. Ich muss sagen, dass es mich schon ein wenig verwundert, dass hier noch niemand davon gehört hat, bzw. was zu den Chance fürs late filen sagen kann. Ich dachte echt, es gibt noch mehr solche Dussel wie uns :rolleyes:

Ich habe ja geschrieben, dass wir eine lange Geschichte haben, den Teil den Ihr kennt ist nur die Hälfte und irgendwie ist mir danach den ersten Teil auch zu erzählen. Die ganze Situation wäre nämlich eigentlich nur halb so schlimm. Von vorne: Sommer 2007: Wir wollten noch ein Kind, aber etwas warten.
Oktober 2007: Mein Mann bekommt nen guten Job, juhu!
November 2007: Ich werde schwanger.
5. Dezember 2007: Er verliert den Job (grosses Drama und er war auch zum größten Teil dran Schuld). Ich sage ihm, dass ich schwanger bin. Haben natürlich keine KV mehr.
Januar 2008: Mein Vater kommt ins Krankenhaus, er hat Krebs.
Februar 2008: Ich fliege mit dem Großen (damals 13 Monate alt) nach D um meine Mutter zu unterstützen und wegen der medizinischen Versorgung.
1. Juni 2008: Mein Vater stirbt. Jetzt muss ich erst recht meiner Mutter helfen, fliegen dürfte ich aber auch sowieso nicht mehr.
August 2008: Mein Sohn wird geboren. Kein Job-kein Geld, mein Mann kann nicht kommen, wir beschliessen das Geld lieber für unsere Tickets nach Hause zu sparen.
Oktober 2008: ENDLICH, nach knapp neun Monaten fliegen wir zurück. Mein Mann sieht seinen 2. Sohn zum ersten Mal. Er hat nen Job, wir haben ein nettes Häuschen gemietet, alles wird gut...
Naja, im November fings dann schon an, dass mein Mann keine Stunden mehr bekommen und dementsprechend weniger verdient hat, bis er dann irgendwann fast mehr Geld für den Sprit zur Arbeit bezahlt hat als er an Lohn bekommen habt, den Rest kennt Ihr ja schon.

Also wenn man das so liest, ts ts fragt man sich was wir für Deppen sind, bei so einem Chaos. habe heute Post von einer Bank bekommen, da stand: "Ab heute gehts aufwärts!" lol
Ach ich will ja eigentlich gar nicht so rumheulen... Danke fürs Lesen!
Mein Tip:lass dich mal von eine Immigrations Anwalt beraten oder dein Mann(die erste Beratung ist meist kostenlos)Aber er kann dann vielleicht sagen wie Ihr da weiter drann gehen sollt.
Oder wenn dein Mann in den Staaten vielleicht mal seinen Congress man,mailen kann,vielleicht hat er eine Idee,besoners wenn das Geld eh knapp ist
 
C
Columbusfamily
Newbie
Registriert seit
26. Oktober 2009
Beiträge
10
Reaktionswert
0
  • Alles schief gegangen... Beitrag #15
Biometrics appointment verschieben

Wir haben letzte Woche die NOA bekommen (haben i-751 gefiled) und heute den Biometrics Termin, der soll am 1. Dezember sein. Das problem ist, dass ich in D bin und die ganze Zeit nicht in die USA einreisen konnte wg. abgelaufener GC. Haben un den USA zur Zeit kein Haus, kein Auto und mein Mann keinen Job. Also habe ich nicht die Möglichkeit (mit unseren 2 Kindern) rüber zu fliegen. Darum frage ich mich wie lange ich den Biometrics Termin nun herauszögern kann, bzw. ob es eine Möglichkeit gibt, die Biometrics von D aus zu machen.

Danke.
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Alles schief gegangen... Beitrag #16
Da es sich ja immer noch um denselben Fall handelt, hab ich Deine threads mal verbunden...so hat man dann auch gleich die Hintergrundinfos ;)

Ich persoenlich wuerd mich glaub ich freuen, dass trotz des ganzen Chaos anscheinend doch eine Bearbeitung moeglich ist und nicht direkt wieder abgelehnt wurde, und wuerde wirklich alles versuchen, um das biometrics appointment wahrzunehmen :redface:

Soweit ich weiss, kann man das wirklich nur in den USA machen, nicht in D.

Gruss,
Charlie
 
G
Gast31244
Gast
  • Alles schief gegangen... Beitrag #17
Auch wenn es vielleicht geschummelt ist,weiss nicht ob es Legal ist :confused:
Wuerde Ich auch zur Not mit VWP einreisen :redface:
Und dann zu meinen Bio Appointment gehen.
Ob das so einfach klappt,keine Ahnung:redface::confused:

Aber Edit:
Normalerweise duerftes Du kein Problem haben mit Noa und abgelaufene Gc einzureisen.
Also vergiss mein ersten Vorschlag wieder ganz schnell lol
 
G
Gast31244
Gast
  • Alles schief gegangen... Beitrag #18
Wir haben letzte Woche die NOA bekommen (haben i-751 gefiled) und heute den Biometrics Termin, der soll am 1. Dezember sein. Das problem ist, dass ich in D bin und die ganze Zeit nicht in die USA einreisen konnte wg. abgelaufener GC. Haben un den USA zur Zeit kein Haus, kein Auto und mein Mann keinen Job. Also habe ich nicht die Möglichkeit (mit unseren 2 Kindern) rüber zu fliegen. Darum frage ich mich wie lange ich den Biometrics Termin nun herauszögern kann, bzw. ob es eine Möglichkeit gibt, die Biometrics von D aus zu machen.

Danke.
Ach und den Appointment unbedingt wahrnehmen,verschieben geht nicht so einfach,das muss ein deftiger Grund sein.
Z.B Krankenhausaufenthalt,Totesfall in der Familie etc...
Deine Gruende werden wohl fuer eine Verschiebung nicht aussreichen :redface:
Aber probiers,mehr wie abgelehnt kann es nicht werden,und dann musst Du aber 100% dann dort sein zum Termin.
Mir waere es mit deiner Grundlage zu Risky :redface:
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.204
Reaktionswert
927
Ort
Pacific Northwest
  • Alles schief gegangen... Beitrag #19
Ach und den Appointment unbedingt wahrnehmen,verschieben geht nicht so einfach,das muss ein deftiger Grund sein.
Z.B Krankenhausaufenthalt,Totesfall in der Familie etc...
Deine Gruende werden wohl fuer eine Verschiebung nicht aussreichen :redface:
Aber probiers,mehr wie abgelehnt kann es nicht werden,und dann musst Du aber 100% dann dort sein zum Termin.
Mir waere es mit deiner Grundlage zu Risky :redface:
Fuer Biometrics? Das stimmt nicht ...den Termin kann man jeder Zeit mit formlosem Anschreiben verschieben. Habe ich schon zweimal gemacht :smile:

Das steht ja sogar auf der NOA drauf, wenn ich nicht irre.
 
G
Gast31244
Gast
  • Alles schief gegangen... Beitrag #20
Fuer Biometrics? Das stimmt nicht ...den Termin kann man jeder Zeit mit formlosem Anschreiben verschieben. Habe ich schon zweimal gemacht :smile:
Na ,dann umso besser ;)
Bei meiner Einladung zur Oath Ceremony stand sowas drauf
Und damals zum Removal of Conditions (Wir hatten damals noch ein Interview)
auch.
Ich kram das Morgen mal raus,hab alles aufgehoben.(irgendwo im Keller lol)
Und guck mal was da genau drauf stand lol
 
Zuletzt bearbeitet:
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten