Alaska/Yukon Rundreise

    Diskutiere Alaska/Yukon Rundreise im Reiseplanung und Fragen zu Alaska, Yukon, Northwes Forum im Bereich Hoher Norden; Hallo, ich möchte mich vorstellen: wir kommen aus Österreich und suchen Infos über eine Rundreise nach Alaska und in den Yukon. Was muß man unbedingt...
B
baer
Kanada Tourist
Registriert seit
4. Dezember 2004
Beiträge
359
Reaktionswert
0
Ort
nicht angegeben
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #1
Hallo,
ich möchte mich vorstellen:
wir kommen aus Österreich und suchen Infos über eine Rundreise nach Alaska und in den Yukon. Was muß man unbedingt gesehen haben, was kann man eher auslassen? [smiley=07]

Wir wollen die berühmte 8-er Schleife fahren, mit einem gemieteten Wohnmobil, mit dem Beginn in Whitehorse. [smiley=08]

Wer kann uns einige Ratschläge geben?

Schönen 3. Advent
baer
 
M
Mona
Amerika Tourist
Registriert seit
10. April 2003
Beiträge
131
Reaktionswert
0
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #2
Hallo Baer,

es ist schwierig, pauschal auf Deine Frage zu antworten, denn es gibt entlang der Strecke eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten. Gehst Du z.B. gerne wandern? Willst Du Dir auch mal ein kleines Museum anschauen? Sind Abstecher möglich?

Einen guten Überblick über die vorhanden Möglichkeiten kannst Du dir über den Milepost verschaffen, in dem alle Sehenswürdigkeiten mit aktuellen Öffnungszeiten aufgelistet sind. Den solltest Du Dir unbedingt anschaffen. Der Milepost für 2005 wird im März/April veröffentlicht.

Einige Abstecher, die unbedingt lohnen, ist die Fahrt von Whitehorse nach Skagway und der Haines Cutoff (beide lassen sich mit einer kurzen Fährfahrt zwischen Skagway und Haines übrigens auch miteinander verbinden). Die Landschaft auf diesen Strecken ist traumhaft schön und es gibt unterwegs auch immer wieder Möglichkeiten für kleine oder auch größere Wanderungen.

Gruß,
Mona
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #3
Hallo,

ich kann mich Mona nur anschließen. Um dir einige Ratschläge zu geben, wäre es gut, wenn du deine Angaben noch etwas präzisieren könntest (Wann wollt ihr reisen, wieviel Zeit steht zur Verfügung, bei welchem Vermieter habt ihr das Wohnmobil gemietet, habt ihr Interesse an längeren Touren abseits der Strasse (z.B. Kanu).

Ich bin die 8er-Schleife schon einmal gefahren und uns hat insbesondere die Gegend um Haines Junction gut gefallen. Dort kann man tagelange Wanderungen machen und es sind auch längere Reittouren in die Berge möglich.

Sehr empfehenswert sind auch die Kanutouren auf einem der vielen Flüsse im Yukon. Falls ihr daran Interesse habt, solltet ihr dies in euen Urlaub integrieren.

Zum Yukon gibt es eine auch gute Internetseite unter www.touryukon.com.

Die Milepost kann man sich auch durchaus als ältere Ausgabe holen, falls ihr nicht auf die neue Ausgabe warten wollt (soviel ändert sich nicht an den Strassen).


Gruss Tom
 
B
baer
Kanada Tourist
Registriert seit
4. Dezember 2004
Beiträge
359
Reaktionswert
0
Ort
nicht angegeben
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #4
Hallo, Mona und Tom
zunächst mal ein herzliches Danke für die Antworten und Anregungen.

Ich weiß, daß ich meine Fragen zu allgemein gestellt habe, aber ich hätte sooooo viele Fragen, daß ich nicht weiß, wo ich anfangen soll. Außerdem würde ich mir leichter tun, wenn ich die Fragen mündlich stellen könnte.

So probier ich es aber mal:
Als Reisezeit haben wir uns Anfang Juni bis Mitte Juli 2005 gedacht und bei Cruise Canada wollen wir das WOMO mieten. Zeit haben wir daher insgesamt 34 Kalendertage, ohne Flugtage.

Das mit der Milepost habe ich schon gehört, die werden wir uns sicher besorgen, auch wenn mein Englisch nicht bes. gut ist, zumindest beim Lesen, wegen der Vokabeln. Vielleicht hat unser WOMO-Vermieter noch eine ältere Ausgabe.

Ja, wir gehen gerne wandern, aber nicht unbedingt Ganztagestouren, so etwa 1-4 Stunden sind schon möglich, da wir sehr gerne fotografieren, werden die Touren dann sehr oft länger als geplant. Nebenbei wollen wir natürlich sehr viel fotografieren und Videofilmen.

Kanufahren haben wir zwar gelernt, aber auf einem Fluß (ob Yukon oder ein anderer) trauen wir uns das dann doch nicht zu. Vielleicht versuchen wir eine kurze Fahrt mit einem Guide.
Die Gegend um den Kluane Park werden wir uns etwas genauer ansehen und erwandern, ebenso den Denali N.P. mit Tagestouren.

Wie steht es mit den Campgrounds, wie bezahlt man die, cash oder mit Kreditkarte. Ich habe gehört, daß da oft „selfregristation“ gilt und man das Geld ins Kuvert steckt. Stimmt das? Könnt Ihr uns Campgrounds empfehlen?


Für weitere Anregungen wären wir dankbar.
Danke
baer
 
Katja999
Katja999
Amerika Kenner
Registriert seit
11. Dezember 2004
Beiträge
465
Reaktionswert
0
Ort
Düsseldorf
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #5
Hallo!
Heinz_W hat einen Rundreisevorschlag versehentlich unter "Tipps für ersten Kanada-Urlaub gesucht!" gepostet: amerika-forum.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?board=kanada;action=display;num=1101813577.
Gruß
Katja
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #6
Hallo Bear,

ich weiß nicht, in wie weit ihr euch mit dem Thema Fahrgebietsbeschränkungen bei unterschiedlichen Wohnmobilvermietern beschäftigt habt. Nach meinen Informationen sollte man sich mit Cruise Canada Wohnmobilen auf asphaltierte Strecken beschränken, wobei die Versicherungen noch einmal sehr fein zwischen "verboten" Strassen und "bedingt erlaubten" Strassen unterscheiden.

Ich zitiere hier einmal aus den Versicherungsbedingungen der Reisekataloge:

Cruise Canada erlaubt keine Fahrten auf Schotter- und Forststraßen. Fahrten auf dem Dalton und Dempster Highway ganzjährig nicht erlaubt.

Außerdem sind folgende Strassen bei Cruise Canada verboten:
Aishihik Lake Rd (Yukon)
Taylor Hwy Chicken bis Eagle (Alaska)

Bedingt erlaubt (auf eigenes Risiko des Mieters, d.h es sind dort keine Servicestationen und oft sind die evtl. Abschleppkosten extrem hoch; es besteht bei den Vermietern auch kein erweiteter Versicherungsschutz (VIP)) sind:
Top of the World (Yukon/Alaska)
Hwy 8 Denali bis Paxson (Alaska)

Bzgl. der Campingplätze im Yukon unterscheidet man private & staatliche Plätze.

Für die staatlichen Plätze im Yukon gilt, dass man die Gebühr in Informationszentren, Umweltbüros, Wiederverkaufsstellen (Tankstellen, Alkoholläden, Lodges am Strassenrand) im voraus kaufen kann oder bei der Selbstregistrierung in einem Briefumschlag in einen Briefkasten am Campingplatz hinterläßt (man muss dann genügend Bargeld haben).

"Yukon visitors can buy campground permits at visitor reception centres, Department of Environment offices and retail outlets throughout the Yukon, or from Territorial Agents in communities."

Informationen gibt es hier:
http://www.environmentyukon.gov.yk.ca/parks/campgrounds.shtml

Für euch als Photographen ist evtl. der Tierbeobachtungsführer für den Yukon interessant:
http://www.environmentyukon.gov.yk.ca/viewing/content/hge.pdf

Man erhält kostenlose Übersichtslandkarten + Campingplatzverzeichnisse beim kanadischen Fremdenverkehrsamt in Frankfurt (ein einfacher Anruf genügt).

Gruss Tom
 
M
Mona
Amerika Tourist
Registriert seit
10. April 2003
Beiträge
131
Reaktionswert
0
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #7
Hallo Baer,

was die Wohnmobilmiete im Yukon anbelangt, so stimme ich Tom zu. Achte darauf, dass Du auch den Top of the World Highway fahren darfst mit Deinem Wohnmobil. Der gehört zur 8-er Schleife dazu. Eine weitere Schotterstraße ist der Denali Highway, der durch traumhaft schöne Landschaften führt. Dieser Route würde ich den Vorzug geben vor der Strecke von Denali über Fairbanks und weiter nach Delta Junction, wenn ich die Wahl hätte. Sie ist landschaftlich viel schöner.

Was Wanderwege anbelangt, so gibt es im Kluane NP einiges, das sich lohnt. Am Kathleen Lake südlich von Haines Junction gibt es einen schönen Spazierweg am See entlang (allerdings nicht sehr lang). Du kannst aber auch eine Tageswanderung machen. Der 85 km-lange Cottonwood Trail beginnt am Campingplatz am Kathleen Lake.

Einen etwa 45-minütigen Spazierweg gibt's etwa 18 km nördlich von Haines Junction entlang des Alaska Highways. Der "Spruce Beetle Trail" ist ausgeschildert und führt durch Wald zu einem Aussichtspunkt auf die Berge.

Gegenüber der Mackintosh Lodge, etwas weiter den Alaska Highway entlang, beginnt der 29 km lange Alsek Pass Trail, bei dem Ihr einen Teil wandern könnt.

Lohnenswert ist ein Abstecher nach Silver City am Kluane Lake, einem alten Handelsposten und Roadhouse entlang der Wagenstraße zwischen Whitehorse und den Goldfeldern am Kluane Lake.

Am Slim River gibt es auf beiden Seiten des Flusses einen Wanderweg. Den Trailhead zum östlichen Weg erreicht man über eine 3,3 km lange Zufahrtsstraße, die allerdings für Wohnmobile nicht geeignet ist. Der westliche Wanderweg beginnt beim Sheep Mountain Visitor Center.

Am Soldier's Summit führt ein kurzer Weg zu einem Aussichtspunkt über den Kluane Lake. Dort wurde der Alaska Highway am 20. November 1942 offiziell eröffnet.

Ein schön gelegener Campingplatz ist der Congdon Creek Yukon Government Campground direkt am Kluane Lake.

Einen weiteren Campingplatz auf Deiner Route, den ich empfehlen kann, ist der in Minto: Minto Resorts Ltd. R.V. Park. Er liegt direkt am Yukon River im Wald.

Gruss,
Mona
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #8
Hallo,

selber war ich zwar noch nicht dort, habe allerdings schon öfters vom Campground am Wonder Lake im Denali National Park gehört. Mit sehr viel Glück hat man dort diese Aussicht.

Den Milepost kann ich ebenfalls nur empfehlen. Lediglich die Aufmachung mit den vielen Werbeanzeigen war für mich anfangs etwas "gewöhnungsbedürftig". Der diesjährige Milepost ist u.a. bei amazon.de online erhältlich, die Ausgabe des nächsten Jahres kann man bereits vorbestellen.

Als Wanderweg mit Historie läßt sich auch noch der Chilkoot Trail von Skagway aus erwähnen.

Je nachdem, wie Ihr Euch die Zeit einteilt wäre eventuell einer der größeren Abstecher eine längere Fahrt wert. So könntet Ihr u.a. von Skagway eine Bootstour zum Glacier National Park machen, die Kennicott Mine besichtigen oder von Seward aus mit dem Schiff nach Kodiak Island um Kodiak Bären zu Gesicht zu bekommen.

Gruß, Christian
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #9
Hallo Baer,

zum Yukon gibt es auch einige ganz gute Informationen in deutscher Sprache:

http://german.touryukon.com/

http://german.touryukon.com/five/_main.asp

http://german.touryukon.com/five/_main.asp

Fahrten nach Kodiak Island oder in die Glacier Bay sind absolute highlights in Alaska, wenn man an Natur interessiert ist. Leider sind die Kosten auch bei günstigen Dollarkursen immer noch sehr hoch (unter 500 US$ fangen Tagestouren nicht an).

Wenn ihr Interesse an Bärenbeobachtungen habt, würde ich eine Wanderung im Kluane NP machen, da dies der Park mit der höchsten Grizzlybärendichte sein soll. Die Wanderungen sind aber i.R. lang und in 1 bis 4 Stunden kommt man dort nicht sehr weit. Es gibt zwar auch einige kürzere Wanderwege, die aber nicht zu den schönsten Punkten führen, da die Sicht auf das Gletscherfeld nur möglich ist, wenn über das Vorgebirge wandert, dass die Sicht ansonsten versperrt (alternativ gibt es geführte Touren mit Pferden oder Kurzflüge mit Hubschrauber oder Flugzeug). Am besten geht ihr zum Informationcenter in Haines Junction, die gut informiert sind und meistens deutschsprachige Mitarbeiter haben, die einen gut beraten.

Wenn euch Bärenbeobachtungen interessieren, kann ich euch Haines empfehlen, da man dort kurz hinter dem Fähranleger zu einem Fluss kommt, an dem sich zur Lachswanderung die Bären versammeln. Der Fluss liegt direkt an der Strasse, so dass man das Auto nicht verlassen muss. Die Stelle ist aber bekannt und entsprechend überlaufen. Ich bin auch nicht sicher, ob der Juni für Beobachtungen an dieser Stelle geeignet ist, da die Lachswanderung später beginnt.

Für den Denalipark würde ich eine Bustour vorreservieren, da dort der Andrang entsprechend gross ist. Auch für Wanderungen im Denalipark ist eine Reservierung notwendig.

Gruss Tom
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #10
Hallo Baer,

ich wollte nochmal etwas zum Thema Literatur sagen.

Die Milepost (englischsprachig) finde ich sehr gut, da die Karten die Strassen gut wiedergeben und dort auch Tankstellen erkennbar sind. Die Beschreibungen im Text fand weniger hilfreich, da ich nicht ständig in einem Buch (Format DIN A4) blättern möchte, wo ich mich gerade befinde.

Daneben gibt es noch einen englischsprachigen Führer (Alaskian Camping - explore Alaska nad Yukon with RV or tent). In diesem Führer sind fast alle Campingplätze in diesem Gebiet aufgelistet und kurz beschrieben.

Ich habe mir noch einen Reiseführer "Alaska - Yukon Kompakt" gekauft. Diese Reisefüher war unbrauchbar, da die meisten Angaben veraltet waren und auch schon einmal völlig falsch waren.

Gruss Tom
 
G
Gast5560
Gast
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #11
Hallo baer :D,

wenn ihr soviel Zeit habt, würde ich euch noch einen Abstecher zum Silver Trail und dem Dörfchen Keno City empfehlen. Man fährt den Klondike Highway von Whitehorse gen Norden und biegt nach 360 Km bei Stewart Crossing nicht links nach Dawson City sondern rechts nach Mayo, Elsa und eben Keno City ab. Die nächsten 60 Km und Mayo sind nicht der Hit, aber dahinter wird es klasse. Das war mal das viertgrößte Silberabbaugebiet der Welt, seit 1989 sind allerdings die Minen dicht. Dadurch kann man jetzt auf alten Minenstraßen bis auf die Berge rauf fahren und von dort dann kurze Wanderungen starten. In Keno City endet der Highway und es verirren sich nur um die 2.000 – 3.000 Besucher pro Jahr dorthin. Übrigens Mayo hat etwa 500 Einwohner, Keno 25 und Elsa ist eine Geisterstadt.

Ein paar Links:

Silver Trail: www.silvertrail.yk.ca/
Mayo: www.yukonweb.com/community/mayo/
Keno City: www.kenocity.yk.ca/

Geld in Kuverts zur Self registration wird in den Campgrounds nicht mehr genommen, weil die dann von Dieben geleert werden. Deshalb vorher in den Besucherinformationen Gutscheine kaufen.

Eine tolle und einfache Kanutour in der Nähe von Whitehorse ist der Takhini River. Sehr schöner Kleinfluss. Einsetzen am südlichen Ufer des Kusawa Lakes (ca. 105 Kilometer Flussstrecke), Takhini Campground (ca. 90 KM Fs), Mendenhall Landing (ca. 80 KM Fs) oder der Alaska Highway Bridge (ca. 40 KM Fs). Aussteigen kann man an allen oben genannten Punkten oder der Klondike Highway Bridge. Von dieser sind es etwa 20 Kilometer bis Downtown Whitehorse. Der schönste Teil liegt zwischen dem Kusawa Lake und Mendenhall Landing (etwas über drei Stunden paddeln). Hier gibt es auch eine Stromschnelle, die schon genau angefahren werden muss oder umtragen werden sollte. Außerdem etwas Kabbelwasser. Danach wird der Takhini viel breiter und die Strömung entsprechend langsamer. Man ist nie weit von der „Zivilisation“ entfernt, falls wirklich etwas passieren sollte.

Länge und Dauer einer Tour:
ca. 105 KM, 3-4 Tage
ca. 90 KM, 2 - 3 Tage
ca. 80 KM, 2 Tage
ca. 40 KM, 1 Tag
 
G
Gast5560
Gast
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #12
Fortsetzung


Der Kluane Nationalpark ist einfach Spitze und für mich der schönste in Kanada. Es gibt auch eine ganze Menge kürzere Wanderungen:

St. Elias Lake: Länge: 3,8 Km, Höhenunterschied: 120 m, maximale Höhe: 880 m, Schwierigkeitsgrad: einfach, Dauer: 2 bis 4 Stunden, Startpunkt: 60 Km südlich von Haines Junction auf der Haines Road.

Rock Glacier: Länge: 600m, Höhenunterschied: 90 m, maximale Höhe: 790 m, Schwierigkeitsgrad: einfach, Dauer: 0,5 bis 2 Stunden, Startpunkt: 45 Km südlich von Haines Junction auf der Haines Road

Kokanee: Länge: 300 m, Höhenunterschied: 120 m, maximale Höhe: 3 m, Schwierigkeitsgrad: einfach, Dauer: 10 bis 30 Minuten, Startpunkt: Kathleen Lake Tagesnutzungsbereich, 27 Km südlich von Haines Junction auf der Haines Road.

Auriol: Länge: 15 Km, Höhenunterschied: 400 m, maximale Höhe: 1.160 m, Schwierigkeitsgrad: durchschnittlich, Dauer: 4 bis 6 Stunden, Startpunkt: 7 Km südlich von Haines Junction auf der Haines Road, Rundweg.

Dezadeash River: Länge: 4,8 Km, Höhenunterschied: 15 m, maximale Höhe: 640 m, Schwierigkeitsgrad: einfach, Dauer: 1 bis 2 Stunden, Startpunkt: Haines Junction Visitors Centre oder an der Brücke über den Dezadeash River, Rundweg.

King’s Throne: Länge: 5 Km, Höhenunterschied: 1.220 m, maximale Höhe: 1.980 m, Schwierigkeitsgrad: für erfahrene Wanderer, Dauer: 4 bis 10 Stunden, Startpunkt: Kathleen Lake Tagesnutzungsbereich, 27 Km südlich von Haines Junction auf der Haines Road.


Besonders zu empfehlen sind wirklich die Wanderungen in der Sheep Moutain Region des Kluane Nationalparks. Wie Tom schon schrieb, kommt man bei Halbtages- oder Tageswanderungen zwar nicht zu den Gletschern, aber man hat hier die gute Möglichkeit auf Grizzlies oder Dall Schafe zu stoßen!

Bullion Creek: Länge: 5,8 Km, Höhenunterschied: 150 m, maximale Höhe: 940 m, Schwierigkeitsgrad: einfach, Dauer: 4 bis 6 Stunden, Startpunkt: Sheep Mountain Information Centre, 72 Km nördlich von Haines Junction auf dem Alaska Highway, Mountainbikes erlaubt.

Sheep Creek: Länge: 3,8 Km, Höhenunterschied: 430 m, maximale Höhe: 1.280 m, Schwierigkeitsgrad: durchschnittlich, Dauer: 3 bis 6 Stunden, Startpunkt: Sheep Mountain Information Centre, 72 Km nördlich von Haines Junction auf dem Alaska Highway.
Sheep-Bullion Plateau: Länge: 12 Km, Höhenunterschied: 880 m, maximale Höhe: 1.620 m, Schwierigkeitsgrad: durchschnittlich, Dauer: 6,5 bis 8 Stunden, Startpunkt: Sheep Mountain Information Centre, 72 Km nördlich von Haines Junction auf dem Alaska Highway.

Soldiers Summit: Länge: 0,5 Km, Höhenunterschied: 90 m, maximale Höhe: 880 m, Schwierigkeitsgrad: einfach, Dauer: 20 bis 90 Minuten, Startpunkt: 1 Km nördlich vom Sheep Mountain Information Centre, 73 Km nördlich von Haines Junction auf dem Alaska Highway.

Sheep Mountain Ridge: Länge: 11 Km, Höhenunterschied: 1.310 m, maximale Höhe: 1.920 m, Schwierigkeitsgrad: schwierig, Dauer: 6 bis 10 Stunden, Startpunkt: 2 Km nördlich vom Sheep Mountain Information Centre, 74 Km nördlich von Haines Junction auf dem Alaska Highway, Rundweg.

Williscroft Canyon: Länge: 2 Km, Höhenunterschied: 240 m, maximale Höhe: 1.040 m, Schwierigkeitsgrad: durchschnittlich, Dauer: 1,5 bis 3 Stunden, Startpunkt: 9 Km nördlich vom Sheep Mountain Information Centre, 81 Km nördlich von Haines Junction auf dem Alaska Highway.


Ausführliche Infos zum Kluane Nationalpark gibt es in zwei Artikeln von mir in der Zeitschrift „Kanada aktuell“, Heft 6/2003 (www.kanada-aktuell.com) und der „Tours“, Heft 2/2004.


Gruß ;)

Baumjoe
 
B
baer
Kanada Tourist
Registriert seit
4. Dezember 2004
Beiträge
359
Reaktionswert
0
Ort
nicht angegeben
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #13
Hallo an alle, die geantwortet haben.

Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön für diese vielen Informationen. Haben immer geglaubt, dass der Yukon eigentlich nur von Kanufahrern besucht wird, die diverse Flüsse unsicher machen. Haben gar nicht glauben können, dass es sooooooo viele Trails gibt. Habe mir diese Informationen zu Gemüte geführt und die diversen Internetseiten zum Teil schon angesehen.

Den Silvertrail wollen wir auch befahren. Laut Angabe des WOMO-Vermieters ist das auch gestattet, weil die Strasse eine Nummer hat.

Welche Zeitschrift ist „Tours“? Finde ich diese Infos, die drinnen stehen auch im Internet? Wenn ja, unter welchem Link?

Die anderen Zeitschriften (Kanada-aktuell) habe ich mir schon in Deutschland bestellt und bekomme sie nach den Weihnachtsfeiertagen zugesendet.

Ansonsten tut es uns leid, daß wir nicht sogleich geantwortet und uns bedankt haben, aber wir waren auf Weihnachtsurlaub, Gott sei Dank nicht im südostasiatischen Raum.
Es ist einfach furchtbar und sehr, sehr traurig was dort passiert ist.

Trotz dieser furchtbaren Ereignisse
wünsche ich allen einen Guten Rutsch
ins Neue Jahr und Alles Gute :D
 
G
Gast5560
Gast
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #14
Hallo baer,

die Zeitschrift "Tours" findest du unter www.tours-magazin.de im Internet, allerdings nicht den Artikel und die Informationen über den Kluane NP. Die sind jedoch identisch mit denen in der "Kanada aktuell", nur die Aufmachung und die Bilder sind anders.


Gruß und guten Rutsch [smiley=04]

Baumjoe
 
B
baer
Kanada Tourist
Registriert seit
4. Dezember 2004
Beiträge
359
Reaktionswert
0
Ort
nicht angegeben
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #15
Hallo,
wir sind nun schon seit Mitte Juli leider wieder aus dem Yukon zurück :(

Ich habe mich nun entschlossen über unsere Rundreise einen Reisebericht zu schreiben. Es wird dies ein Bericht, der unsere Eindrücke und unsere persönlichen Meinungen und Erfahrungen bringt.


Wir hoffen, Euch mit diesen Informationen helfen zu können. :)

Grüße
baer
 
B
baer
Kanada Tourist
Registriert seit
4. Dezember 2004
Beiträge
359
Reaktionswert
0
Ort
nicht angegeben
  • Alaska/Yukon Rundreise Beitrag #16
:-[
Tschuldigung,
ohne die tatkräftige Hilfe und Unterstützung von Christian / Admin hätte ich das ganze nicht geschafft.
Ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken. Er hat mir den Reisebericht angelegt im reiseberichte.info

Ich bin nämlich kein Computerfreak. :(
Ich freue mich aber immer, wenn ich etwas dazulerne. :)

Danke und Gruß
baer
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben