5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar?

    Diskutiere 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Ich hätte gerne einen Tipp zu Reisen mit einem Vierjährigen. Geplant ist Folgendes: September/Oktober, Westküste wie auch Ostküste. Im Westen starten...
J
jinjo
Newbie
Registriert seit
14. Februar 2010
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #1
Ich hätte gerne einen Tipp zu Reisen mit einem Vierjährigen. Geplant ist Folgendes:

September/Oktober, Westküste wie auch Ostküste. Im Westen starten wir voraussichtlich in SFO, möchten mindestens den Yosemite besuchen, danach noch ein bisschen der Küste nach bis mindestens L.A., evtl. noch bis San Diego oder noch eine 7tägige Kreuzfahrt ab L.A. anhängen. Total eingeplante Zeit für Westküste: 2 Wochen resp. 3 mit Kreuzfahrt.

Danach rüber an die Ostküste. Dort eher Florida, weil es halt schon Oktober ist und wohl eher kühl im Norden. Reizen würde uns die Gegend um New England schon, aber wir haben Bedenken, dass dies mit kleinem Kind eher langweilig würde. So spontan denke ich, Florida mit Sand und Strand wäre für den Kleinen besser geeignet und der allgemeinen Entspannung dienlicher... ;)

Ich muss noch anmerken, dass unser Kleiner kein sehr geduldiger Autofahrer ist. Wir möchten also nicht täglich fahren müssen, und wenn wir fahren, keine Riesenstrecken bewältigen. Eine bis zwei Stunden Fahrzeit am Tag wäre ideal (die könnte er dann verschlafen), alles was drüber ist, artet mit Sohni unweigerlich in Stress aus.

Die Westküste haben mein Mann und ich von Seattle bis San Diego bereist, es gibt also an der Küste selbst nichts, was wir unbedingt sehen müssen. Die Ostküste ist bis auf die üblichen Verdächtigen wie New York und Florida komplett Neuland für uns, aber wir haben eben Bedenken wegen Oktober und Kälte... Machen wir uns da unnötig Sorgen?

Worauf würdet Ihr bei der Routenplanung mit Kleinkind besonders achten? Abgesehen vom Autofahr-Stress ist er ansonsten sehr pflegeleicht, isst alles, schläft in jedem Bett wo Mama auch schläft, kann sich sehr gut mit irgendwas unterhalten, läuft/wandert weite Strecken etc.

Danke für jeden Input! :smile:
 
A
Anzeige
Re: 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar?
G
Gast7972
Gast
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #2
Hallo,

ich habe das ja in diesem Forum schon öfter geäussert:
Armes Kind!

Für ein Kind in diesem Alter ist das doch alles langweilig. Und der lange Flug ist auch nicht gerade kindgerecht.
Ihr würdet Eurem Kleinen bestimmt mehr Freude bereiten, wenn Ihr 14 Tage an irgendeinen Strand fahren würdet. Wenns unbedingt USA sein soll, dann halt Florida. Wobei ich Italien besser finden würde, weil kürzere Anreise.

Und die geplante USA-Tour könnt Ihr doch viel besser machen, wenn der Kleine vielleicht 10 Jahre alt ist. Dann habt Ihr mehr davon und vielleicht interessiert sich Euer Sohn dann auch für das Land.

Gruss Beate
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.339
Reaktionswert
3.206
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #3
Hallo,

ich habe das ja in diesem Forum schon öfter geäussert:
Armes Kind!

Für ein Kind in diesem Alter ist das doch alles langweilig. Und der lange Flug ist auch nicht gerade kindgerecht.
Ihr würdet Eurem Kleinen bestimmt mehr Freude bereiten, wenn Ihr 14 Tage an irgendeinen Strand fahren würdet. Wenns unbedingt USA sein soll, dann halt Florida. Wobei ich Italien besser finden würde, weil kürzere Anreise.

Und die geplante USA-Tour könnt Ihr doch viel besser machen, wenn der Kleine vielleicht 10 Jahre alt ist. Dann habt Ihr mehr davon und vielleicht interessiert sich Euer Sohn dann auch für das Land.

Gruss Beate
So pauschal würde ich das aber nicht sagen. Wir haben mit unserem damals 5jährigen eine 3wöchige Tour gemacht, und der fand das total spannend. Gerade im Westen gibt es ja vieles zu sehen, was man von daheim nicht kennt. Mit 7 hat er uns dann nochmal zu New York überredet; das fand er besonders klasse.

5 oder gar 6 Wochen mit einem 4jährigen mag allerdings etwas zu viel sein; da würde ich mir doch überlegen, ob ich nicht dieses Jahr Westen und nächstes Jahr Osten machen sollte.

Ansonsten würde ich halt etwas darauf achten, dass es nicht nur Küste ist. Im Westen vielleicht auch mal etwas Wüste, Red Rocks und Canyons mit einplanen; das ist für so einen Steppke (und nicht nur für den) sehr eindrucksvoll.

Gruß
Saguaro
 
Z
zuirt
Weltenwandlerin
Registriert seit
18. Juli 2009
Beiträge
5.002
Reaktionswert
0
Ort
NE von FRA-Main
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #4
Hallo,


Für ein Kind in diesem Alter ist das doch alles langweilig. Und der lange Flug ist auch nicht gerade kindgerecht.


Gruss Beate
Das mit dem Flug finde ich nicht so schlimm. Die ersten paar Stunden im Flugzeug sind aufregend und natürlich wird es irgendwann mal langweilig, aber die Zeit geht auch vorbei und es ist ja nicht so, dass das Kind Schäden deswegen davon trägt. :smile:
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #5
Also ich wuerde was "kindergerechtes" mit reinschmeissen: Disneyland, Disneyworld oder aehnliches. Da kann man dem Kind Freude machen und auch damit vertroesten wenn ihm die Natur zuviel wird- so wie: heute sehen wir uns den NAtional Park an aber rate mal wo es uebermorgen hingeht? Diese Themeparks moegen nicht jedermann's Sache sein, aber wenn es den Kindern Spass macht und man damit den Rest der Reise ohne Gezeter machen kann, ist das doch ideal. Und nicht jeden Tag im Auto hilft auch. Immer mal wieder einen "off day" einlegen, wo man sich ausruhen kann und das Kind Spass haben kann, wie in ein Aquarium oder Zoo gehen, am Strand spielen usw usw.
 
J
jinjo
Newbie
Registriert seit
14. Februar 2010
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #6
Danke erstmal für die Antworten! :smile:

@ Beatae: Ich versteh nicht ganz, wieso so eine Reise für ein Kind langweilig sein soll? Und wieso er gar ein 'armes Kind' sein soll?

@ geoduck: Disneyland oder Disney World stehen sowieso auf dem Programm, wir müssen uns nur noch entscheiden, welches. Oder beide? :tongue:

Ich versteh immer noch nicht genau, WAS denn nicht kindgerecht ist. Wir bereisen die Natur, wir versuchen, lange Fahrzeiten zu vermeiden, sind mehrere Stunden am Tag draussen, er hat Mama und Papa 24 h bei sich... ??? Ich persönlich finde ja, er hat ein 'besseres Leben' als zuhause, wo es doch deutlich langweiliger ist... (er muss leider noch ein ganzes Jahr warten, bis er in den Kindergarten darf, da ein August-Kind, und trotz zweimal 2h Spielgruppe pro Woche ist das halt schon eher langweilig...)

Danke für jeden Augenöffner! Ich steh grad auf dem Schlauch... ;)
 
Blaubaerin
Blaubaerin
Ehrenmitglied
Registriert seit
26. Januar 2009
Beiträge
6.371
Reaktionswert
609
Ort
Südniedersachsen
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #7
Hi Jinjo,

Du stellst Fragen und bekommst Antworten. Und jeder antwortet um zu informieren und nicht um meckern. (meistens jedenfalls :smile:)

Letztens gab es schon mal ein ähnliches Posting zu kleinen Kindern auf langen Reisen. Ich finde es jetzt gerade nicht.

Nun zum Thema: Ich denke, ihr kennt euer Kind und wisst, was ihr ihm zutrauen könnt.

Schrecken würde mich Dein Satz "Er ist kein geduldiger Autofahrer". USA & Autofahren, das gehört für mich zusammen wie "Pech & Schwefel" ;)

Von daher würde ich mir auch ein anderes Ziel aussuchen, an dem man nicht so viel fahren muss im Sinne von kann. (Ich war z-B. mit meiner 7jährigen fast 3 Wochen auf Malta, klein, fein und spannend)

Natürlich bietest Du eurem Kind was. Aber das es ihm danach zu hause wieder langweilig sein könnte....da muss andere Abhilfe her!

Ich hoffe, ich bringe rüber, was ich meine: Interessanter Urlaub ja, aber auch ein spannendes zuhause.
Ein 4jähriger zehrt von so einer Reise nicht so lange, wie es Erwachsene tun.

und 5 bis 6 Wochen sind lang. Könnt ihr nicht lieber zwei mal 3 Wochen Urlaub machen?
Und die Kreuzfahrt würde ich auch erst später machen.....
nun, das sind meine GEdanken, nicht böse gemeint....sondern aus der eigenen Erfahrung entstanden!:smile:
 
G
Gast7972
Gast
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #8
Hallo nochmal,

ZITAT sAGUARO:
"So pauschal würde ich das aber nicht sagen. Wir haben mit unserem damals 5jährigen eine 3wöchige Tour gemacht, und der fand das total spannend. Gerade im Westen gibt es ja vieles zu sehen, was man von daheim nicht kennt. Mit 7 hat er uns dann nochmal zu New York überredet; das fand er besonders klasse."

Ich gehe mal davon aus, dass Ihr mit dem Womo unterwegs wart. Und das ist dann wieder anders. Denn da hat der kleine ja seine nach ein paar Tagen gewohnte Umgebung und sein gewohntes Bett. Ausserdem auf dem CG jede Menge Spielmöglichkeiten. Auch ist ein 5-jähriger schon wieder viel "erwachsener" als ein 4-jähirger.

@ Beatae: Ich versteh nicht ganz, wieso so eine Reise für ein Kind langweilig sein soll? Und wieso er gar ein 'armes Kind' sein soll?
Langweilig ist das Autofahren. Fast jedes Kind fragt doch nach der ersten 1/2 Stunde schon, wie lange es noch dauert. Und da hilft dann auf Dauer auch keine Auto-zählen oder sonstige Spielchen. Für ein Kind ist halt eine Stunde viel länger als für uns.
Und "armes Kind", weil der kleine jeden Abend in einem ungewohnten Zimmer in ungewohnter Umgebung in einem fremden Bett übernachten soll.

Ich bin ganz einfach der Meinung, wenn man Kinder hat, kann man doch ruhig mal ein paar Jahre auf die eigenen Wünsche zugunsten der Kinder verzichten. Die Kinder werden älter, dann hat man immer noch Zeit, seine eigenen Egoismen zu leben.

Gruss Beate
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.339
Reaktionswert
3.206
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #9
Hallo nochmal,

ZITAT sAGUARO:
"So pauschal würde ich das aber nicht sagen. Wir haben mit unserem damals 5jährigen eine 3wöchige Tour gemacht, und der fand das total spannend. Gerade im Westen gibt es ja vieles zu sehen, was man von daheim nicht kennt. Mit 7 hat er uns dann nochmal zu New York überredet; das fand er besonders klasse."

Ich gehe mal davon aus, dass Ihr mit dem Womo unterwegs wart.
Nein, ganz normale PKW.

Und "armes Kind", weil der kleine jeden Abend in einem ungewohnten Zimmer in ungewohnter Umgebung in einem fremden Bett übernachten soll.
Solange die Eltern dabei sind, haben damit die wenigsten Kinder ein Problem.

Gruß
Saguaro
 
A
Americansky
Gesperrt
Registriert seit
16. Mai 2010
Beiträge
163
Reaktionswert
0
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #10
Eine bis zwei Stunden Fahrzeit am Tag wäre ideal (die könnte er dann verschlafen), alles was drüber ist, artet mit Sohni unweigerlich in Stress aus.

:smile:
und bitte wo ist da ein Problem , dann mußt du deine Reiseetappen eben so planen .. in den USA kann man auch gut Fliegen ...:eek:
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #11
Ich muss noch anmerken, dass unser Kleiner kein sehr geduldiger Autofahrer ist. Wir möchten also nicht täglich fahren müssen, und wenn wir fahren, keine Riesenstrecken bewältigen. Eine bis zwei Stunden Fahrzeit am Tag wäre ideal (die könnte er dann verschlafen), alles was drüber ist, artet mit Sohni unweigerlich in Stress aus.
Dann solltet ihr nochmal ueber eure Route nachdenken...die Entfernungen sind hier nicht zu unterschaetzen und bei max 60-65 Mi/h kommt man in 2 Std nicht sehr weit...


Ich versteh immer noch nicht genau, WAS denn nicht kindgerecht ist. Wir bereisen die Natur, wir versuchen, lange Fahrzeiten zu vermeiden,
das wird wahrscheinlich nicht ganz hinhauen, ausser ihr kuerzt die Strecken und bleibt in einer gegend..also entwerden FL oder CA...
 
J
jinjo
Newbie
Registriert seit
14. Februar 2010
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #12
Danke nochmals für die Erklärungen!

Nun, nur weil wir jetzt ein Kind haben, möchten wir nicht auf das Reisen verzichten. Aber darum geht es ja auch gar nicht... ;)

Auf Kreuzfahrten war der Kleine schon oft, das ist nix Neues für ihn, und das mag er auch. In fremden Betten schlafen tut er auch oft, wie auch schon im Zelt, in WoMos, in diversen Hotels... er schläft ja eh bei uns im Bett, hat also eigentlich nix Fremdes um sich.

Meint Ihr denn, wenn wir z.B. Kalifornien und Florida in 6 Wochen machen, dass es dennoch stressig wird und wir mit kurzen Fahrtzeiten nicht vom Fleck kommen würden? Für Kalifornien würden wir mehr Zeit veranschlagen, in Florida dagegen vermehrt einige Tage am selben Ort bleiben, einfach auch, um gegen den Schluss der Reise noch ausspannen zu können.

Danke!
 
S
Slusia
Newbie
Registriert seit
14. April 2006
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #13
Hi Jinjo,

von NY würde ich abraten.Florida ist für ein 4-jähriges Kind besser. wir waren mit unserer Tochter in NY.(Auch im Oktober)Damals war sie 4. Ausser an großen Häusern, großen Menschen und etwas Angst kann sie sich nicht mehr daran erinnern. Wir waren damals im Anschluß auch in Florida. Für unser Kind optimal.Warmes Wetter,Disneyland,Baden usw.

Letztendlich entscheidet Ihr selbst,welche Route Ihr macht.

Unsere Erfahrung ist: Egal wo wir bisher waren,die Reisen haben wir für uns als Erwachsene gemacht.Unsere Tochter ist jetzt 14. An die vielen Reisen,kann sie sich nicht erinnern. Nur von Videos, Bildern, weiß sie, dass sie überall auf der Welt war.
Dieses Jahr fliegen wir wieder in die USA. Die Vorbereitungen laufen nun ganz anders ab. Die Wünsche unserer Tochter sind konkreter.Sie weiß, was sie sich alles anschauen will.

Gruß
Slusia
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #14
Hallo nochmal,

ZITAT sAGUARO:
"So pauschal würde ich das aber nicht sagen. Wir haben mit unserem damals 5jährigen eine 3wöchige Tour gemacht, und der fand das total spannend. Gerade im Westen gibt es ja vieles zu sehen, was man von daheim nicht kennt. Mit 7 hat er uns dann nochmal zu New York überredet; das fand er besonders klasse."

Ich gehe mal davon aus, dass Ihr mit dem Womo unterwegs wart. Und das ist dann wieder anders. Denn da hat der kleine ja seine nach ein paar Tagen gewohnte Umgebung und sein gewohntes Bett. Ausserdem auf dem CG jede Menge Spielmöglichkeiten. Auch ist ein 5-jähriger schon wieder viel "erwachsener" als ein 4-jähirger.



Langweilig ist das Autofahren. Fast jedes Kind fragt doch nach der ersten 1/2 Stunde schon, wie lange es noch dauert. Und da hilft dann auf Dauer auch keine Auto-zählen oder sonstige Spielchen. Für ein Kind ist halt eine Stunde viel länger als für uns.
Und "armes Kind", weil der kleine jeden Abend in einem ungewohnten Zimmer in ungewohnter Umgebung in einem fremden Bett übernachten soll.

Ich bin ganz einfach der Meinung, wenn man Kinder hat, kann man doch ruhig mal ein paar Jahre auf die eigenen Wünsche zugunsten der Kinder verzichten. Die Kinder werden älter, dann hat man immer noch Zeit, seine eigenen Egoismen zu leben.

Gruss Beate
Meine Kinder wurden von Babyalter an durch die Gegend gezogen. Wir waren eine Army FAmilie und sind jedes Jahr, die wir in den Staten waren, von den Suedstaaten nach LA zu den Schwiegereltern gefahren. In 3 1/2 Tagen. Ging eigentlich ganz gut und heute,als Erwachsene haben sie gute Erinnerungen dran. Und das war bevor man DVS players in Auto hatte. Ihr VAter hatte dafuer einmal die Geduld verloren, da er zum x-ten MAl sich 99 bottles of beer on the wall anhoeren musste. :biggrin:
Und sie flogen einige Male hin und zurueck nach Deutschland.
Ein 4 jaehriges Kind ist durchaus im Stande einen Urlaub mitzumachen. Wenn man, wie hier geplant ist , nur ein paar Stunden am Tag im Auto unterwegs ist, wenn genuegend "child time" eingeplant ist, sollte es kein Problem sein. Vor allem wenn es als grosses Abenteuer auch fuer das Kind geplant ist.
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #15
Danke erstmal für die Antworten! :smile:

@ Beatae: Ich versteh nicht ganz, wieso so eine Reise für ein Kind langweilig sein soll? Und wieso er gar ein 'armes Kind' sein soll?

@ geoduck: Disneyland oder Disney World stehen sowieso auf dem Programm, wir müssen uns nur noch entscheiden, welches. Oder beide? :tongue:

Ich versteh immer noch nicht genau, WAS denn nicht kindgerecht ist. Wir bereisen die Natur, wir versuchen, lange Fahrzeiten zu vermeiden, sind mehrere Stunden am Tag draussen, er hat Mama und Papa 24 h bei sich... ??? Ich persönlich finde ja, er hat ein 'besseres Leben' als zuhause, wo es doch deutlich langweiliger ist... (er muss leider noch ein ganzes Jahr warten, bis er in den Kindergarten darf, da ein August-Kind, und trotz zweimal 2h Spielgruppe pro Woche ist das halt schon eher langweilig...)

Danke für jeden Augenöffner! Ich steh grad auf dem Schlauch... ;)
Weiss nicht on ihr zweimal ins "Mouseland" wollt.:biggrin:
Aber in Orland gibt es ja auch andere Themeparks ausser Disneyworld.
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.339
Reaktionswert
3.206
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #16
er schläft ja eh bei uns im Bett, hat also eigentlich nix Fremdes um sich.
Das ist das einzige Problem, das ich sehe, aber das hat nichts mit Reisen zu tun.

Gruß
Saguaro
 
A
Americansky
Gesperrt
Registriert seit
16. Mai 2010
Beiträge
163
Reaktionswert
0
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #17
Danke nochmals für die Erklärungen!
Danke!
Jinjo .. die USA ist eines der kinderfreundlichsten Länder ... also kommt es doch nur auf euch an, wo und wie und was ihr eurem Kind zumutet .. plane eine vernünftige Route und ihr werdet es nicht bereuen .. :biggrin:
 
J
jinjo
Newbie
Registriert seit
14. Februar 2010
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #18
Huhu!

Wir sind nun seit fast 5 Wochen unterwegs hier in den USA.

Im September ging's zuerst von Zürich nach San Francisco und von dort mit Mietauto Richtung Lake Tahoe, Yosemite N.P., dann wieder an die Küste (Monterey, Santa Barbara, L.A. und Umgebung, Carlsbad mit Legoland). Wir hatten wahnsinnig tolles Wetter, deutlich über 30 Grad am Lake Tahoe und im Yosemite, und erst wieder an der Küste 2 Tage bewölkt und 2 Tage Regen.

Nach den 3 Wochen Kalifornien flogen wir nach Orlando, besuchten dort Sea World (Mickey Mouse und Konsorten 'erledigten' wir schon in Anaheim), fuhren dann weiter nach Tampa um dort auf die 'Radiance of the Seas' nach Mexico einzuschiffen. Seit da haben wir Sommerwetter pur, hatten Glück dass wir Sturm 'Paula' nicht erlebten und Sturm 'Richard' erst jetzt kommt.

Momentan sind wir in Fort Myers Beach und geniessen herrlichstes Sommerwetter bei 30 Grad und noch recht warmem Meer. Am Montag werden wir voraussichtlich schon mal Richtung Miami weiterfahren, von wo aus wir am Mittwoch wieder in die kalte Schweiz fliegen werden. (30 Grad Temperaturunterschied! :eek:)

Unsere Bedenken bezüglich so langem 'Road Trip' mit Kind waren absolut unbegründet. Klar gab es auf längeren Fahrten mal ein 'are we there yet???' aber sonst ist alles tiptop. Auch abends sind wir in Restaurants sehr gerne gesehen, überall bekommt der Kleine Malzeugs, wird unterhalten, alle Leute sind sehr freundlich und sprechen ihn immer und überall an. Er wurde auf Wanderungen von wildfremden Leuten gelobt und ermutigt (dabei ist er das Bergwandern gewöhnt, Schweizer halt... :tongue:), die Zimmermädchen wollen ihm Spanisch beibringen... Er geniesst es in vollen Zügen, hat prinzipiell kein Heimweh (ausser manchmal nach ganz gezieltem Spielzeug) und findet es wohl genau so toll wie wir Eltern auch! :smile:

Mein Fazit: USA mit (Klein-)Kind immer wieder! Aber plusminus 5 Wochen sind genug lang für mein Befinden und ich freue mich schon auch, wieder nach Hause zu fliegen. Und nach der vielen Sonne hier freue ich mich jetzt schon aufs Skifahren... :cool::biggrin:
 
Z
zuirt
Weltenwandlerin
Registriert seit
18. Juli 2009
Beiträge
5.002
Reaktionswert
0
Ort
NE von FRA-Main
  • 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar? Beitrag #19
Schoen zu hoeren. :smile:
 
A
Anzeige
Re: 5 bis 6 Wochen Westen und Osten mit Vierjährigem - machbar?
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten