14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar?

    Diskutiere 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? im Routenplanung Kanada Forum im Bereich Kanada Reise; Hallo zusammen, nachdem wir letztes Jahr eine Rundreise durch den Westen der USA gemacht haben und ich in diesem Forum echt tolle Tipps und...
C
cherie-81
Amerika Fan
Registriert seit
18. Februar 2009
Beiträge
51
Reaktionswert
0
Ort
Münchner Umland
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #1
Hallo zusammen,

nachdem wir letztes Jahr eine Rundreise durch den Westen der USA gemacht haben und ich in diesem Forum echt tolle Tipps und Ratschläge gefunden habe, hoffe ich, dass ihr mich bei unserer nächsten Reise auch wieder ein bisschen unterstützen könnt. :redface:

Dieses Jahr soll es an die Ostküste gehen, eine Kombination aus USA und Kanada. Wir haben ca. 14 Tage zur Verfügung, ich kann aber noch nicht so richtig einschätzen, ob das für folgende grobe Rundreise per Mietwagen realistisch ist:

New York - Niagara Fälle - Toronto - Algonquin Park - Ottawa - Montréal - Québec - Küstenstraße runter (Stopp in Boston und was sonst noch sehenswert ist) - New York

Folgende Fragen versuche ich momentan noch zu klären:

1) Wieviele Tage sollte man in NY mindestens verbringen, damit man die wichtigsten Highlights auf jeden Fall gesehen hat?

2) Ist Juni eine gute Reisezeit für diese Region? Habe gelesen, dass Ende Juni dort die Hauptsaison beginnt und dann alles deutlich teurer und früher ausgebucht ist.

3) Habe NY als Start- und Endpunkt ausgewählt, weil Mietwagenmiete in USA wohl günstiger sein sollen. Die Grenzüberfahrten sind doch kein Problem, oder?

Vielen Dank schon im Voraus für eure Hilfe! :D
 
S
Scarlett1
Amerika Tourist
Registriert seit
25. November 2008
Beiträge
151
Reaktionswert
4
Ort
Nordhessen
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #2
Hallo,
ob die PKW-Mieten in Kanada teurer sind weiß ich nicht, aber in NY City ist es generell teurer als im Rest der USA. Vergleiche doch mal die Preise bei den üblichen Anbietern...

14 Tage ist nicht allzu viel Zeit für die Strecke, aber machbar.

Die Tour könnte ungefähr so aussehen:

2 - 3 Tage NY
1 Tag Fahrt zu Niagara Falls
2 Tage Toronto (inkl. Fahrt)
1 Tag Algonquin Park (k.A. was ihr dort vor habt)
2 Tage Ottawa (inkl. Fahrt)
2 Tage Montreal
2 Tage Quebec inkl. Fahrt
Mind. 1 kompletter Tag Fahrt von Quebec nach NY (ca. 8,5 Std. reine Fahrzeit)

Da bleibt nicht viel Zeit für eine gemütliche Fahrt entlang der Küste, ein Stopp in Bosten wird auch knapp....
Ich kenne mich jetzt in Kanada nicht so aus, weiß nicht, ob sich immer 2 Tage pro Stadt lohnen, aber du wirst ja ungefähr wissen, was du dir anschauen willst.
Ist sehr städtelastig, deine Tour. Wenn du wirklich alle Punkte anfahren willst, solltest du gut planen und kannst keine Zeit vertrödeln, denn sonst wird's am Ende eng...

Grüße
Scarlett
 
S
Schlubbi
Newbie
Registriert seit
22. Juli 2009
Beiträge
30
Reaktionswert
0
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #3
Hallo,

ich kenne mich in den USA gar nicht aus, dafür aber in Ostkanada. Und die Strecke nach Quebec City würde ich in jedem Fall streichen, um für den Rest ausreichend Zeit zu haben. Du solltest deinen Schwerpunkt nach Ontario verlagern. Quebec ist auch schön, keine Frage, aber wenn du das alles von New York aus in 14 Tage Reisezeit packst, hast du nichts davon wirklich gesehen, sondern nur die einzelnen Städte dem Namen nach abgeklappert. Und wenn Du vom Westen der USA begeistert warst, hat es dir doch dort sicher auch die Natur angetan, oder?

Vorschlag:
Von New York über Niagara Falls (Niagara-on-the-Lake als Übernachtungsort wählen, wenn man nicht sehr auf Rummel steht) nach Toronto, von dort am Lake Ontario entlang nach Kingston (Universitätsstadt, Bootsfahrt in die Gegend der 1000 Islands), evtl. Upper Canada Village. Zurück in die USA und über den Adirondack Park in Richtung Boston, evtl. über Providence zurück nach New York City.

Weitere Möglichkeit, die eher deinen gewünschten Punkten entspricht:
New York, über den Adirondack Park nach Niagara Falls und Toronto, Richtung Georgian Bay und dann im Algonquin Park mindestens 2 Nächte bleiben: Tja, was macht man da? Wandern, Kanu fahren, im Juni gute Chancen Moose zu sehen... Dann weiter über Ottawa nach Montreal - das ich aufgrund der Gegensätze des alten und neuen Teils sehr mag - und über die USA zurück. Ich befürchte, bei dieser Variante muss Boston rausfallen.

Zum USA-Teil muss jemand anders genauere Vorschläge machen, da könnte ich nur raten, was besonders sehenswert ist.

Ob sich die Fahrt von NYC nach Kanada wegen des Preises des Mietwagens lohnt, musst du mal vergleichen. Ich muss gestehen, dass ich, wenn ich 14 Tage nach Ostkanada wollte, auf jeden Fall direkt nach Toronto oder Montreal fliegen würde und meine Tour dort beginnen würde. New York würde ich als separate Reise, evtl. mit Boston und Neuenglandstaaten kombinieren. Und nach meiner Vorstellung benötigt man für NYC sicher 3 Tage, um die Highlights ansehen zu können.

Viele Grüße
Schlubbi
 
G
Gast44645
Gast
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #4
Québec - Küstenstraße runter (Stopp in Boston und was sonst noch sehenswert ist) - New York

Welche Kuestenstrasse willst Du denn zwischen Quebec und Boston nehmen?

Moechtest Du, dass man fuer Dich eine Tour ausarbeitet?

Oder hast Du Dich schon informiert ueber die Strecken und eigene Vorstellungen?
Oder hast Du die Ziele aus einem Reiseprospekt, und denkst, Du kannst das nachfahren, was Reiseveranstalter als Bustour anbieten, in derselben Zeit?

Wieviele Tage sollte man in NY mindestens verbringen, damit man die wichtigsten Highlights auf jeden Fall gesehen hat?
Das koennt nur Ihr entscheiden.
Zwei volle Tage / drei Naechte sind das Allermindeste.
 
G
Gast44645
Gast
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #5
Niagara-on-the-Lake als Übernachtungsort wählen, wenn man nicht sehr auf Rummel steht

Die meisten Besucher moechten die beleuchteten Faelle am Abend sehen, und oft moeglichst auch zu Abend speisen mit Aussicht auf die Faelle, was in einem der vielen Hotels auf dem Fallsview Blvd ja leicht moeglich ist. Waehrend Niagara-on-the-Lake einen Ausflug bzw Umweg wert ist, mit Stop in einer der Kellereien, ist eine Uebernachtung dort (es gibt auch nicht so viele Moeglichkeiten) vielleicht fuer einen Erstbesucher der Faelle nicht so das Wahre.

New York, über den Adirondack Park nach Niagara Falls und Toronto,

Von NY nach Niagara Falls kommt man weder durch, noch in die Naehe der Adirondacks.
Von NY nach Toronto fuehre man ueber den St Lawrence auf der 81, also auch nicht durch die Adirondacks, sondern westlich davon nach Norden. Watertown NY zaehle ich nicht zu den Adirondacks.

Ich muss gestehen, dass ich, wenn ich 14 Tage nach Ostkanada wollte...
Inclusive NY sind 14 Tage fuer Selbstfahrer nicht genug. Die Strecke geht dann nur mit Reisegruppe, und wird auch so angeboten. Im Osten wird oft eine organisierte Reise vorgezogen, da Verkehrs- und Strassenbedingungen mit dem Westen nicht zu vergleichen sind.
 
S
Schlubbi
Newbie
Registriert seit
22. Juli 2009
Beiträge
30
Reaktionswert
0
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #6
"Von NY nach Niagara Falls kommt man weder durch, noch in die Naehe der Adirondacks.
Von NY nach Toronto fuehre man ueber den St Lawrence auf der 81, also auch nicht durch die Adirondacks, sondern westlich davon nach Norden. Watertown NY zaehle ich nicht zu den Adirondacks."

...womit bewiesen wäre, dass ich mich, wie schon geschrieben, tatsächlich in den USA nicht auskenne...;)

Übrigens, als damaliger Erstbesucher fand ich die beleuchteten Fälle fürchterlich kitschig und war froh, dass wir nicht dort übernachtet haben. Ist, wie vieles, Geschmacksache!

Gruß
Schlubbi
 
G
Gast44645
Gast
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #7
Zitat von Schlubbi;1273902." ...womit bewiesen wäre:
Sag mal, nach Georgian Bay von Toronto, sind das nicht drei Stunden ein Weg, oder bloss zwei.
 
C
cherie-81
Amerika Fan
Registriert seit
18. Februar 2009
Beiträge
51
Reaktionswert
0
Ort
Münchner Umland
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #8
Also, nach NY fliegen wir nicht nur, um die vermeintlich günstigere Automiete zu bekommen ;) NY interessiert uns als Stadt an sich, aber würden es gerne mit Kanada verbinden, wenn möglich. Dachte, das würde sich anbieten... Erste Idee war, hin nach NY, zurück ab Montréal o.ä. um den Rückweg zu sparen, nur sind Einwegmieten wohl sehr teuer bzw. manchmal nicht möglich zwischen USA und Kanada, so dass wir gezwungenermaßen wieder zurück müssen.

Scarlett: Danke für den Hinweis, dass die geplante Route sehr städtelastig ist. Eigentlich hat es uns in USA in den Nationalparks besser gefallen als in den Großstädten (wie Schlubbi schon vermutet), aber NY und Montréal möchten wir auf jeden Fall sehen. Den Rest müsste ich nochmal überdenken. Wo man für mehr Natur in Kanada am besten hinfährt, habe ich bisher noch nicht so richtig herausfinden können. Außer den Niagara Fällen ist mir aus der kanadischen Ecke nichts bekannt "was man quasi gesehen haben muss". War in USA irgendwie einfacher, da gab es so viele bekannte Parks und Canyons. :redface:

Schlubbi: Québec würde ich im Zweifel auch streichen, wenn das in der Zeit eher ein Umweg wäre. Danke für deine Routenvorschläge! Die 2. Variante würde mir eher zusagen, vielleicht kann ich da Montréal noch mit reinnehmen, denn davon wurde mir auch schon vorgeschwärmt.

Weg ist das Ziel: mit Küstenstraße meinte ich, von Québec den schnellsten Weg an die Küste und DORT die Küstenstraße runter :smile: Die Tour habe ich zusammengestellt zum Teil aus Internetrecherchen, Reiseberichten und im Katalog angebotene Rundreisen. War wie gesagt noch ein grober Entwurf, eine erste Idee. Aber so ganz zufrieden bin ich damit nicht... Wenn du also eine Route empfehlen kannst, bin ich darüber natürlich dankbar!

Weite Strecken sind für uns nicht das Problem. Wir sind in 12 Tage durch den Westen USA gefahren und haben dabei Las Vegas, Grand Canyon, Antelope Canyons, Bryce Canyon, Death Valley, Yosemite Park, San Francisco, Los Angeles und einige kleinere Sehenswürdigkeiten dazwischen angeschaut. Fanden es überhaupt nicht stressig und konnten alles super genießen, obwohl wir gewarnt wurden, wir würden überall nur durchrauschen und viel Zeit im Auto verbringen. Für uns war's perfekt, wir wollten in der gegebenen Zeit möglichst viel sehen, aber jeder ist natürlich ein anderer Reisetyp... :biggrin:

Gibt es eine in 14 Tagen machbare Route, die die Highlights abdeckt (in USA gibt es ja so Touri-Rennstrecken) oder kann man das für Kanada schlecht sagen?

Vielen Dank für eure Hilfe!!
 
G
Gast44645
Gast
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #9
mit Küstenstraße meinte ich, von Québec den schnellsten Weg an die Küste und DORT die Küstenstraße runter

Das ist genau, was ich gemeint habe: Du hast also auch jetzt noch nicht die Karte angeschaut, bevor Du geantwortet hast.

Weite Strecken sind für uns nicht das Problem. Wir sind in 12 Tage durch den Westen USA gefahren...

Jaja, und? Das kann jeder. Im Osten in den Gross-Stadt Raeumen ist es schon anders.

Gibt es eine in 14 Tagen machbare Route, die die Highlights abdeckt (in USA gibt es ja so Touri-Rennstrecken) oder kann man das für Kanada schlecht sagen?
Was sind fuer Dich Highlights?
 
C
cherie-81
Amerika Fan
Registriert seit
18. Februar 2009
Beiträge
51
Reaktionswert
0
Ort
Münchner Umland
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #10
@Weg ist das Ziel:

du gibst mir ehrlich gesagt das Gefühl, dass ich hier total sinnlose Fragen stelle, das ist echt schade.

Zitat: "Das ist genau, was ich gemeint habe: Du hast also auch jetzt noch nicht die Karte angeschaut, bevor Du geantwortet hast."
=> Wenn ich die Route schon bis ins kleinste Detail ausgearbeitet hätte samt Strecken und Kilometerangaben, dann würde ich hier nicht nach Tipps fragen...

Zitat: "Jaja, und? Das kann jeder. Im Osten in den Gross-Stadt Raeumen ist es schon anders."
=> genau deshalb bin ich ja hier, weil ich es eben noch nicht kenne, noch nicht einschätzen kann und ein paar Vorschläge einholen möchte.

Was für mich Highlights sind? Sehenswerte Städte, atemberaubende Natureindrücke, Insidertipps die vielleicht nicht in jedem Reiseführer stehen, whatever... Wir haben leider nur 2 Wochen und ich denke nicht, dass ich so schnell wieder nach Kanada kommen kann, von daher möchte ich natürlich gerne auch klassische Touri-Ziele wie die Niagara Fälle sehen. Aber wenn ich als Laie an Ostkanada denke, dann fallen mir eben nicht spontan 10 bekannte Sehenswürdigkeiten ein (wie jetzt z.B. Grand Canyon in USA). Genau deshalb bin ich hier!
 
C
Cougar08
Newbie
Registriert seit
11. August 2009
Beiträge
8
Reaktionswert
0
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #11
Top 10

:smile:
Zitat von cherie-81;1275177[COLOR=black:
Aber wenn ich als Laie an Ostkanada denke, dann fallen mir eben nicht spontan 10 bekannte Sehenswürdigkeiten ein ( Genau deshalb bin ich hier![/color]
Hallo,

spontan 10 Sehenswürdigkeiten

Ottawa ( Parlament, Canal, Museum of Civilisation)
Toronto ( CN Tower, Toronto Island,.....)
Park de Gatineua ( Höhlenwanderung)
Algonquin Park ( Kanu fahren, Wandern, Tiere beobachten,..)
Upper Canada Village ( Freilichtmuseum)
Thousand Island Parkway ( Inseln und Boote schauen)
Welland Canal ( Schleusen und Schiffe bewundern)
Rideau River Canal ( World heritage , am besten auf dem Wasser, ansonsten Kingstown und Fort Henry am Anfang des Canals)
Sandbanks PP ( Sandstarnd pur zum relaxen)
Waterloo/Kitchener ( Amsih county )
Niagara on the Lake ( Schönes Städtchen und schöne Weingüter)

Wie immer ist das natürlich sehr subjektiv, ich persönlich würde zum Beispiel um Montreal einen großen Bogen machen und die Zeit anders nutzen

Gruß

Cougar:biggrin:
 
C
cherie-81
Amerika Fan
Registriert seit
18. Februar 2009
Beiträge
51
Reaktionswert
0
Ort
Münchner Umland
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #12
Super, vielen Dank, Cougar! Da sind ein paar Sachen dabei, von denen ich bisher nichts gehört habe, aber die interessant erscheinen (hab mal kurz gegoogelt, was sich dahinter verbirgt...). :smile:
 
B
BrittaK
Amerika Tourist
Registriert seit
18. August 2009
Beiträge
151
Reaktionswert
0
Ort
Hennef
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #13
Hallo cherie-81,
ich habe mal eine geführte Busreise durch den Osten USA/Canada mitgemacht (ich seh' jetzt schon einige die Nase rümpfen -Busreise!), aber man hat viel zu sehen bekommen. An meinem Fotoalbum steht 1998 - kann das wirklich sein?! Egal, ich erinnere mich auf jeden Fall noch gerne an den Urlaub.
Also für NY brauchst du mind. 3 Tage, aber dass haben dir auch schon andere geschrieben.
Mir persönlich hat Quebec ganz besonders gut gefallen, allerdings hatten wir genau an dem Tag massiven Dauerregen und ich sage mir heute noch, ich will noch mal bei schönem Wetter hin.
In Montreal war jetzt die Stadt an sich vielleicht nicht so schön, aber die unterirdischen Einkaufszentren waren sehenswert.
Ottawa war wieder toll und auch eine Bootstour auf dem Ontario Lake und die Thousand Islands zu bewundern ist auf jeden Fall zu empfehlen.
Bei Toronto haben mich die ganzen Glasfassaden der Hochhäuser begeistert.
Aber das ganze ist jetzt ja auch schon ein paar Jahre her.
Ich wünsche dir noch ganz viel Spass bei der Planung.

@ Weg ist das Ziel:
Ich habe jetzt schon einige Beiträge von dir gelesen und muss mich der Meinung von cherie-81 anschließen. Entweder hast du eine ganz ungünstige Art zu schreiben, so dass man dich falsch versteht oder du meinst es so, wie du schreibst, dann wäre es echt traurig.
Ich verstehe das Forum hier als große Hilfe. Keiner erwartet hier, dass andere einem eine Reiseroute ausarbeiten, aber jeder freut sich über freundliche und gut gemeinte Tipps.

Viele Grüße
Britta
 
G
Gast44645
Gast
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #14
Es wurde gefragt: "von Quebec auf die schnellste Weise an die Kueste und dann die Kuestenstrasse runter". Am schnellsten ist man von Quebec City aus an der Kueste in New Brunswick. Am zweitschnellsten an der Kueste in Nova Scotia. Man kann auch "an die Kueste" im Norden von Maine, im Sueden von Maine, oder "an die Kueste" in Boston, und "an die Kueste" in New York.
Von Quebec City aus nach Boston faehrt man ueber Sherbrooke, und es sind 9 Stunden Fahrzeit auf Autobahn. Nach New York faehrt man ueber Montreal und die 87, und es sind auch 9 Stunden auf Autobahn.
Wer die Karte angeguckt haette, haette die Frage wohl anders gestellt. Es schien mir, man fischte da bei der Frage im Dunkeln.

Ich hatte weiter oben schon gesagt, dass die Verkehrsbedingungen im Westen nicht mit den wesentlich komplizierteren Strassenverhaeltnissen im Osten zu vergleichen sind, und deshalb kann die Erfahrung einer 12 Tages Tour im Westen nicht als Vergleich herangezogen werden. Es kommt wirklich darauf an, wie jemand mit (Berufs-)Verkehr auf 8 Spuren, der z.T. steht, plus Tollbooths, Abfahrten, die links oder rechts sein koennen und komplizierteren Strassen der Innenstaedte zurechtkommt.

Es kommt dann nicht darauf an, ob es der Nachbar oder Kollege auch schon gemacht hat, sondern darauf, ob der Betreffende die Nerven dafuer hat, und ob das dann Spass macht. Das kann jeder nur fuer sich selbst entscheiden, was fuer eine Art Fahrer er oder sie ist.

Im Osten sind die Highlights die in der Ursprungsfrage genannten Staedte, um die es ja auch zu gehen schien primaer, in der Fragestellung. Sie alle zu sehen ist fuer einen Selbstfahrer in der angegebenen Zeit kaum moeglich. Dies ist nur mit einer organisierten Reise moeglich, bei der man in der Regel sogar Washington drin hat, und die Tour hat einen guten Rhythmus. Es herrscht Arbeitsteilung - der Fahrer faehrt, der Reiseleiter informiert, und zwar auch ueber Geschichte, denn ohne letztere laesst sich der Osten nicht verstehen, und der Gast kann alles auf bequeme Art in sich aufnehmen. Ausserdem ist der Preis von vornherein festgelegt. Man hat Stadtrundfahrten, und auch wenn man nur eine Nacht in Toronto ist, hat man die Moeglichkeit, auf den CN Tower zu gehen, nur als Beispiel, und hat dann am Ende eine sehr gute Gesamt-Idee, "wie der Nordosten/Nordosten von Kanada" so ist.

Als Selbstfahrer muss man erstmal in die Innenstaedte kommen, muss fuer Parken bezahlen, was z.T. erheblich ist, und sich erst zurechtfinden, und auch bezueglich Hotelkosten kommt es teurer. Zum Beispiel, schon allein Toronto plus oben erwaehnter Algonquin Park (wobei "Parks" im Osten wiederum ein voellig anders sind als "Parks" im Westen), das waeren vier Naechte mindestens. Toronto plus Georgian Bay / Huron Village mindestens drei, wenn man sich kaum Zeit nimmt.

Es kommt also darauf an, was jemand will. Wenn er oder sie halt eben die "Kueste" im Nordosten wirklich sehen will (auch hier enthuellt die Karte, dass es nicht ueberall eine einzige wohl definierte Kuestenstrasse gibt) dann sind das fuenf Tage allein vom Norden von Maine (Bar Harbour) bis New York, mindestens.

Ich denke, ich verstehe einfach nicht: entweder man ist halt etwas abenteuerlustig, und faengt halt mal irgendwo an. Aber als Laie kann man nicht in zwei Wochen zu einem Profi werden. Meine Frage oben war, ob erwartet wird, dass jemand fuer einen die Route ausarbeitet, aber da sollte man schon selbst anfangen, und zumindest wissen, was die Prioritaet fuer einen selbst ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
cherie-81
Amerika Fan
Registriert seit
18. Februar 2009
Beiträge
51
Reaktionswert
0
Ort
Münchner Umland
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #15
Vielen Dank für eure Tipps, die helfen mir schon viel weiter! Wir prüfen momentan nochmal wie es genau mit der Einwegmiete ausschaut und was uns die Flüge kosten würden.

Auf jeden Fall habt ihr schon sehr unsere Vorfreude angeregt! :biggrin:
 
C
cherie-81
Amerika Fan
Registriert seit
18. Februar 2009
Beiträge
51
Reaktionswert
0
Ort
Münchner Umland
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #16
Hallo zusammen,

wir haben unsere Route jetzt nochmals umgeplant. Wir werden erst ein paar Tage NY machen und von dort nach Toronto fliegen. Ab Québec soll es dann wieder heimwärts.

Tag 1: Anreise nach New York
Tag 2-4: New York
Tag 5: New York - Toronto (Flug)
Tag 6: Toronto
Tag 7: Toronto - Niagarafälle (150 km, 1h45)
Tag 8: Niagarafälle - Toronto - Kingston (400 km, 4h20)
Tag 9: Kingston - Gananoque (1000 Islands Bootstour) - Upper Canada Village - Ottawa (200 km, 2h15)
Tag 10: Ottawa - Montreal (200 km, 2h)
Tag 11: Montreal - Quebec (250 km, 2h45)
Tag 12: Quebec - Rivière du loup (200 km, 2h15)
Tag 13: Rivière du loup - per Fähre nach Tadoussac (Wale, Parc du Saguenay) (75 km, 2h15)
Tag 14: Tadoussac - Quebec (215 km, 3h)
Tag 15: Rückflug ab Quebec

Was meint ihr, ist das realisistisch? Viel mehr Zeit für die Städte haben wir leider nicht zur Verfügung, daher verbringen wir (außer in Toronto) da auch jeweils nur 1 Nacht. Da werden wir aber je nachdem wie uns die Stadt gefällt die Uhrzeit der Weiterfahrt flexibel gestalten.

Der einzige Tag mit viel Fahrzeit ist Tag 8 (Niagarafalls -> Kingston), die anderen Tage finde ich eigentlich in Ordnung. Die KM-Angaben und Zeiten habe ich aus Google-Maps und sind nur Anhaltspunkte...

Wenn wir Ende Juni/Anfang Juli fliegen, müssten wir gute Chancen haben, bei Tadoussac Wale zu sehen, oder?

Viele Grüße
cherie-81
 
G
Gast11879
Gast
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #17
Tag 12: Quebec - Rivière du loup (200 km, 2h15)
Tag 13: Rivière du loup - per Fähre nach Tadoussac (Wale, Parc du Saguenay) (75 km, 2h15)
Tag 14: Tadoussac - Quebec (215 km, 3h)
Hi, da stimmt was nicht. Riviére-du-Loup befindet sich auf der östlichen Seite des St. Lorenz-Stroms. Da kommt Ihr bei Eurer Route gar nicht hin. Die Fährfahrt über den Strom dauert zudem (ab Saint Simeon) rund eine Stunde und man braucht Vorlauf für das Warten auf die Fähre.

Doch zurück zur eigentlichen Route auf der Westseite des Stroms:
Wenn Ihr von Quebec-City nach Tadoussac wollt, dann ist der direkte Weg entlang der #138 via Baie Saint Paul. Kurz vor Tadoussac (man sieht es da schon am anderen Ufer) nimmt man die kostenfreie Fähre (die Straße #138 endet automatisch am Fähranleger). Die Fährfahrt ist kurz. Max 10 Min. Die Fähre ist jedoch nicht groß. In Stoßzeiten kann es sein, dass man auf die Nächste warten muss. Zeit also nicht zu knapp berechnen. Unweit der Anlegestelle befindet sich übrigens der Point Noire. Ein Aussichtspunkt, an dem wir im letzten Herbst Wale beobachten konnten, die vorbei schwammen. Wir haben da mehr als eine Stunde verbracht...

Ich würde es so machen, dass Ihr nachmittags/abends in Tadoussac ankommt, dort übernachtet und am nächsten Tag eine Wal-Tour und einige der Sentiers (Spaziergänge) macht. Den Seniters in Tadoussac bieten - bei Glück - alle Blick auf vorbeiziehende Finnwale. Am Folgetag dann Rückfahrt nach Quebec.

Parc de Saguenay ist aber bei real nur einem Tag vor Ort nicht mehr reinzuquetschen.
 
M
mausezahn061
Amerika Tourist
Registriert seit
20. August 2009
Beiträge
147
Reaktionswert
0
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #18
falls ihr mit dem WOMO fahrt, würd eich einen campingplatz reservieren. wir sind damals (2008) im september unterwegs gewesen und sie waren total ausgebucht und wir mussten 25km weiter weg fahren um etwas zu bekommen.
noch ein kleiner tipp: wenn man in tadoussac gleich reinfährt ist rechter hand ein kleiner parkplatz. von da geht ein kleiner weg richtung Fjord. ist wunderschön.
 
C
cherie-81
Amerika Fan
Registriert seit
18. Februar 2009
Beiträge
51
Reaktionswert
0
Ort
Münchner Umland
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #19
@ ilnyc:

Ich habe hier im Forum irgendwo gelesen, dass es von Québec aus die schönere Route wäre, am Ostufer des St.Lorenz entlang zu fahren und in Rivière-du-loup zu übernachten und von dort aus mit der Fähre nach Tadoussac zu fahren. Aber könnten wir ja noch umstellen und direkt in Tadoussac übernachten...

Du empfiehlst, an der Nordseite entlang zu fahren. Aber wieso muss man dann am Ende der #138 eine Fähre nehmen? Da geht doch eine Straße direkt auf Tadoussac zu, oder nicht? (zumindest bei Google maps :rolleyes:)

@ mausezahn061:

Wir sind mit dem Mietwagen unterwegs. Aber danke für den Tipp mit dem Weg Richtung Fjord!!


Würdet ihr alle Hotels vorab reservieren oder kann man Anfang Juli vor Ort einfach suchen? Finde es eigentlich entspannter, zu wissen welches Hotel man ansteuert und nicht mehr suchen muss. Aber irgendwie würden wir uns gerade für die zweite Hälfte unserer Reise doch gern etwas Flexibilität erhalten... :confused:
Wir haben jetzt sogar noch einen Tag in Kanada dazugewonnen, da es schon recht schwierig war, passende Flüge zu bekommen. Den Tag würde ich gern irgendwo zwischen Québec und Tadoussac einbauen, dass wir da mehr Zeit haben.
 
G
Gast11879
Gast
  • 14 Tage Osten USA+Kanada => so machbar? Beitrag #20
@ ilnyc:

Ich habe hier im Forum irgendwo gelesen, dass es von Québec aus die schönere Route wäre, am Ostufer des St.Lorenz entlang zu fahren und in Rivière-du-loup zu übernachten und von dort aus mit der Fähre nach Tadoussac zu fahren. Aber könnten wir ja noch umstellen und direkt in Tadoussac übernachten...
ich glaube, das hast Du verwechselt. Nach meinem Kenntnisstand ist die Ostroute ereignislos und auch keine direkte Fährverbindung von Riviere du Loup direkt nach Tadoussac vorhanden.

Du empfiehlst, an der Nordseite entlang zu fahren. Aber wieso muss man dann am Ende der #138 eine Fähre nehmen? Da geht doch eine Straße direkt auf Tadoussac zu, oder nicht? (zumindest bei Google maps :rolleyes:)
Nein, Ihr müsst über den Fjord. Das ist auch bei Google Maps ersichtlich

Würdet ihr alle Hotels vorab reservieren oder kann man Anfang Juli vor Ort einfach suchen?
Tadoussac würde ich in jedem Fall vorausbuchen. Da gibts nicht viele Unterkünfte. Bei den meisten Hotels hat man kostenfreie Stornierungsmöglichkeiten noch bis kurz vor Anreise, so dass ich die Flexiblität nicht eingeschränkt sehe.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben