12 Tage - Nevada, Utah, Arizona

    Diskutiere 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona im Reiseberichte USA Forum im Bereich USA Reisen; Hallo alle zusammen, nachdem meine Planung zum größten Teil mit Hilfe dieses Forums gemacht wurde, will ich euch von meiner Reise berichten: Los ging...
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #1
Hallo alle zusammen,

nachdem meine Planung zum größten Teil mit Hilfe dieses Forums gemacht wurde, will ich euch von meiner Reise berichten:

Los ging es am Nachmittag des 11. Oktober 2009 mit der Fahrt nach Brüssel. Dort Quartierten wir uns im super luxuriösen Crowne Plaza Brussels Airport Hotel ein. Das Zimmer dort hat 99 Euro gekostet, beinhaltete aber auch 15 Tage kostenfreies Parken auf dem Hotelparkplatz, damit war es Billiger und viel Stressfreier als 14 Tage im Flughafenparkhaus. Wir brauchten aber 2 Zimmer, das zweite für 79 Euro war das Komfortplus jedoch wert. Sonst hätten wir mitten in der Nacht nach Brüssel fahren müssen.

Am Abend fuhren wir noch in die Stadt und stimmten uns auf den bevorstehenden Urlaub ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #2
Am nächsten Morgen um 5 Uhr gehts dann die paar Meter mit dem Großraumtaxi für unser ganzes Gepäck Richtung Flughafen.

Die lange Reise ging zunächst von Brüssel über Amsterdam nach Detroit. In Detroit verpassten wir dann unseren Anschluss und wurden auf einen Flug 1,5 Stunden später gebucht. Passte uns ganz gut, so konnten wir noch in Ruhe essen. Dann weiter nach LAS VEGAS!

Dort angekommen kamen wir in den Genuß perfekter amerikanischer Organisation. In die Monorail, Gepäck abholen, zum Shuttlebus, bei Alamo einchecken, Dodge Grand Caravan mit 2000 Meilen auf der Uhr aussuchen, losfahren. Super.
Ab zum Circus Circus, dort der Rezeptionistin 20$ zugesteckt und vom Manor-Room auf renovierte Zimmer ganz oben im Westtower (?) mit Stripview gebucht. Auch Super.

Noch im Steakhaus vom Circus Circus etwas essen (mit Abstand teuerstes Restaurant unserer Reise!), dann fielen wir um 22 Uhr wie Steine ins Bett, schließlich waren wir weit über 24 Stunden wach.

Ausblick aus dem Zimmer:
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #3
Dienstag, 13. Oktober 2009:

Wir ließen unseren Wagen aus der Tiefgarage bringen, packten unser Gepäck in den großen Wagen und fuhren zum Gold Coast Casino frühstücken. Suuuuuuper sag ich da nur, diese Auswahl, verglichen mit dem Preis von 6$ :eek: Und sogar super lecker!

Nach 1,5 Stunden ausführlichem Frühstück machten wir uns dann auf große Fahrt. In der Nähe der Nascarstrecke hielten wir noch bei einem Indianischen Feuerwerksladen um uns mit ausreichend Wasser einzudecken und bald darauf waren wir auch schon im Valley of Fire angekommen.
Leider war das Wetter an diesem Tag nicht wirklich "Fire" sondern bewölkt und relativ kühl. Der Park kann es aber locker auch mit dem ein oder anderen Nationalpark oder National Monument aufnehmen. Wir waren schwer beeindruckt!

Am Abend dann weiter zu unserem Motel in Hurricane mit Stop im Walmart Supercenter. Gegessen haben wir super lecker bei einem typischen Diner in Hurrican. Pizza Meatball :biggrin::biggrin::biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #4
Mittwoch, 14. Oktober 2009:

Vom Jetlag kann man auch profitieren! Um 6 Uhr waren wir schon beim kostenlosen Continental Breakfast vom Super 6 (Das Frühstück war übrigens in allen Motels gut, abwechslungsreich und ausreichend, und sogar der Kaffee war entgegen aller Warnungen IMMER und ÜBERALL gut!). Eine Stunde später machten wir uns auf in Richtung Zion National Park.
Nach Stop am Visitor Center ging es mit dem Shuttlebus zum Angels Landing Trailhead und wir begaben uns auf den anstrengenden aber unbeschreiblichen Weg! Das bewölkte kühle Wetter kam uns dabei zu Gute.

Als wir am frühen Nachmittag zurück waren klarte es etwas auf und wir konnten die anderen Sehenswürdigkeiten des Parks in Ruhe genießen.

Den Sonnenuntergang genossen wir im Springdale, wo wir auch zu Abend aßen. Im dunkeln dann zurück nach Hurrican ins Motel.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #5
Donnerstag, 15. Oktober 2009

Der Jetlag verzog sich langsam, und so wurde es heute schon ein wenig später. Nach dem tollen Frühstück mit frischer Waffel machten packten wir den Wagen und machten uns auf zum Supermarkt, von dort dann wieder in Richtung Zion.

Heute stand die Fahrt zum Bryce auf dem Programm, aber nicht ohne vorher noch am Canyon Overlook Trail im Zion zu halten. Toll sag ich euch! Und es waren viel viel weniger Leute dort als unten im Hauptcanyon. Der Mount Carmel Highway an sich ist auch schon Hammer!

Unterwegs entdeckten wir zwischen einigen anderen "Rock Shops" auch Mikes Rock Shop. Der nette ältere alternative Herr war super freundlich und witzig. Wir haben uns auf die Terrasse gesetzt, Kaffee getrunken und leckeres Softeis genossen.

Unser nächster Stop war dann das Visitorcenter am Red Canyon im Dixie National Forest. Der Red Canyon bzw der National Forest ist auch klasse. Hier fahren bestimmt viele gehetzte ohne zu gucken nur durch. Gegen eine Spende erhielten wir eine Infobrochüre und liefen etwa eine Stunde auf einem Naturlehrpfad. Klarer tief blauer Himmel, toll leuchtende Felsen, selbst bei der hochstehenden Sonne!!

Am frühen Nachmittag waren wir an unserer Cabin im Bryce Canyon Resort angekommen. Andere Preisgünstige Unterkünfte in der Nähe des Parks gab es nicht wirklich. Wir luden nur unser Gepäck ab und fuhren in den Park. Wahnsinn :eek:
Wir wanderten in den Canyon (Der Aufstieg zieht sich und ist ultra anstrengend!!!) und genossen den Sonnenuntergang am Sunset Point und fuhren zum Rubys Inn zum Essen. Wie gut, dass wir nicht im Rubys Inn abgestiegen waren.... Teuer, voll, laut, kitschig, und das Essen war auch neben Mc Donalds das schlechteste der Reise und seinen Preis überhaupt nicht wert. Keine Empfehlung!
Die Cabin hingegen war zwar klein, aber im Vergleih zum Rubys noch günstig und dafür sauber. Und auch ein paar hundert Meter weiter vom Park entfernt, dafür mit Blick auf die unendliche Weite. Wer wollte, konnte von hier eine Quad-Tour unternehmen oder noch etwas im überdachten Pool plantschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #6
Mehr Fotos:
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #7
Freitag, 16. Oktober:

Früh morgens, bei bitterer Kälte (!!!) machten wir uns mit Skijacke, Fleecepullover und allem was wir sonst noch zum Anziehen hatten im Dunkeln auf zum Bryce Point um den Sonnenaufgang zu sehen. Sensationell!

Nach diesem Spektakel fuhren wir zurück zum Resort, wärmten uns auf und frühstückten im angeschlossenen Restaurant. Dann ging es nochmal zum Park, diesmal um bis ans Ende durch zu fahren. Die Landschaft ist dort schon ganz anders als am eigentlichen Bryce Canyon.

Gegen Mittag wollten wir die Cottonwood Canyon Road versuchen um zu unserem nächsten Ziel, Page, zu kommen, mussten dann aber mit unserem Minivan abdrehen. Wir aßen in Tropic noch leckere Burger zu Mittag und machten uns dann auf den Rückweg, wieder vorbei am Resort und auf der 89 die lange Fahrt an den Lake Powell.

Beim Stop am Visitor Center des Glen Canyon Dams haben wir uns kurzfristig noch einer interessanten Führung angeschlossen. Dann ging es nochmal zum Supermarkt und zum Essen ins Steakhaus.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #8
Mehr Fotos:
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #9
Samstag, 17. Oktober 2009

Nach dem guten Frühstück im Rodeway Inn Motel mit leckeren Donuts fuhren wir zum Antelope Canyon. Die sündhaft teure Führung für den Lower Canyon bestand darin, dass der Navajo-Junge uns zum Eingang führte und uns dann uns selbst überließ :biggrin:
Macht nix, wir sind einige Zeit drin rumgeturnt und haben uns vergnügt :smile: Es waren auch nicht viele Leute unterwegs, und das obwohl es Samstag war. An diesem Tag war es aber auch tierisch heiss :biggrin: Gut so :biggrin:

Nach diesem Highlight fuhren wir zum Horseshoe Bend und wanderten vom Parkplatz die Düne hoch. Der Rückweg war dann anstrengender als gedacht :eek: Bei der Hitze...

Abends sind wir dann an den Lake Powell gefahren, dank unseres Nationalparkpasses war auch die Einfahrt in die National Recreation Area kostenlos. Toll!
Es hat einige Zeit gedauert bis wir einen Strand zum Schwimmen gefunden hatten, aber dann konnten wir uns endlich abkühlen. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn das Wasser des Sees war wirklich kalt!! Geschätzte 18 Grad nur. Das hatten wir uns anders vorgestellt :eek: Für eine Runde Schwimmen hat es aber gereicht :biggrin:

Abends dann zum Italiener.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #10
Sonntag, 18. Oktober 2009

Heute war unser großer Tag, es ging zur Wave!
Was soll man dazu sagen... Die House Rock Valley Road war gut befahrbar, die Wanderung zur Wave interessant, das Wetter war klar und warm und die Suche nach dem rechten Weg hat Spaß gemacht. Und dann waren wir auch schon da :eek::eek: Seht selbst auf den Bildern!


In der Wave trafen wir eine nette Amerikanerin und nach dem obligatorischen "Where are you from, where are you going, how do you like America? Are you going to the grand canyon?" gab sie uns zu verstehen, dass wir uuuuunbedingt zum North Rim fahren müssten, und wenn wir uns jetzt auf den Rückweg machen würden und die House Rock Valley Road nach Süden bis zum Ende fahren würden dann könnten wir noch den Sonnenuntergang sehen.

Gesagt getan, wir fuhren die endlose Schotterpiste richtung Süden und kamen pünktlich zum Sonnenuntergang am Northrim an. Leider hatte die Lodge am Wochenende zuvor für den Winter geschlossen und der Snack auf der Terasse musste ausfallen.

Der Sonnenuntergang war aber wirklich spektakulär! Und die Frau hatte Recht, der Northrim ist wirklich viel schöner und vorallem ruhiger als der Southrim. Leider war es durch den Wind ziemlich kalt :-( Aber kein Wunder auf 3000m Höhe!


Hundemüde schliefen wir die Fahrt durch die Finsternis und hielten nur noch um durch den Mc Drive in Page zu fahren. Der Mc Donalds dort war aber wirklich widerlich, sind die in Amerika immer so schlecht? Kein Vergleich zum deutschen McDonalds-Fraß! Halbtot fielen wir ins Bett. Anstrengender Tag!
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #11
Montag, 19. Oktober 2009

Für heute sah die Planung nur die Fahrt nach Flagstaff vor, wir konnten es also Ruhig angehen lassen.

Als Abwechslung zum süßen Motelfrühstück der letzten Tage beschlossen wir zum Frühstücken in ein Steakhaus zu fahren. Der Aufsteller mit dem Satz "Where the locals eat..." stellte sich als wahr heraus, das Restaurant war voller Navajos und anderer Einwohner von Page. Das Essen war auch wirklich lecker!!

Frisch gestärkt besuchten wir noch den Supermarkt gegenüber vom Motel, packten unsere Sachen in den Wagen und los ging es Richtung Süden!

Einen Schlenker noch über die 89A über die Navajo-Bridge zu Lee's Ferry an den Colorado, und weiter ging's über die normale 89 durch die Wüste nach Süden.

Am späte Nachmittag fuhren wir den Bogen durchs Wupatki National Monument, in dem wir den Lehrpfad am Visitorcenter abgingen und erklommen schon fast im Dunkeln den Sunset Crater. Aaaaanstrengend!!! :eek::eek::eek:

Im Dunkeln trafen wir dann in unserem Ramada-Motel in Flagstaff ein, luden unseren Kram, der sich während der Reise zu vermehren schien, ab und suchten ein nettes Restaurant in der Altstadt auf. Route66-Nostalgie stellte sich langsam ein :biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #12
Dienstag, 20. Oktober 2009

Für heute nahmen wir noch einmal Abschied von der Route66, es ging nämlich noch einmal nach Norden, und zwar wieder zum Grand Canyon National Park! Der Southrim hat ja wirklich eine ganz andere touristische Klasse als der Northrim. Zu den Besuchern dort später mehr :biggrin:

Es war relativ kühl und bedeckt, trotzdem entschieden wir Männer uns für einen Rundflug, während die Frauen das IMAX vorzogen :biggrin:

Pünktlich zum Abflug klarte es schlagartig auf und wir hatten blauen Himmel und freie Sicht! Aufgrund des Wetters verlief der Flug dennoch holprig. Nichts für schwache Mägen! Trotz des Rundflugs wurden uns die gigantischen Dimensionen des Canyons aber immer noch nicht bewusst.

Nach der Landung sammelten wir die Frauen ein und fuhren zum Rim. Es zog wieder zu und plötzlich fing es an zu schneien! Gestern noch in der Hitze der Wüste, heute der erste Schnee des Winters am Grand Canyon :biggrin:

Gewundert haben sich vorallem die Bustouristen aus Las Vegas, die waren nämlich (vom Vegas-Wetter verwöhnt) in Shorts, T-Shirt und Flipflops angereist :eek::biggrin::biggrin::biggrin::biggrin:

Nach zwei Stunden war der Spuk vorbei und wir kamen in den Genuß eines Regenbogens über dem Canyon :biggrin:
Wir beschlossen, eine kostenlose Rangerführung mitzumachen und lernten - soweit wir die Südstaatlerin verstehen konnten - einiges über die Vogelwelt im Canyon.

Als es uns dann zu Kalt wurde fuhren wir die gute Stunde zurück in die Altstadt von Page.

Suuuper lecker und günstig haben wir dort in einem Diner im Kellergeschoss eines Kaufhauses gegessen. Ich sag nur: Pulled Pork!!! :biggrin::biggrin::biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #13
Mittwoch, 21. Oktober 2009

Die Route66 hat uns wieder :biggrin::biggrin:

Dem Route 66 Führer aus dem Internet folgend verfuhren wir uns in Ashfork, Bummelten durch Williams und Seligman, hielten in Hackberry und wunderten uns über die Esel und die Häuseransammlung Oatman mitten in den Bergen im Nichts. Insgesamt eine tolle Fahrt, die nacherzählt jedoch furchtbar langweilig klingt :smile:

Im Dunkeln trafen wir dann im Harrah's Laughlin ein, steckten am Hotelstrand noch einen Fuß in den kalten Colorado und schlemmten am Buffet. Nevada hat uns wieder :biggrin: Im Nachhinein wären wir aber besser direkt noch die 1,5 Stunden bis Las Vegas gefahren, dort wäre Abends mehr los gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #14
Donnerstag, 22 Oktober 2009:

Der Tag verlief einfach, aber erfolgreich: Um 11 treffen wir in Las Vegas an unserem Hotel Sahara ein und ab 12 shoppen wir im Outletcenter was die Kreditkarten hergeben :biggrin::biggrin::biggrin: Erst als es Dunkel wird ziehen wir über den Strip und essen beim Buffet im Bellagio.

Freitag 23 Oktober 2009:

Ähnlich :biggrin: Wir Frühstücken wieder im Gold Coast, baden dann im Pool vom Sahara und gegen Mittag machen wir uns wieder auf ins Outlet, diesmal in das Südliche in der Nähe des Flughafens. Leider dauert die Fahrt dorthin eine Stunde und so bleiben wir wieder bis es dunkel wird :biggrin: Shopping!! :biggrin: Erst am Abend fanden wir Zeit wieder über den Stip zu Bummeln. Gegessen haben wir beim Wahnsinnsbuffet im Wynn las Vegas. Das Essen dort hat mit dem, was wir hier gemeinhin unter "Buffet" verstehen überhaupt nichts mehr zu tun. Der Knaller! Gemeinsam waren wir der Meinung, leider zu Wenig Zeit in Vegas gehabt zu haben.

Samstag 24. Oktober 2009:

Heute stand schon der Rückflug an :frown:

Aufgrund des Staus gestern beschlossen wir, zum Mandalay Bay zum Frühstücken zu fahren. Das Hotel liegt nämlich in der Nähe des Flughafens, und so hatten wir genug Puffer und mussten uns nicht im Norden des Strips schon extrem früh zum Flughafen aufmachen nur um dort dann endlos abzuhängen falls doch kein Stau gewesen wäre. Gute Idee, es war nämlich kein Stau, und so hatten wir viel Zeit, das Frühstück zu genießen und Las Vegas ausklingen zu lassen. Im Mandalay Bay war es zwar teurer als im Gold Coast, dafür war die Auswahl an hochpreisigen Gerichten aber auch größer. Der Kellner war aber eine ziemliche Flasche :biggrin:

Die Rückgabe des Mietwagens gestaltete sich noch problemloser als die Übernahme, und mit einem "Wars das jetzt?!"-Gesichtsausdruck ließen wir einfach den Schlüssel stecken, entluden unser Gepäck und nahmen den Shuttlebus zum Terminal. Tschüss Vegas :frown: Ich komme wieder!!

Die Nacht verbrachten wir im Flieger, und am Sonntag nachmittag kamen wir mehr oder weniger gerädert wieder bei uns zuhause an.



Sooo, jetzt seid ihr dran :biggrin: Fragen?
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #15
Hier nochmal die Route:

http://maps.google.com/maps?f=d&source=s_d&saddr=Las+Vegas,+NV&daddr=Valley+of+Fire+State+Park+to:hurricane,+ut+to:Zion+National+Park+to:Hurricane,+UT+to:37.241262,-112.862549+to:Bryce+Canyon,+Garfield,+Utah+to:page,+az+to:House+Rock+Valley+Rd+to:AZ-67+S+to:Page,+AZ+to:AZ-98+E+to:page,+az+to:Co+Rd+395+to:flagstaff,+az+to:tusayan,+az+to:flagstaff,+az+to:AZ-66+W+to:Co+Hwy+10/Oatman-Topock+Hwy+to:Laughlin,+Clark,+Nevada+to:las+vegas,+nv&hl=de&geocode=FdYQJwIdMJoi-SnRffWkgre-gDGjebPV5tXMOg;FWkDLAIda18s-SE2EWdzEi0Lng;Fd0_NwIdJFU_-SltD0DqNPHKgDHMrx2YSSbEKA;Fd9SOQIdkRZD-SFS85OadotVcw;Fd0_NwIdJFU_-SltD0DqNPHKgDHMrx2YSSbEKA;;FZwpPgId8XRQ-SmhS5LzH2k1hzHqrNkXse6Jsg;FSJGMwIdp1Fb-SmPdc39WxM0hzE5TjhTUS-Ybg;FTFNNQIdALJS-Q;FeC9KAIdThtS-Q;FSJGMwIdp1Fb-SmPdc39WxM0hzE5TjhTUS-Ybg;FSqvLgId_mJf-Q;FSJGMwIdp1Fb-SmPdc39WxM0hzE5TjhTUS-Ybg;FfCaHQIdgtdc-Q;FXMUGQIdOFZY-SkxJi7a944thzEAs9vOoTwfjg;FdvpJAIdoxVR-SmJKnYt8BszhzFfNWkMArRa_g;FXMUGQIdOFZY-SkxJi7a944thzEAs9vOoTwfjg;FaxRHgIdkH89-Q;FQobFQIdtBUu-Q;FSGeGAIdI8Er-Sl5X791fETOgDFcLp_EzOVTpQ;FdYQJwIdMJoi-SnRffWkgre-gDGjebPV5tXMOg&mra=dpe&mrcr=4&mrsp=5&sz=9&via=5,13,17,18&sll=37.180014,-112.876282&sspn=1.140087,2.17804&ie=UTF8&ll=36.279707,-112.851562&spn=4.613397,8.712158&z=7

Alles in allem ein echt super Urlaub! Wir haben extrem viel sehen können, auch die Dinge etwas abseits der absoluten Top-Ultra-Deluxe-Sehenswürdigkeiten und haben gemerkt, wie wichtig es ist die Route nicht zu voll zu packen. Viel Mehr hätte es nicht sein dürfen! Eher irgendwo etwas abkürzen und mehr Tage in Vegas (unser Zeitfenster war ja fest vorgegeben), aber die Prioritäten muss jeder für sich setzen, und sie verschieben sich wohl auch, wenn man schon öfters in Vegas war.

Unbedingte Kaufempfehlung: Reise Know-How - Der ganze Westen!

Liebe Grüße!

PS: Der ältere/größere/dickere von den zwei Jungs auf den Fotos bin ich. Damit ihr ein Bild habt :biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
W
wishmaster
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
19. April 2008
Beiträge
848
Reaktionswert
0
Ort
Nordschwarzwald
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #16
Klasse Reisebericht...hat Spaß gemacht zu lesen. Danke!

VG Stefan
 
F
forumone
Newbie
Registriert seit
14. April 2009
Beiträge
40
Reaktionswert
0
Ort
Hamburg
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #17
Super Bericht, da habe ich mir direkt ein paar Notizen gemacht.
Eine Frage hätte ich aber noch :-)

Meinst du mit "Gold Coast Casino" http://www.goldcoastcasino.com/ ?
 
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #18
A
alm-ollo
Newbie
Registriert seit
30. November 2008
Beiträge
14
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #19
Super Reisebericht und wunderschöne Fotos.

Es gehört jetzt vielleicht nicht direkt zum Reisebericht, aber mich würde interressieren was du für einen Foto hast.

Grüße
alm-ollo
 
P
Paralyzed
Amerika Tourist
Registriert seit
18. Mai 2009
Beiträge
184
Reaktionswert
0
  • 12 Tage - Nevada, Utah, Arizona Beitrag #20
Es gehört jetzt vielleicht nicht direkt zum Reisebericht, aber mich würde interressieren was du für einen Foto hast.
Hey,

ich habe eine Sony Alpha 200 und diverse alte Minolta Objektive. Alles ist in RAW fotografiert und in Apple Aperture entwickelt.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben