[South-West] 10 Tage Nevada, Utah und Arizona

    Diskutiere 10 Tage Nevada, Utah und Arizona im Routenplanung USA Forum im Bereich USA Reisen; Hallo Zusammen, meine Eltern (52 Jahre), meine Schwester (17) und ich (20) werden im April eine 2-wöchige Tour durch den Westen der USA machen. Da wir...
  • Schlagworte
    10 tage grand canyon las vegas rundreise
S
schaefi
Newbie
Registriert seit
9. Februar 2010
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #1
Hallo Zusammen,
meine Eltern (52 Jahre), meine Schwester (17) und ich (20) werden im April eine 2-wöchige Tour durch den Westen der USA machen. Da wir über keinerlei Erfahrung verfügen, bitte ich Euch doch mal über die Planung drüber zu schauen und ein paar Tipps zu geben.

Für uns ist es die erste Tour. Ich lebe momentan in Atlanta, Georgia. Meine Familie kommt von Deutschland rüber, sammelt mich ein und wir fliegen nach Las Vegas.

Zuerst ein paar allgemeine Sachen:
Wir wollen nicht zu viel Zeit im Auto verbringen (also mehrere 8h Trips müssen nicht dabei sein) und wir möchten zumindest 1-2x ein bisschen länger wandern um auch einfach ein bisschen Natur genießen zu können. Wir möchten versuchen möglichst verschiedene Eindrücke zu gewinnen, wobei wir lieber etwas weglassen würden, als dann irgendwo überhastet aufbrechen zu müssen, weil wir einen knappen Zeitplan haben.
Wir wollen auf jeden Fall jeden Morgen allerspätestens um 8:00 Uhr, eigentlich früher, aufbrechen, eher aber früher, vor allem für nen Sonnenaufgang.

Unser erster Plan:
1. Tag: Abends Ankunft in LV
2. Tag: Las Vegas - Death Valley - Las Vegas
ca. 11 h Tour, laut anderer Berichte
3. Tag: Las Vegas - Valley of Fire - Fahrt zum Zion NP,
Meint ihr man kann hier ein bisschen Zeit für LV abknapsen? Wir wollen dem ältesten Park der USA definitiv genügend Zeit widmen.
4. Tag: Zion NP - Fahrt zum Bryce Canyon
5. Tag: Bryce Canyon - Fahrt nach Page
6. Tag: Antelope Canyon und Monument Valley
7. Tag: Montezuma Castle (was lässt sich hier noch einbauen? Montezuma Castle und die Fahrt dahin beansprucht ja nun wirklich keinen Tag aus)
8. Tag: Fahrt zum Grand Canyon
9. Tag: Grand Canyon - Fahrt nach Las Vegas
10. Tag: Flug nach San Francisco (dort ist bereits alles geplant)

Fragen:
1. Planen wir beim Valley of Fire zu viel Zeit ein? Es scheint mir auch ein guter Park zum Wandern zu sein.
2. Wir planen jeweils einen Tag für Zion, Bryce und dann 1 1/2 für den Grand Canyon, ist das zu viel für zu ähnliche Sachen?
3. Wie viel Zeit würdet ihr für den Bryce Canyon einplanen? Gerade meine Eltern werden wegen dem Jetlag eine Pause brauchen.
4. Ist es richtig, dass das North Rim Anfang April gesperrt ist?
5. Was würdet ihr beim Grand Canyon empfehlen?
6. Jeweils ein Tag für Zion, Bryce und 1 1/2 für Grand Canyon - ist das zuviel Zeit bei ähnlichen Sachen?

Denkt ihr die Tour ist überladen bzw. wir sollten mehr Sachen einbauen?
Ich habe für jede Strecke ein paar kleinere Parks o. Sehenswürdigkeiten rausgeschrieben, die wir bei genügend Zeit noch machen können.

Ich freue mich über Kommentare und Tipps aller Art.

Vielen Dank
Christian
 
P
PhilippJFry
Amerika Tourist
Registriert seit
2. Juli 2009
Beiträge
151
Reaktionswert
2
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #2
Hi Christian

3. Tag: Las Vegas - Valley of Fire - Fahrt zum Zion NP,
Meint ihr man kann hier ein bisschen Zeit für LV abknapsen? Wir wollen dem ältesten Park der USA definitiv genügend Zeit widmen.
Ältester Park? Ich dachte immer das wäre Yellowstone? An diesem Tag würde ich möglichst früh aus Vegas weg, damit Ihr Zeit für das Valley of Fire habt.


7. Tag: Montezuma Castle (was lässt sich hier noch einbauen? Montezuma Castle und die Fahrt dahin beansprucht ja nun wirklich keinen Tag aus)
Dann fahrt halt früher zum Grand Canyon. Und noch eine Frage: Wieso Montezuma Castle? Ich selbst war noch nicht da, weil andere Sachen weiter oben auf meiner Prioritätenliste stehen/standen.

Ihr könntet natürlich noch den Walnut Canyon und die anderen National Monuments bei Flagstaff ansehen, aber das wäre ein Durchgehetze. Ich würde vom Monument Valley direkt zum Grand Canyon fahren. Unterschätzt die Entfernungen nicht!

1. Planen wir beim Valley of Fire zu viel Zeit ein? Es scheint mir auch ein guter Park zum Wandern zu sein.
1. Nein, 2. Ja.

3. Wie viel Zeit würdet ihr für den Bryce Canyon einplanen? Gerade meine Eltern werden wegen dem Jetlag eine Pause brauchen.
Ich weiß, jeder Mensch reagiert unterschiedlich, aber bei uns hat der Jetlag beim Flug in die USA immer dazu geführt, dass wir sehr früh fit waren. Ausruhbedarf gab es dann erst nach der Rückreise in Deutschland.

Bryce würde ich mindestens einen guten halben Tag einplanen. 2-3 Viewpoints und eine kleine Wanderung am Navajo und Queens Garden Trail.


4. Ist es richtig, dass das North Rim Anfang April gesperrt ist?
Die Zufahrt nicht unbedingt, hängt von der Schneemenge ab. Aber die Einrichtungen ja, die machen erst Mitte Mai auf.


5. Was würdet ihr beim Grand Canyon empfehlen?
Kleine Wanderung am Rim entlang und eine kleine Wanderung ein Stückchen in den Canyon hinein, wenn das Wetter es zuläßt.

6. Jeweils ein Tag für Zion, Bryce und 1 1/2 für Grand Canyon - ist das zuviel Zeit bei ähnlichen Sachen?
Nein. Da gibt's keine Ähnlichkeit.

Denkt ihr die Tour ist überladen bzw. wir sollten mehr Sachen einbauen?
Mehr würde ich nicht einbauen.

Warum fahrt Ihr nicht mit dem Auto nach SFO, dann könntet Ihr schön durchs Death Valley fahren.
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.339
Reaktionswert
3.207
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #3
Straffes Programm.

Am Tag 2 würde ich frühestmöglich aufbrechen, über Pahrump fahren und zunächst mal Dantes View und/oder Zabriskie Point ansteuern. Danach nach Belieben, aber es wird wirklich ein langer Tag.

Tag 3: Die Fahrt selbst dauert 2,5 Stunden, über Valley of Fire 3,5 bis 4. Da gibt es genug Zeit entweder für LV oder für kürzere Wanderungen im Valley of Fire.

Tag 7: Montezuma ist schon interessant, wenn man in der Gegend ist, aber den Abstecher würde ich mir auf eurer Tour wirklich sparen. Sooo toll ist es dann auch nicht. Ihr hättet wesentlich mehr davon, wenn ihr vom Monument Valley direkt zum Grand Canyon führet.

Wenn Montezuma sein muss, dann fahrt in Kayenta so früh wie irgend möglich los und hängt von Montezuma aus eine Tour nach Jerome/Sedona an. Von da über Oak Creek Canyon nach Flagstaff und weiter zum GC. Das ist schön, aber mir wäre es zuviel.

GC North Rim ist im April für Ski-Langläufer geöffnet; ab Jacob Lake sind es etwa 60 Meilen. Ich vermute, dass passt nicht ganz in eure Agenda. Die Straße wird in der Regel erst Mitte Mai wieder freigegeben.

Gruß
Saguaro
 
S
schaefi
Newbie
Registriert seit
9. Februar 2010
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #4
vielen Dank für die schnellen Antworten.

Hmm...mein Fehler...ältester Park Nevadas ;-)
Montezuma Caste - mein Dad will da unbedingt hin, ich bin nicht so scharf drauf und bin noch am Überreden, dass wir das nicht machen...mal schauen...
Auto San Francisco - meine Eltern wollten keine 10-12h am Stück fahren...
 
G
Gast11879
Gast
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #5
vielen Dank für die schnellen Antworten.

Hallo, Valley of Fire ist der älteste State Park von Nevada. Tatsächlich! Wusste ich auch noch nicht. Aber: an Nationalparks reicht der Park IMHO nicht ran.

Ich würde Valley of Fire rauswerfen und die gewonnene Zeit im Zion NP nutzen. Von einem ganzen Tag Zeit für den Zion kann keine Rede sein, weil Ihr an Tag 3 nur anreist und am nächsten Tag schon weiter zum Bryce fahrt. Dort wird vmtl. auch keine Zeit für eine Wanderung in den Canyon bleiben...:frown:

Insgesamt ist Eure Route machbar, aber ziemlich knapp. Ihr solltet Euch vorher genau Prioriräten setzen, was Ihr wo machen wollt, damit Ihr dafür die Zeit wirklich optimal genutzt wird.

Bei nur 2 Wochen und der Hereinnahme so vieler Nationalparks könnt Ihr nur einen ersten Eindruck gewinnen, jedoch nicht viel mehr. Geht man das bewusst ein, ist es gut. Interessiert man sich für einzelne Parks mehr, dann muss man anderes streichen (und ein anderes Mal wiederkommen ;))

Jetlag: bei Routen nach Westen wirkt es sich i. d. R. so aus, dass man an den ersten 1-3 Tagen sehr früh wach wird (noch in der Nacht) und dann topfit ist. Dafür wird man nachmittags gegen 16/17h schon deutlich müde. Bei Planungen für Unternehmungen am späten Nachmittag/Abend also auch zu beachten. An den ersten Tagen kommt Euch das frühe Wachsein zu Gute, damit Ihr früh loskönnt.
 
Riconelli
Riconelli
St. Paulianer
Registriert seit
25. Januar 2009
Beiträge
580
Reaktionswert
13
Ort
Hamburg
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #6
Also, ich persönlich würde das DV weglassen. Nutzt den ersten Tag nur in LV und düst am zweiten Tag von da los. Mir erscheint das einfach zu stressig und zu hetzig für einen Tag. Im Juni wird ob der Temperaturen eh kaum wandern möglich sein, also nur Viewpoints abklappern und dafür der ganze Aufwand?? Hm - ich fände den ersten Tag als "Reinkommen" für deine Eltern in LV eigentlich ganz gut..

Montezuma Castle würde ich wei meine Vorredner ebenfalls weglassen und direkt Richtung GC. Dadurch würdet ihr auch noch einen Tag gewinnen, wodurch man in meinen Augen das Programm "Valley of Fire - Zion - Bryce - Page" super entzerren könnte.

Ich könnte mir das so vorstellen:

1. Tag: Abends Ankunft in LV
2. Tag: Las Vegas
3. Tag: Las Vegas - Valley of Fire - Fahrt zum Zion NP,
4. Tag: Zion NP - Abends Fahrt zum Bryce Canyon
5. Tag: Bryce Canyon - Abends Fahrt nach Page
6. Tag: Page (Antelope Canyon, Horseshoe Bend, Staudamm evtl. Toadstool Hoodoos)
7. Tag: Page - Monument Valley
8. Tag: Fahrt zum Grand Canyon
9. Tag: Grand Canyon - Fahrt nach Las Vegas
10. Tag: Flug nach San Francisco (dort ist bereits alles geplant)

Fänd ich persönlich etwas übersichtlicher und entspannter so. Außerdem hätte man in der Mitte nochmal nen Tag, wo man zweimal im gleichen Ort pennt - in meinen Augen immer netter, als nur "abends ankommen, morgens wieder Koffer packen".....

Gruß

Sven
 
Riconelli
Riconelli
St. Paulianer
Registriert seit
25. Januar 2009
Beiträge
580
Reaktionswert
13
Ort
Hamburg
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #7
Äh - war im falschen Thread. Ihr seid ja im April da - da könnte man natürlich wandern. Aber trotzdem: Mir wäre der Tagesausflug DV etwas zu stressig und hier wäre in meinen Augen gut die Gelegenheit etwas zu entzerren und somit dann auch LV nen ganzen Tag zu widmen (am Ankunftstag würde niemand wirklich abends noch viel machen wollen und können und am 3. Tag müsstet ihr früh los).
 
S
schaefi
Newbie
Registriert seit
9. Februar 2010
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #8
Vielen Dank für eure Antworten:
Ok, habe mir das in Ruhe noch mal angeschaut und habe das etwas angepasst, wobei ich noch mit mir kämpfe, was ich mit dem Death Valley mache...der Zeitfaktor ist leider doch ein gutes Argument...momentan sieht es noch so aus:


1. Tag: Abends Ankunft in LV
2. Tag: Las Vegas - Death Valley - Las Vegas
Dauer: 12h, abends ein bisschen LV vllt.
3. Tag: Las Vegas - Valley of Fire - Zion NP
Fahrt zum VoF: 2h, VoF: 4h, Fahrt zum Zion NP: 3h Zion 3h
4. Tag: Zion NP - Fahrt zum Bryce Canyon
Zion: 9h, Fahrt zum Bryce: 4h
5. Tag: Bryce Canyon - Fahrt nach Page
Bryce Canyon: 9h, Fahrt nach Page 4h
6. Tag: Antelope Canyon und Monument Valley
Page: 4h, Fahrt zum MV: 3h, MV: 4h
7. Tag: Fahrt zum Grand Canyon, Besuch der östlichen View Points, kleine Rim-Wanderung vllt...früher zu Bett gehen
Fahrt mit Zwischenstationen: 7h, GC 3h
8. Tag: Wanderung in den Grand Canyon
ganze Tag...
9. Tag: westliche View Points - Fahrt nach LV
GC: 3h, Fahrt nach LV: 7h LV:...
10. Tag: Flug nach San Francisco (dort ist bereits alles geplant)
Am Vormittag bleibt ein bisschen Zeit um etwas in LV zu unternehmen.


Wieder ein paar Fragen: ;-)

1. a)Für wie realistisch haltet ihr meine Zeitplanung allgemein
b) Page: 3h, Fahrt zum MV: 3,5h, Aufenthalt: 4h
ich muss mich wohl zwischen Death Valley und Monument Valley entscheiden, weil 3h Page ist wohl nur ein Hetzen zu einer einzigen Sehenswürdigkeit...Was meint ihr?
2. Ich würde gerne am/in den GC wandern - ich favorisiere atm eine Tour am Bright Angle Trail. Ich denke, dass wir in der Lage sein sollten bis zum 3-Meilen Punkt kommen sollten - alles weitere muss man sehen, Indian Garden bzw. der Plateau Point würde mich zwar reizen, aber das will ich mir nicht als Ziel stecken...Was denkt ihr?
3. Sind die Hotels und deren Shops in LV 24/7 offen oder haben die Nachts zu?

Alternativen über die ich noch nachdenke sind:
2. Tag: kein DV...nur LV oder direkt zum Valley of Fire
3. Tag: kurzer Besuch im Zion zu Gunsten von VoF streichen
6. Tag: Monument Valley zu Gunsten von Page streichen, oder sogar die GC Wanderung streichen und MV doch machen...

der knappen Zeitplan für Bryce und Zion lässt sich, denke ich, nicht wirklich ändern...auf viel Zeit in LV bin ich nicht scharf...

Vielen Dank für eure Antworten
liebe Grüße aus ATL
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Linedancer
Linedancer
Reiselustige
Registriert seit
10. März 2006
Beiträge
8.779
Reaktionswert
761
Ort
Niederrhein
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #9
Hi

3. Tag: Las Vegas - Valley of Fire - Zion NP
Fahrt zum VoF: 2h, VoF: 4h, Fahrt zum Zion NP: 3h Zion 3h
Von Las Vegas zum VoF sind es ca 1 Std. Fahrtzeit ( keine 2 h ). Die Strecke Las Vegas - Zion NP = 2,5 - 3 Std. reine Fahrtzeit.

PS: Ich bin ja ein Vegas Fan:smile:. Bedenkt aber, dass ihr ( du u. deine Schwester) euch im Casinso nicht an den Spielautoamten aufhalten dürft ( erst ab 21 J. erlaubt). Nur mal so ein Hinweis - falls ihr das überhaupt vorhattet. Also durchlaufen :ja - aufhalten bzw spielen: Nein

Lg
Michaela
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.339
Reaktionswert
3.207
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #10
Generell hast du die Fahrzeiten sehr großzügig bemessen. Aber so bleibt wenigstens Zeit für ein paar Stops oder Abstecher.

Das mit der Entscheidung zwischen Death Valley und Monunment Valley verstehe ich jetzt nicht so ganz. Meintest du Antelope und MV?

Wenn du in den Grand Canyon willst, würde ich dir unbedingt vom Bright Angel Trail abraten; der ist nämlich erstaunlich uninteressant und zudem überlaufen. Du hast eigentlich immer nur den gleichen Blick nach Norden, da der Weg bis Indian Gardens in einem relativ engen Seitental verläuft. Wesentlich interessanter und abwechslungsreicher ist der South Kaibab Trail, der relativ früh tolle Blicke auch nach Westen und Osten hat. Er ist nur mit dem Shuttle Bus zu erreichen, ist dafür aber auch erheblich weniger begangen.

In Las Vegas sind die Hotels rund um die Uhr geöffnet, die Läden aber i.d.R. nicht.

So schön das Valley of Fire ist - ich würde eher darauf verzichten als auf Zion. Wenn man nicht wandern will, braucht man für das VoF allerdings auch keine 4 Stunden. Das Tal ist ziemlich klein, und die Viewpoints hat man in ein bis zwei Stunden völlig problemlos abgeklappert. Wenn ihr früh in Las Vegas losfahrt, geht die Kombination schon.

Gruß
Saguaro
 
S
schaefi
Newbie
Registriert seit
9. Februar 2010
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #11
So, ich hab das Death Valley nun endgültig rausgestrichen :-(


31.03 Ankunft LV

01.04 LV - Valley of Fire - (Fahrt zum) Zion NP
02.04 Zion NP

03.04 Zion NP - Fahrt zum Bryce Canyon

04.04 Bryce Canyon - Fahrt nach Page
05.04 Page (Antelope Canyon, Horseshoe Bend, Staudamm, Toadstool Hoodoos oder nur 1-2 Sachen und dann zum Monument Valley)

06.04 Fahrt zum Grand Canyon - Grand Canyon östlicher Teil

07.04 Bright Angels Trail - Wanderung

08.04 Grand Canyon westlicher Teil - Fahrt nach LV, bissel Sightseeing

09.04 Flug nach SF



Ich würde die Sache mit dem Monument Valley gerne erst unterwegs entscheiden...allerdings muss ich dann entsprechend flexibel mit der Tour sein:



1. Wo sollte/muss ich vorbuchen, wir planen immer irgendwo im Umkreis der Parks zu nächtigen - da gibts momentan noch genug Hotels, nur ist es Osternwochenende und ich weiß nicht, ob das so bleibt...


1.1 Wir könnten Zion um einen Tag kürzen und dann einen Tag mehr in Page bleiben oder wir schauen in Page weniger an und verbringen den (Nach)Mittag mit dem Monument Valley...


2. Ich habe die Fahrtzeiten versucht recht großzügig zu umreißen damit unterwegs noch Zeit für ein paar "must sees" ist...habt ihr da ein paar Vorschläge, wo man mit geringem Zeitaufwand noch irgendwas wie ne Geisterstadt oder sowas wie ne Schleife des Colorados mitnehmen kann?


Vielen Dank für eure Tipps.
 
D
Drache
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. Januar 2007
Beiträge
2.202
Reaktionswert
1
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #12
1. Wo sollte/muss ich vorbuchen, wir planen immer irgendwo im Umkreis der Parks zu nächtigen - da gibts momentan noch genug Hotels, nur ist es Osternwochenende und ich weiß nicht, ob das so bleibt...
Hi, Zion, sprich Springdale ist zu Eurem Datum schon ausgebucht, oder zumindest ziemlich voll. Beeilt Euch also da noch was zu bekommen.

Gruss
Andreas
 
G
Gast11879
Gast
  • 10 Tage Nevada, Utah und Arizona Beitrag #13
Wo sollte/muss ich vorbuchen, wir planen immer irgendwo im Umkreis der Parks zu nächtigen - da gibts momentan noch genug Hotels, nur ist es Osternwochenende und ich weiß nicht, ob das so bleibt...
In und um die Parks gibts immer nur begrenzte Kapazitäten. Da die Zeit nicht so arg üppig ist, würde ich sie nicht auch noch für Hotelsuche draufgehen lassen, und vorbuchen. Die Route sieht ja auch nicht so aus als ob Ihr noch großartig alles umwerfen werdet.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten