+ Antworten
123456 ...
  1. 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen # 9
    Anna 10
    Ich lese begeistert mit und freue mich auf die Fortsetzung,
    LG Anna

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen # 10
    fischli73
    Hallo zusammen, bin noch schnell hinterher gelaufen - möchte auch noch mit. Werde mich erst einmal auf der Rückbank niederlasen, ich ja furchtbar heiß hier.

    Bin gespannt wie es weitergeht.

  4. 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen # 11
    Gast44442
    Platz da!!!! Ich komm auch mit!! und habe leckere Pralinen für uns mitgebracht....

  5. 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen # 12
    daxxer

    Yeehaw!

    Hallo Kati,
    bin auch mit eingestiegen und freu mich riesig auf Neues und auch Altbekanntes. Deine Fotos sind echt Klasse. Als ich many many moons ago am Grand Canyon war, hatte ich noch einen einfachen Fotoapperat und dann beim Entwickeln in Las Vegas wurden die Negative beschädigt. Also habe ich fast "nur" meine Erinnerungen. Freu mich daher über so tolle Bilder. Bin gespannt, wie es weiter geht.

  6. 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen # 13
    Redneckgirl

    Howdy

    Ich will auch mit. - Heimweh!

  7. 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen # 14
    April27
    Bin auch noch schnell mit aufgesprungen Tolle Bilder - freue mich auf mehr.... LG Rosi

  8. 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen # 15
    fraugiraffe
    Ich bin auch dabei und gespannt auf die Fortsetzungen, besonders auf die Wave, da möchte 2012 auch hin, vorausgesetzt, ich hab so ein Glück wie ihr bei der Verlosung!

  9. 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen # 16
    kati215
    wow, da hätten wir ja ein größeres Auto gebraucht ... aber zunächst geht es zu Fuß weiter ...

    28. August 2010 - Aufstieg über den Bright Angel Trail
    4.30 Uhr klingelte der Wecker bzw. klopfte zusätzlich auch ein Phantom Ranch Mitarbeiter als Weckdienst an die Tür, um auf das Frühstück um 5.00 Uhr hinzuweisen. Das Frühstück war sehr lecker, es waren wieder die vier großen Tische eingedeckt. Es gab Pancakes, Rührei, Speck, Pfirsiche dazu Orangensaft, Kaffee und Tee. Es schmeckte hervorragend und war genau nach meinen Vorstellungen.







    Wir erhielten unseren Sacklunch, füllten unsere Wasserflaschen und machten uns 5.50 Uhr an den Aufstieg. Von einer Ricke mit ihren zwei Kitzen wurden wir gebührend verabschiedet.







    Um 6.00 Uhr ließen wir den ersten Mulitreck nach oben an uns vorbei. Ob da wohl schon unsere Postkarten drin waren? Wir bogen ab zum Bright Angel Trail und überquerten den Colorado über die Silver Suspension Bridge. Hier liefen wir gut eine Meile am Fluss entlang, aber immer stetig ansteigend. 6.45 Uhr überholte uns die Mulikolonne erneut, sie mußten den Umweg über die Black Suspension Bridge nehmen.









    Noch war es nicht anstrengend und die Temperaturen sehr angenehm. Der Weg führte nun entlang eines kleinen Baches, den wir ab und zu überquerten. Hier gab es viele grüne Sträucher und Bäume. Die Sonne erreichte langsam diesen Teil des Canyons und es wurde immer wärmer.







    Der Rucksack begann immer mehr auf den Schultern zu drücken, wir machten viele kleine Pausen, um ihn abzusetzen und etwas zu trinken. Kurz vor Indian Garden fanden wir eine schöne Stelle im Schatten. Hier machten wir eine größere Pause und aßen unser zweites Frühstück zusammen mit einem anderen deutschen Pärchen.







    In Indian Garden selbst, einer kleinen Oase inmitten des Grand Canyon war es sehr voll und es gab kaum schöne Schattenplätze. Wir waren froh, dass wir vorher die Pause gemacht hatten. Nachdem wir unsere Wasserflaschen aufgefüllt hatten, liefen wir weiter. Es war mittlerweile 9.30 Uhr und die Sonne brannte ganz schön. Unser Tempo wurde immer langsamer. Die Hälfte der Strecke lag noch vor uns. Ab hier ging es steil bergauf. Leute kamen uns locker flockig entgegen und uns lief der Schweiß am ganzen Körper runter. Wir machten immer wieder kurze Pausen im Schatten. 10.50 Uhr waren wir am 3 Mile Resthouse, auch hier machten wir eine kurze Pause. Es waren viele Touristen unterwegs, größtenteils solche, die nur ein Stück in den Canyon wandern.







    12.20 Uhr erreichten wir das 1,5 Mile Resthouse. Von hier ging es noch mal richtig steil nach oben. Für die letzten 1,5 Meilen (2,41 km) brauchten wir knapp 80 Minuten.







    13.50 Uhr waren wir wieder oben, warteten kurz auf „Deutschland 2“ und machten ein Gruppenfoto. Wir verabschiedeten uns und gingen in unser Zimmer und dann duschen. Anschließend holten wir uns einen Cappuccino und setzten uns eine Weile mit Blick auf den Canyon. Zufrieden schauten wir hinunter. Wir holten uns ein paar Souvenirs, jetzt durften wir ja die „I hiked the Grand Canyon“ Tasse ohne Bedenken kaufen. Wieder im Zimmer, da war es deutlich kühler, sortierte ich ein paar Fotos. Später wollte ich in die Lobby (nur da gab es Internet) und ein paar Fotos auf die Webseite laden. 18.40 Uhr begann die Sonne unterzugehen. Wir versuchten ein paar Fotos, waren aber mit dem Ergebnis nicht so recht zufrieden. Der Sonnenaufgang am Vortag im Canyon war viel beeindruckender. Nochmals gingen wir in die Maswik Lodge essen. Heute holte ich mir einen Burger mit Pommes Frites, Elke aß Nudeln mit Gemüse. Mit meinem Laptop setzte ich mich in die Lobby der Bright Angel Lodge. Ich lud Fotos hoch und schrieb noch ein paar Sachen zum Joshua Tree NP, von der Route 66 und über unsere Rückkehr aus dem Canyon. Anschließend gab es noch einen Smirnie Ice/ein Bier im Bett und 22.00 Uhr machten wir das Licht aus.

+ Antworten
123456 ...

Ähnliche Themen zu 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen

  1. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 18:25
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 17:01
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.06.2009, 20:27
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2006, 18:26
Weitere Themen von kati215
  1. Hallo, kennt jemand dieses Buch? Wandern im...
    im Forum Medien und USA
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.06.2013, 14:54
  2. Als wir im Sommer 2006 mehr oder weniger zufällig...
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 20:55
  3. Hallo, ich habe heute mal ganz unten auf den link...
    im Forum Hilfeforum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 22:51
  4. hallo, ich möchte in den nächsten Tagen den...
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 08:45
  5. Hallo, wir (2 Mädels) wollen nächstes Jahr eine...
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 10:24
Andere Themen im Forum Reiseberichte USA
  1. Hallo liebe Leute, so, jetzt mit etwas...
    von Buzzdee
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 23.06.2014, 11:34
  2. Endlich kann ich auch einmal einen Reisebericht...
    von anamaxi
    Antworten: 224
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 13:23
  3. Als wir mit unseren Planungen, den Westen der USA...
    von sven1309
    Antworten: 198
    Letzter Beitrag: 23.06.2012, 00:36
  4. Hallo zusammen, anbei auch unser...
    von BigM
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.10.2010, 19:45
Stichworte
Sie betrachten gerade 6000 km in 4 Wochen mit Phantom Ranch, Wave und Bärchen - Seite 2.