Thema geschlossen
12
  1. Die Anleitung zum Ausfüllen der Lotterieanmeldung für DV-2014 # 9
    tom1981
    Namen der Länder, Bundesländer und deren Hauptstädte in Deutsch – Englisch (Deutsch – Englisch):





    Deutschland - Germany:

    Baden-Württemberg - Baden-Wuerttemberg (Stuttgart - Stuttgart)
    Bayern – Bavaria (München – Munich)
    Berlin – Berlin (Berlin – Berlin)
    Brandenburg – Brandenburg (Potsdam – Potsdam)
    Bremen – Bremen (Bremen – Bremen)
    Hamburg – Hamburg (Hamburg – Hamburg)
    Hessen – Hesse (Wiesbaden – Wiesbaden)
    Mecklenburg-Vorpommern – Mecklenburg-West Pomerania (Schwerin – Schwerin)
    Niedersachsen – Lower Saxony (Hannover – Hanover)
    Nordrhein-Westfalen – North Rhine-Westphalia (Düsseldorf – Dusseldorf)
    Rheinland-Pfalz – Rhineland-Palatinate (Mainz – Mainz)
    Saarland – Saarland (Saarbrücken – Saarbruecken)
    Sachsen – Saxony (Dresden – Dresden)
    Sachsen-Anhalt – Saxony-Anhalt (Magdeburg – Magdeburg)
    Schleswig-Holstein – Schleswig-Holstein (Kiel – Kiel)
    Freistaat Thüringen – Thuringia (Erfurt – Erfurt)

    Österreich - Austria:

    Burgenland – Burgenland (Eisenstadt – Eisenstadt)
    Kärnten – Carinthia (Klagenfurt – Klagenfurt)
    Niederösterreich – Lower Austria (St. Pölten – St. Poelten)
    Oberösterreich – Upper Austria (Linz – Linz)
    Salzburg – Salzburg (Salzburg – Salzburg)
    Steiermark – Styria (Graz – Graz)
    Tirol – Tyrol (Innsbruck – Innsbruck)
    Vorarlberg – Vorarlberg (Bregenz – Bregenz)
    Wien – Vienna (Wien – Vienna)

    Schweiz - Switzerland:

    Aargau – Aargau (Aarau – Aarau)
    Appenzell Ausserrhoden - Appenzell Ausserrhoden (Herisau – Herisau)
    Appenzell Innerrhoden – Appenzell Innerrhoden (Appenzell – Appenzell)
    Basel-Landschaft – Basel / Basle-Landschaft (Liestal – Liestal)
    Basel-Stadt – Basel / Basle-Stadt (Basel – Basel/ Basle)
    Bern – Bern / Berne (Bern – Bern / Berne)
    Freiburg – Fribourg (Freiburg – Fribourg)
    Genf – Geneva (Genf – Geneva)
    Glarus – Glarus (Glarus – Glarus)
    Graubünden – Grisons (Chur – Chur)
    Jura – Jura (Delemont – Delemont)
    Luzern – Lucerne (Luzern – Lucerne)
    Neuenburg – Neuchatel (Neuenburg – Neuchatel)
    Nidwalden – Nidwalden (Stans – Stans)
    Obwalden – Obwalden (Sarnen – Sarnen)
    Schaffhausen – Schaffhausen (Schaffhausen – Schaffhausen)
    Schwyz – Schwyz (Schwyz – Schwyz)
    Solothurn – Solothurn (Solothurn – Solothurn)
    Sankt Gallen – Sankt Gallen (St. Gallen – St. Gallen)
    Tessin – Ticino (Bellinzona – Bellinzona)
    Thurgau – Thurgau (Frauenfeld – Frauenfeld)
    Uri – Uri (Altdorf – Altdorf)
    Waadt – Vaud (Lausanne – Lausanne)
    Wallis – Valais (Sitten – Sion)
    Zug – Zug (Zug – Zug)
    Zürich – Zurich (Zürich – Zurich)

    Liechtenstein - Liechtenstein:

    Liechtenstein – Liechtenstein (Vaduz – Vaduz)
    Geändert von tom1981 (06.10.2010 um 11:10 Uhr)

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. Die Anleitung zum Ausfüllen der Lotterieanmeldung für DV-2014 # 10
    kojak

    Grundbedingungen fuer die Green Card Lottery

    Nach dem Studium all dieser Infos also nochmal eine Kurzzusammenfassung der wichtigsten Punkte zum Schluß:




    Die Diversity (Green Card) Lottery

    Da immer wieder die gleichen Fragen auftauchen, hier mal eine Übersicht, was alles zu beachten ist.

    Um erst einmal allen Missverständnissen vorzubeugen, diese Lotterie ist kein Gewinn einer Green Card (Permanent Resident Card). Man hat lediglich ein Recht gewonnen, einen Antrag auf eine permanente Aufenthaltserlaubnis stellen zu dürfen. Diese bekommt man aber nicht ganz so einfach, ein paar Bedingungen sind daran geknüpft.

    1. Altersbeschraenkung
    - Es gibt keine Altersbeschraenkung. Weder ein Mindestalter noch ein Höchstalter ist vorgesehen.

    2. Die Schulbildung oder die Ausbildung
    - Es ist als Mindestbedingung ein amerikanischer High-School Abschluss vorgesehen, der 12 Schuljahre umfasst.
    - Für Deutsche genügt ein Realschulabschluss. Aber es muss ein echter sein. Das zusammen zählen von Hauptschule und Berufsausbildung genügt nicht, auch wenn es in Deutschland als gleichwertig mit einem Realschulabschluss angesehen wird. Es muss ein echter sein.
    - Ein Abgang von einem Gymnasium vor dem Erreichen des Abiturs (beispielsweise in der 11 Klasse) zählt auch als Realschulabschluss.
    - Alternative kann auch der Weg über den Beruf gewählt werden. Dabei wird vorausgesetzt, dass man mindestens in den letzten 5 Jahren in einem Beruf gearbeitet hat, der eine mindestens 2 jährige Ausbildung oder Einarbeitung benötigt. Bitte beachten: Es ist völlig egal, welchen Beruf man in Deutschland erlernt hat, es wird sich grundsätzlich nach der amerikanischen Datenbank „ONet“ gerichtet. Hier der Link dazu: http://www.onetonline.org/
    Dabei muss dann unter “Job Zone” mindestens eine “4” erreicht werden und ein SVP Range von mindestens 7 to 8 und mehr. Dann wird der Beruf anerkannt. Kann man das nicht erreichen, ist der Beruf nicht anerkannt und eine Teilnahme sinnlos. Manchmal hilft es, sich verwandte Berufe anzuschauen, die bei etwas anderer Bezeichnung eine höhere Einstufung bedeuten könnten. Es könnte sich unter Umständen lohnen, sich da mal genau umzusehen.

    3. Das Finanzielle
    - Wenn man in die USA auswandern möchte muss man sich darüber im Klaren sein, das man jede Menge Geld benötigt. Die USA möchte selbstverständlich nicht, dass man sofort dem Staat als sozialer Fall zur Last fällt. Aus diesem Grunde ist bei dem Interview ein Geldbetrag nachzuweisen. Die Höhe ist nirgendwo genau beziffert oder festgelegt. Jedoch aus unendlich vielen Berichten und Erfahrungen hat sich heraus kristallisiert, das für den Antragstellen ein Betrag von ca. $10,000 sowie für jedes weitere Familienmitglied ein Betrag von ca. $5,000 nachgewiesen werden sollte. Diese müssen bereits beim Interview nachgewiesen werden.

    Hat man bereits ein Jobangebot aus den USA vorliegen und kann das belegen, so können diese Beträge niedriger ausfallen. Auch hier sei gesagt, dass es nirgendwo steht, wie niedrig. Es ist immer im Ermessen des Beamten im Konsulat.

    Auch können Werte helfen, die zu Geld gemacht werden können. Zum Beispiel ein Auto, Motorrad, Wertpapiere, Haus. Je mehr man nachweisen kann je sicherer ist es, das der Beamte im Konsulat die Green Card aus Mangel an finanziellen Gründen nicht verweigern wird.

    4. Braucht man eine Agentur oder macht man es besser selber?
    - Das ist jedem selber überlassen. Es schadet weder, noch nützt es. Es haben sich einige Agenturen darauf spezialisiert, die Anträge für die Diversity Lottery entsprechend weiterzuleiten. Dafür wird eine Gebühr berechnet. Macht man einen Fehler beim Ausfüllen der Formulare für die Agentur, werden auch diese so weitergeleitet und man kann disqualifiziert werden. Also, eine Agentur hilft nicht, Fehler zu verhindern. Auch werden die Gewinnchancen durch eine Agentur weder negativ noch positiv beeinflusst. Mancher möchte gerne die Beratung einer Agentur in Anspruch nehmen, dann ist das Geld wohl gerechtfertigt. Alternativ bekommt man diese auch kostenlos in einem Forum.

    5. Ich habe gewonnen, wann muss ich auswandern?
    - Wenn man das Interview besteht und die abgegebenen Reisepässe zurückbekommt, die das Visum I-551 enthalten, muss man innerhalb von 6 Monaten dieses in den USA aktivieren. Das ist ein Muss, ansonsten ist es verfallen. Es gibt keine Verpflichtung, nun gleich da zu bleiben, man kann sofort wieder zurück fliegen, um zum Beispiel seinen Umzug in aller Ruhe in die Wege zu leiten.
    - Man ist nun permanent resident und darf von nun an die USA nicht länger als 365 Tage am Stück verlassen. Aber es kann schon bei längerer Abwesenheit von einem halben Jahr zu unangenehmen Fragen bei der Wiedereinreise kommen. Die Greencard ist keine Visum, um länger einen Urlaub in den USA machen zu können. Man bekommt sie entzogen, wenn der Beamte bei der Einreise diesen Verdacht haben sollte.

    6. Ich kann nicht sofort Auswandern. Was kann ich tun, um die Green Card nicht zu verlieren?
    - Wenn man zum Beispiel aus beruflichen Gründen nicht sofort Auswandern kann, kann man ein sogenanntes re-entry Permit beantragen. Dieses wird bei guter Begründung für maximal 2 Jahre ausgestellt und kann bei extrem guter Begründung einmalig verlängert werden. Aber das sind alles Ausnahmen und man muss sich darüber im Klaren sein, das man schnellstmöglich seinen Wohnsitz in den USA einnehmen muss.
    - Hier der Link zum re-entry Permit.

    7. Zum Schluss noch ein paar Links betreffend der Diversity Lottery
    - Die einzig offizielle Green Card Lotterie
    - Hier der Link zum re-entry permit.
    - Overview
    - Fraud Warning
    - Entry Status Check
    - Lottery Selectee Notification and Next Steps
    - Qualifying Occupations
    - Diversity Visa Program Results
    - Rewards for Justice
    - Additional Resources
    Geändert von tom1981 (21.11.2011 um 13:23 Uhr) Grund: Einkopieren des Beitrages in Anleitungs-Thread

Thema geschlossen
12
Ähnliche Themen zu Die Anleitung zum Ausfüllen der Lotterieanmeldung für DV-2014
  1. Von Dimitry im Forum Visa, Green Card und US Citizenship
    Antworten: 735
    Letzter Beitrag: 06.08.2012, 10:06
  2. Von AmySummers im Forum Visa, Green Card und US Citizenship
    Antworten: 2033
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 17:15
  3. Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 19:09
  4. Von nms im Forum Visa, Green Card und US Citizenship
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 19:06
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.2005, 02:10
Weitere Themen von tom1981
  1. Bin bei Recherche im INA: ACT 217, der das VWP...
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 29.08.2010, 13:23
Sie betrachten gerade Die Anleitung zum Ausfüllen der Lotterieanmeldung für DV-2014 - Seite 2.